Samstag, 24. Oktober 2009

Wege

Bin ich irgendwann eigentlich schon einmal "leichte" Wege gegangen?
Ich weiß es nicht mehr, und wenn, dann waren es "Grenzwege".
Ich gehe meinen "eigenen" Wege, und "das" sollte jeder tun, wissen, was sein eigener Weg ist und ihn auch als solche erkennen, und was sich nicht gut anfühlt,....ist brstimmt nicht der "beste" Weg.
Meine Weigerung weiterhin Tabletten zu nehmen, die mir nicht gut tun.
Mein Abkommen mit dem Arzt, dass ich es eigenmächtig mit Tropfen versuchen darf, die die gleiche Wirkung haben, aber,...."keine" Nebenwirkungen.
Mein Experiment mit den Augen, wo ich jetzt auf "Probe" schwächer Gläser habe, was ich selbst in die Wege leitete, und ich bin so froh darüber in meiner Optikerin eine gute Partnerin für meine Experimente gefunden zu haben.
Das Antrainieren von Sachen, die mir gut tun, wie auch beim Essen,......früh´s am Meißten, und eben "kein" Marmeladenbrötchen, was mir definitiv nicht mehr gut tut, mittag´s etwas weniger, und abend´s dann noch weniger und nicht so fett, was natürlich nicht immer funktioniert, aufgrund der Umstände, und der anderen Menschen mit anderen Gewohnheiten, die mit mir zusammen leben.
Mein "Eisenspiegel" im Blut ist wieder vollkommen in Ordnung, liegt sogar über dem Durschnitt. Deshalb habe ich jetzt die zusätzlichen Eisentabletten weggelassen und meine tägliche Boswelia Dosis erhöht, damit ich nicht wieder durch die MS Schaden nehme, und,....es funktioniert bestens. Sogar die Gelenkschmerzen und die Vibrationen in den Beinen sind nicht mehr so heftig.

Was will ich eigentlich damit sagen? Ich glaube,.....dass jeder seine Gesundheit vielleicht auch mal selber in die Hand nehmen sollte, oder, zumindest mal drüber nachdenken könnte, was ihm gut tut, und was nicht, um sein Leben zu verbessern.
Es muss ja nicht immer die Tablette sein.

Natürlich nehme ich auch, wenn es unbedingt nötig ist, Schmerztabletten. Aber ich denke drüber nach, was ich tun kann, damit ich gar nicht erst in die Verlegenheit komme.
Ist nicht immer einfach, und auch nicht immer möglich,.......ich weiß.

Quelle der Fotos: Naturfotografie und Reisefotografie Rolf Hicker

Kommentare:

waldviertelleben hat gesagt…

rosi:
ich finde dich grossartig! du machst das prima und übernimmst verantwortung für deine gesundheit. ärzte sollten unsere berater sein, aber was gut für uns ist, können nur wir entscheiden.
ein schönes wochenende
ingrid

MONDTOCHTER / MOONDAUGHTER hat gesagt…

liebe grey owl,

wie recht du hast!und eigene wege gehen , in jedweder hinsicht, ist wichtig für jede und jeden. auch wenn diese wege nicht immer leicht zu gehen sind.

einen schönen samstag
wünscht die mondtochter

Rabenflug hat gesagt…

irgentwie geh ich nie den richtigen weg

Jouir la vie hat gesagt…

Mit der Geusndheit, das kenne ich auch. Seit längerem soll ich eine Pille gegen Bluthochdruck nehmen. 6verschiedene Präparate habe ich ausprobieren müssen, die mir alle nicht bekommen sind. Ich habe die dann weggelassen und richte mich anders danach, wie ich damit umgehe, und komme bestens klar...
Sei lieb gegrüßt
Kvelli

Alruna hat gesagt…

Du machst es genau richtig. In den Körper hineinhören, wieder ein Gefühl dafür bekommen was dir gut tut und was dir schadet. Wichtig auch, dass man einen Arzt oder Heilpraktiker an seiner Seite hat, der das mit unterstützt und den Weg mitgeht.
Ich versuche grade, die Einnahme meiner täglichen Asthmamedizin wegen der Nebenwirkungen immer weiter hinauszuschieben. Bin fest überzeugt, dass ich das Zeug irgendwann nicht mehr brauche - jawoll!
Lieben Gruß von Alruna

Hexe hat gesagt…

Ich bin auch nicht dafür sich unnötig mit Pharmazeutika vollzustopfen. Tabletten nur wenn es wirklich nötig ist.

Gratuliere, dass es bei dir so gut klappt.

Ray Gratzner hat gesagt…

Liebe grye owl,

du gehst mutig deinen weg und musst ja jede Suppe selber auslöffeln. Respekt für deine Selbständigkeit... Ich glaube du kannst deinem Gefühl gut vertrauen...

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Ingrid!
...und da kommt doch weiß die Göttin so ein junger Schnösel-Arzt daher und wirft mir vor, dass ich zu sehr in mich reinhorchen würde......
Da frag ich mich, ob der überhaupt eine "Ahnung" hat??
Ganz liebe grüße
Grey Owl







Liebe Mondtochter!
Nein, leicht waren und sind sie nicht, aber,....man bekommt "Übung"!
Ganz liebe grüße
Grey Owl






Hallo Rabenflug!
Meinen Sohn sage ich immer, dass er an den "falschen Orten" sucht,...und dass er nicht aufmekrsam genug ist, für das wirklich Wichtige.
Bei ihm fehlt natürlich auch noch "der Wille".

Geh´in die Stille, da, wo Du ganz allein für Dich bist, ohne Stöhrung, und lausche.....

Ganz liebe Grüße
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Lieber Kvelli!
Genau das selbe Problem hat Jörg. Es kommt da aber auch noch eine gewisse Psychosomatik dazu, und er nimmt da eine ganze Menge Chemie ein,....die nicht gut für ihn ist.
Aber ich habe auch erst "schmerzlich" gelernt, den Ärzten, und vor allem den Pillen, die sie einen verschreiben, nicht zu vertrauen, weil man nur noch tiefer in die "Krankheitsspirale" gezogen wird,....durch die vielen "Nebenwirkungen".
Ganz liebe grüße
Grey Owl






Liebe Alruna!
Es war und ist teilweise immer noch so schwer seinen Körper zu verstehen, weil wir ja genau "das" von früherster Kindheit aberzogen bekommen haben.
Es ist sssooo Schade, dass wir das jetzt erst wieder so mühevoll lernen müssen, wo es doch sssooo einfach hätte sein können.
Aber "Nein"! Die Ärzte (Pflastermidiziner) wollten ja die Götter (in weiß) sein.
Das "schamanische Konzept" ist doch fix und fertig, braucht nicht neu erfunden zu werden, um Krankheiten vorzubeugen, dass sie gar nicht erst entstehen.

Weißt Du, ich laß den Ärzten keine andere Wahl. Außer im Krankenhaus, wo ich sssooo ausgeliefert war!


"Du WEIßT", dass Du es bald nicht mehr brauchst!!!!

Ganz liebe Grüße
Rosi







Liebe Hexe!
Schön, wieder von Dir zu lesen!!
...und Danke! Ich finde es auch schön, dass es so prima funktioniert! Das gibt Auftrieb, und Mut zum Weitermachen!
Ganz liebe Grüße
Grey Owl






Lieber Ray!
Ich habe beizeiten gelernt, die Suppen, die ich mir einbrocke, selber auszulöffeln, auch in anderen Bereichen.......

Da uns die "Mediziner" mit ihren Pillen so derart auf die Pelle rücken, war und ist es schon nicht leicht den Spung in die "Eigenmacht" zu wagen.
Auch, wenn sie einen immer ach so plausibel alles erklären, warum es gut sein soll, dieses und jenes Medikament zu nehmen, und ich bisher oft immer noch "zu" naiv und beeinflußbar war,....jetzt,....nicht mehr!
Liebe Grüße
Grey Owl

Rokoko Dame hat gesagt…

Ja auch ich versuche auf meinen Körper zu hören aber ich brauche auch Tablten um zu schlafen denn mein Kopf kan nicht abschalten aber ich kan die menge selber bestimmen und das tue ich auch es ist schön das du nun selber weißt was dein Körper braucht mach weiter so liebe grüße Sanday