Donnerstag, 18. Juni 2009

Erwartung und Enttäuschung

Wie kommen die Erwartungen zustande?
In Deinem bisherigem Leben hast Du viel mehr Energie verloren, als Du gewonnen hast. Ganz tief in Dir drinnen bist Du müde. Den spührbaren Energiemangel führst Du darauf zurück, dass Du älter wirst, und meinst, das sei ja völlig normal. Abnutzungserscheinungen eben.

So baut sich allmählich in Dir ein Wunschprogramm auf, die Energie anderer Menschen anzuzapfen. Du denkst bestimmt öfter einmal:"Könnte mir nicht jemand mal etwas helfen?"
Du hoffst auf Unterstützung, forderst sie vielleicht sogar. Das heißt, Du hast eine Erwartungshaltung jemand anderem gegenüber.
Auf der einen Seite, macht man sich selbst klein, weil man sich nicht zurtraut Dies und Das zu tun, nimmt sich mit dem Gedanken selbst die Kraft weg, und am Ende ärgert man sich noch darüber, wenn die Erwartungen nicht erfüllt werden. Noch mal Energieverlust.
Niemand kann einem auf Dauer geben, was man ersehnt. Also wird die Erwartung nicht erfüllt und schlägt wieder in Enttäuschung um.
Menschen mit wenig Energie sind oft leicht manipulierbar, leicht zu beeindrucken.
Schau Dir Deine Erwartungen an, und entscheide Dich sie Dir selber zu erfüllen.

Die andere Seite ist, wenn Erwartungen an Dich herangetragen werden, wie das, vor allem bei Frauen, so oft der Fall ist. Nur all zu selbstverständlich gibt Frau mehr als sie bekommt. Ja, kein Wunder, wenn sie müde und ausgelaugt ist.
Egal welchen Erwartungen von welchen Personen Du Dich auch gegenübersiehst, es ist keineswegs Deine Pflicht sie zu erfüllen. Gut, einer höflichen Bitte kann ich nachkommen, wenn ich in der Lage dazu bin, wenn ich fühle, dass ich noch genug Kraft und Energie dafür übrig habe.
Wenn nicht, ist es gut endlich zu lernen "NEIN" zu sagen!
Es ist Deine Entscheidung!

Kommentare:

MONDTOCHTER / MOONDAUGHTER hat gesagt…

schöner artikel, grey owl!
ich hab gar keine erwartungen, die ich an andere stelle, also...bleibt mir auch enttäuschung erspart. musste ich aber auch erst mühsam lernen ;-)

lieben gruss an dich

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Mondtochteer!
Ich hab´s in beiden Richtungen erlebt,....und bin auch erst mühsam dahinter gestiegen,...habe viel zu viel Zeit und Energie verschenkt!
Ganz liebe Grüße
Grey Owl

MONDTOCHTER / MOONDAUGHTER hat gesagt…

du..das ging mir genauso :-)

Elfe hat gesagt…

Nein sagen können finde ich auch wichtig, doch auch unterscheiden zu können wo ein Ja angebracht ist und ob ich voll dahinter stehen kann. Einfach aus Prinzip immer nein sagen, bringst dann auch nicht.

Und Hilfe finde ich sollte wenn möglich immer Hilfe zur Selbsthilfe sein, sonst kann sie manchmal eher schaden, sie kann die Hilfeempfänger bequem und abhängig machen.

Übrigens was die Frauen anbelangt: Es gibt viele Frauen, die wollen gar nicht lernen Nein sagen, sie wollen niemanden enttäuschen, wenn es aus aufrichtigem Herzen kommt, geht es ja noch. Doch viele klagen dann hinterher, dass sie keinen Dank bekommen haben etc. Und irgendwie ist es wahrscheinlich auch ein falsches Machtgefühl, wenn andere von der Hilfe, die frau gibt abhängig werden.

Huch so viel Philosophie auf die Nacht, ich höre ja schon auf *lach*.
Liebe Grüsse und schlaf gut
Elfe

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Elfe!
Wir Frauen sagen doch so wie so viel zu wenig "nein".Demut und Gehorsam wurde uns doch schon anerzogen, und es ist bestimmt, gerade für Frauen, nicht falsch, auch mal "Nein" sagen zu lernen.

Hilfe zur Selbsthilfe finde ich völlig richtig, im großen wie im Kleinen, was man wieder mal als Frau nicht tut,....sehe ich hier im Kleinen bei meinem Sohn, den ich das schon beibringen muss und möchte, aber die Mutter mich dafür scheltet,...und was kommt dabei heraus? Sieht man heute wieder...

Nein, Macht empfinde ich zum Beispiel dabei nicht. Ich find´s eher lästig, will meine Ruhe.
...und "Dank",...habe ich eigentlich auch nie erwartet.
Aber es stimmt schon, viele Frauen sind so! Und meißt wird auch nicht drüber nachgedacht, die gleichen Fehler immer wieder gemacht. Ist schon komisch!
Wenn mir etwas unangenehm ist, fange ich an zu bohren, solange, bis ich die Ursache gefunden habe, und dann überlege ich, wie "das" abstellen kann.

Nein, nein, liebe Elfe. Das ist schon völlig in Ordnung!!
Auch wenn ich heute müde bin, zu nichts weiter Lust habe, ist es doch hier am Laptop noch am Schönsten, wenn ich auf Euren Seiten, und Eure Kommentare lesen und beantworten kann.
Ganz liebe Grüße
Rosi

EMMA hat gesagt…

wie recht du hast....die erwartungen anderer zu erfüllen und sich dabei vergessen- das hat schon jeder erlebt. ich bin noch im lernprozeß und muss sagen, dass das *nein* auch manchmal sehr
gut-tut.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe EMMA!
Gerade für uns Frauen ist es wichtig auch mal "Nein" sagen zu lernen, weil doch viel zu viel von uns erwartet wird, was ja schon in der Erziehung beginnt. Auch ich habe das alles schmerzlich lernen müssen, und glaube mir, es hat sehr lange gedauert. Jetzt endlich, bin ich an einem Punkt, wo ich schon auch einfach mal "Nein" sage, auch hier in der Beziehung, oder gerade da.
Ganz liebe Grüße
Grey Owl