Montag, 8. Dezember 2008

Die Freiheit zu "sein.".....

Ich bin frei geworden im Umgang mit Menschen, weil ich aufgehört habe zu werten, weil ich aufgehört habe jemanden/anderen gefallen zu wollen, weil es mir egal ist, was wer von mir denkt, auch, und gerade, was das Äußere betrifft, weil ich aufgehört habe in jedem Mann einen potenziellen (Sex)Partner zu sehen, und in jeder Frau eine Konkurrentin, sondern nur den "Mensch".
Ich habe sie alle "gleich" gemacht,....vor meinen Augen, und so kann ich frei fließen, ohne Wertung, ohne Angst, ohne Scham, ohne Verlegenheit......., wenn ich mit Menschen rede, zusammen bin,.......einfach nur "sein" mit dem Anderen......
Die Entsexualisierung meines Gegenüber, wer auch immer das sein mag, ob Frau oder Mann, reich oder arm, schön oder häßlich, aus welchen Augen auch immer betrachtet, hat mir ungeahnte Freiheit gebracht.
..und die Ursache dessen war meine eigene äußerliche Veränderung, durch Krankheit und Tabletten, wo ich in kürzester Zeit mehr als 20 kg zunahm, und zugegeben, habe ich drei Monate gebaucht, um den ersten entscheidenten (Lern-)schritt zu tun, bis ich mich selbst, anfänglich, frei bewegen konnte, ohne ständig darauf zu achten, oder denken zu müssen,. dass mich die Leute jetzt anstarren, weil ich ja so fett geworden bin. Und letztendlich auch durch die Chemo, wo ich all meine Haare verlor, meine letzte kleine Eitelkeit, die ich bis dahin noch pflegte......
Heute weis ich, es liegt nicht an Äußerlichkeiten, wie Menschen mir begegnen, und wie ich den Menschen begegne.
Meine eigene Veränderung und innere Einstellung, wie ich auf Menschen zugehe, bringt mir all das zurück, was ich aussende. Es ist wirklich so.
(Quelle des Fotos: Naturfotografie und Reisefotografie Rolf Hicker)

Kommentare:

lebenstage---------waldvierteltage hat gesagt…

hallo grew owl,
was soll ich da noch sagen? schön, toll, richtig. gratuliere.
einen schönen tag für dich
ingrid

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo, liebe Irgrid!
Ja, danke, und auch einen schönen Tag für Dich!
Grey Owl

Hexe hat gesagt…

Deine Einstellung finde ich ganz toll und ich hoffe, auch eines Tages so abgeklärt zu sein.
Das kostet sicher eine Menge an Kraft und Selbsterkenntnis.

Mach weiter so.

Ach ja, die Bilder sind wundervoll.

Margo

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Margo!
Mein Bestreben war immer, die Gefühle, mit denen ich mich nicht wohl fühle zu ergründen, und dann eine Lösung für mich zu finden, dass es mir besser geht,....und das wende ich auf alles an.
Eine gewisse Selbstdisziplin, die das letzte Glied in der Kette ist, streite ich da nicht ab. Davor die (Denk-)Arbeit ist aber oft wesentlich anstrengender und langwieriger, weil die "alten Muster" nur all´zu tief sitzen.
(Die Foto´s sind wirklich sehr schön, aber leider nicht von mir.)
Viele liebe Grüße, und hab´einen schönen Tag
Grey Owl

Ashmodai hat gesagt…

Ich kann mich nur anschließen.

Marion hat gesagt…

ist es nicht auch total angenehm sich einfach über sowas keine Gedanken mehr zu machen ?
Seit ich die erkenntnis hatte, das jede von uns von göttin einen bestimmte aufgabe hat, für die sie physisch psychisch und intellektuell genau richtig beschaffen ist, seh ich dei welt und mich selbst viel entspannter..bin zwar nicht hübsch aber ausdauernd und wetterfest.. wenn meine aufgabe wäre Model zu sein wäre das anders..aber mal ehrlich ich hätte gar keine Lust dazu, da wühl ich lieber aufm Acker, das ist meine Welt..und sonst gar nichts.
LG Marion

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Ashmodai!
Schön, dass Du vorbeischaust!
Liebe Grüße
Grey Owl

Hallo Marion!
Es ist halt so, dass Frau auch mal wieder vergangene Gedankenfetzen auffängt, noch mal anschaut, überdenke, und ob der Richtigkeit der heutigen Erkenntnisse prüft. Vielleicht komme ich in 10 Jahren, vielleicht auch schon früher wieder an diesen Punkt,...nur mit etwas anderen Gedanken.
Liebe Grüße
Grey owl

Elfe hat gesagt…

Guten Abend liebe Grye Owl

Schöne Bilder sind das wieder.
Da hast Du schon viel verwirklicht. Ganz so frei bin ich noch nicht, doch ich arbeite daran *lächel*
Lieben Gruss
Elfe

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo, liebe Elfe!
Auch wenn ich schon so viel in meinem Leben geschafft habe, gibt es doch noch Einiges was ich lernen erfahren, wissen möchte.
Es ist noch lang nicht zu Ende!
Im Moment ist das Bloggen wohl einer meiner wichtigsten Aufgaben, weil ich so, das bis jetzt Gelernte wiederholen und festigen, und bei Euch allen noch so viel dazu lernen kann.
Mal sehen, was draus wird.....
Liebe Grüße, und einen schönen Abend
Grey Owl

amala hat gesagt…

ich empfinde es genauso. am anfang habe ich meine behinderung, den rollstuhl, die amputationen und anderes (ja, ich habe auch alle haare verloren) als hindernis zwischen mir und dem außen empfunden. inzwischen werden die tage mehr, an denen ich es genau andersrum erlebe: die freiheit, ich selbst zu sein, schenkt mir die freiheit, die anderen zu nehmen, wie sie sind.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Amala!
Ich finde Deinen Mut so wunderbar!!!
Ich lese gern von mutigen Frauen, die ihr Leben meistern,......so wie wir.
Geh´einfach weiter auf Deinem Weg, und Dur wirst sie spühren,..."die Freiheut zu sein...."
Viele liebe Grüße
Grey Owl