Dienstag, 23. Juni 2009

Wieder mal nachgedacht über:Vorwürfe - Schuld

Ein Vorwurf resultiert aus einer nicht erfüllten Erwartung. Seine Auswirkungen jedoch, gehen tiefer, und kosten eine Menge Energie. Mehr als einmal fühlte man sich schuldig, aber NICHT, weil man tatsächlich schuldig ist, sondern weil man schuldig gesprochen wurde. Oft wird dieser "Schuldspruch" angenommen und verinnerlicht, und sowas erreicht einem meißt nur, wenn man von sich glaubt, dass mit einem nicht alles in Ordnung ist,..."so wie sich´s gehört",....so wie´s gefordert wird,...von wem auch immer.
Der angenommene Schuldspruch lastet oft schwer auf dem Gewissen. Ein Gefühl der Trennung und Abgeschnittenheit von Liebe und Zuneigung gewinnt zusehens die überhand. Man fühlt sich hilflos, allein ohnmächtig, verlassen. Eine erzieherische Maßnahme, eine Forderung, ist hier gekoppelt an einen Liebesentzug, was sehr schmerzhaft sein kann. Ich glaube jeder kennt das,....von beiden Seiten......
Als Kind hat man diesen Freiraum nicht bekommen, um das eigene Selbst zu entwickeln. Es wurde einem gelernt, sich nicht spontan, sondern überlegt und kontrolliert auszudrücken. Die eigene Wahrheit bieb oft in der Kehle stecken,....kam gar nicht raus,..sollte und durfte nicht. Und später gewährt man sich dann oft dieses Freiraum nicht mehr, weil es schon zu verinnerlicht ist, und man glaubt, es sei "normal".Das zieht sich nun durch´s ganze Leben, und man ist von seiner eigenen Wahrheit abgeschnitten, und auf die Meinung anderer fixiert, was ich persönlich eigentlich nie wirklich zulies. Ich kannte meine Wahrheit, und habe sie stehts vereteitigt, auch, wenn´s dadurch viel (nur) Ärger gab. Es sind einfach nur "Spielchen", die täglich gespielt werden, überall auf der Welt, die einem so viel Energie kosten, die man viel besser verwenden könnte, und so sinnlos sind.Diese Mechanismen habe ich nun, nach langer Zeit, so langsam alle durchschaut, und bin es einfach leid sie zu spielen, oder mich spielen zu lassen. Trotz alledem ist es nicht ausgeschlossen, dass man zuweilen in alte Muster zurückfällt. Gut ist es, "das" dann gleich zu erkennen und zu ändern.
Wenn man lange genug drüber nachdenkt, erkennt man sie schon im Ansatz und kann sich entscheiden,......für´
s "nicht mitspielen"!
Denke gut von Dir selbst, lebe Deine Wahrheit mit offenem Herzen und sei nicht so bekümmert. Richte Dein Bewußtsein auf Deine Wahrheit und drück sie aus. Sprich aus Deinem Herzen, nicht aus Deinem Kopf. Die Wahrheit des Verstandes beurteilt, die Wahrheit des Herzens vereint und schafft Verstehen.

Kommentare:

Ashmodai hat gesagt…

Wahre Worte!
Die letzten Zeilen könnten als Lebensregeln gelten.

Sica hat gesagt…

Sei ganz du selbst, lebe deine eigene Wahrheit, ist wohl nur möglich, wenn man alleine lebt. Da der Mensch aber ein soziales Wesen ist, braucht er auch den Kontakt zu anderen Menschen und kommt dann mit deren Wahrheiten oder Vorstellungen, wie man zu leben hat, in Konflikt. Je mehr der Mensch eine eigene Persönlichkeit entwickelt, umso mehr eckt er eigentlich an. Beliebt sind eigentlich nur Leute, die meinungslos und total anpassungsbereit allen und jeden recht geben und ihre eigene Meinung (falls sie denn eine haben) für sich behalten...
Langweilig finde ich diese Leute, die sich an alle "ranschmeissen".
Hey, hier geht es aber heute philosophisch zu..
LG

Jouir la vie hat gesagt…

Wer unwissend eine Schuld anerkennt, auf sich lädt, der wird sein ganzes Leben lang von Schuldgefühlen verfolgt werden.
Schuld sein aber muß ja nicht nur negativ gesehen werden. Viele von uns haben schuld an vielen guten Dingen, nur bemerkt man das kaum noch.
Ein nie endendes Thema, wenn man sich da hinein kniet...
Servus und so long
Kvelli

Hexe hat gesagt…

Ja, das sind wahrhaft weise Worte. Aber auch wenn sie sich so einfach lesen lassen, im Inneren haben diese Dinge oft schwere Narben hinterlassen. Ich glaube, davon kann fast Jeder ein Liedchen singen.

Und die Bilder von den Bäumen und Wegen sind viel zu schön als Illustration dafür.

Anonym hat gesagt…

Hallo GreyOwl!

Das Mühsame an den Vorwürfen mit denen man konfontiert wird ist, den Anderen vom Gegenteil zu überzeugen.

Gruss schlagloch.

Gerd hat gesagt…

Liebe GreyOwl,

Vorwürfe - Schuld, wer kennt das nicht. Manchmal muss man Fehler ja auch eingestehen und manchmal bleibt einem nichts anderes übrig als damit klar zu kommen. So ist das Leben halt, aber das gute daran... alle haben da ihre eigene Erfahrung gesammelt.

Liebe Grüße - Gerd

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Ashmodai!
Ja, was einem so manchmal durch den Kopf geht.
"Das" ist sowas wie die zusammengefaßten Erfahrungen, die ich bis jetzt gemacht habe, na ja,...im Kleinen....
Ganz liebe Grüße
Grey Owl






Liebe Sica!
Ja, deshalb ist es gut voruteilsfrei auf Menschen zuzugehen, und wenn das "alle" tun würden,...gäbe es bei weitem weniger Probleme.
Ich weiß, wenn man mit Menschen zusammenlebt,....geht man schon Kompromisse ein, sollte "das" aber auch nicht in jedem Fall zur Gewohnheit werden lassen. Seinen Standpunkt kann man ja im Gespräch klar und deutlich darlegen. Na ja gut,...es gibt auch Menschen, die nicht zuhören können, zugegeben....

Wo eckt er an? Bei vorgefaßten Meinungen, die für alle gelten sollen, wie propagiert und manipuliert wird. Aber wäre jeder anders als der Andere, und würde das auch zeigen und vertreten, gäbe es vielleicht auch mehr Verständnis füreinander, dann wäre es "normal",weil ja dann jeder so ist....und jeder läßt jeden seine Individualität aus "Der" viel Positvies hervorgehen kann, wie Erfindungen aller Art......ect...
Ja, ich glaube so haben wir irgendwann mal gelebt, vor zigtausend Jahren, was die Grundlage der heutigen Technologie, Medizin und der Lebensweise überhaupt ist.

So, liebe Sica,...und jetzt war´s noch viel mehr philosophisch,...denke ich....Oder?
Sei lieb gegrüßt
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Lieber Kvelli!
Ja, die "guten Dinge" kommen viel zu wenig zur Geltung!...und die, die daran Anteil haben, oft noch weniger. Da hast Du recht.
Darüber könnte man viele Bücher schreiben, und es sind schon viele geschrieben worden.
Sei lieb gegrüßt
Grey Owl






Liebe Hexe!
Genau deshalb ist es wichtig, sich am Positiven zu orientieren, mit dem Herz zu reden, auch wenn´s manchmal unangenehm ist und zu Problemen führt,....ich weiß das nur zu genau.
Wie oft staut sich Konflikenergie innerhalb einer Beziehung an, wenn nicht gleich drüber geredet wird, und dann kommt es irgendwann zum Ausbruch. Ich hab´die Erfahrung gemacht, besser die Dinge gleich zu klären, dann gib´s keine schlechten Gefühle mehr, die sich aufstauen......zum Beispiel...
Sicher, fällt man zuweilen auch wieder in´s "alte Muster",...da ist es gut,...wenn man´s gleich bemerkt und korrigiert.
Ganz liebe Grüße
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Schlagloch!
Ja, da kann ich auch ein lautes Lied von singen. Meine Mutter hört mir bis heute nicht zu, wenn ich etwas sage. Und zugegeben, irgendwie kann ich´s bis heute noch nicht verstehen, dass sie so ist, aber ich versuch´das irgendwie zu kompensieren, weil ich ja weiß, wie sie ist. Sicher,...rege ich mich noch so manches Mal genau "darüber" auf,....aber ich bemerks, und "versuch´s" dann gleich abzustellen.
Ich meine, wenn "sie" schon nicht drüber nachdenkt, sich nicht ändert, dann sollte "ich" das wenigstens tun, sonst wäre hier ja wirklich jeden Tag Zank und Streit, was Keiner brauchen kann.
Ich versuche sie zu verstehen, "warum" sie ist, wie sie ist....und "DAS" ist schon der erste Schritt, zu weniger Problemen......auch wenn´s nicht immer gelingt.
Ganz liebe Grüße
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Lieber Gerd!
Erst mal,...schön, dass Du wieder da bist!!
"Beides" zu können ist genau das Richtige! Mit den Fehlern der Anderen klar zu kommen, und sich seine eigenen eingestehen.
Aber leider gelingt es halt nicht immer.
Ja, wir haben da alle unsere Erfahrungen gemacht,...wohl wahr!
Sei lieb gegrüßt
Grey Owl

MONDTOCHTER / MOONDAUGHTER hat gesagt…

du sprichst mir mit deinem letzten abschnitt deines textes voll aus der seele :

"Denke gut von Dir selbst, lebe Deine Wahrheit mit offenem Herzen und sei nicht so bekümmert. Richte Dein Bewußtsein auf Deine Wahrheit und drück sie aus. Sprich aus Deinem Herzen, nicht aus Deinem Kopf. Die Wahrheit des Verstandes beurteilt, die Wahrheit des Herzens vereint und schafft Verstehen."

genauso und nicht anders versuche ich zu leben..

danke für diese worte:-)

sonnengruss an dich!

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Mondtochter!
Auch wenn´s manchmal schwierig ist, und viele von uns es anders gelernt haben, denke ich, dass man doch "so" glücklicher sein kann.
Ganz liebe Grüße
Grey Owl

Alruna hat gesagt…

Da hast du wieder einen sehr guten Text geschrieben. Ja, das kennt wohl jede/r von uns, das anecken. Bei manchen ist es einem eh wurscht, aber bei anderen tut es weh. Aber ich denke auch, wenn man seinen Weg mit dem Herzen geht und sich selbst treu bleibt, dann zieht man auch die richtigen Menschen an.
Neulich habe ich einen guten Satz in einem Blog gelesen, weiß nur leider nicht mehr bei wem: sage mir was du von mir hältst und ich sage dir, was du mich kannst :-)

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Apaika!
....der "Satz" gefällt mir!!!! ...Grins....
Aber darin steckt schon wieder eine gewisse provokante Art die auch ein falsch verstanden werden könnte....

Eigentlich bin ich da immer eher diplomatisch, und flätig werde ich erst, wenn´s mir reicht, ich keine andere Möglichkeit mehr sehe, das Gespräch zu beenden....kommt aber selten vor....
Ganz liebe Grüße
Rosi