Donnerstag, 9. Oktober 2008

Magische Nächte

Bei Ashmodai habe ich etwas gelesen, was mir doch sehr zu denken gegeben hat, und ich stellte es doch gleich in Bezug zu einer, ich möchte mal sagen, eigenen Entdeckung, die ich für mich persönlich gemacht habe, im Zusammenhang mit den Beobachtungen des Mondes.
Hier erst mal der Link zu dieser Seite, wo ihr selber...lesen könnt.
Es ist hier auch die Rede von "........Verwirrung auf unseren Planeten, zu dieser Zeit",....also so um den 14. Oktober dieses Jahres.
Ich habe festgestellt, dass es zwei Tage im Jahr gibt, oder zumindest zwei Zeiten im Jahr von einigen Tagen, an denen so hallerhand Seltsames passiert, wie "magische Tage", wo die Energie ganz besonders ist, und man wunderschöne visionäre Dinge erleben kann, verzauberte Nächte voller Magie und Wunder, aber auch schreckliche Sachen, die einen ganz schön zusetzten können, die ja aber auch magisch sind. Welche Seite dieser Energie man nun zu welchen Tagen wahrnimmt, ist wohl bei jedem unterschiedlich. Jedenfalls gibt es da immer "besondere Ereignisse".
Es ist immer Anfang des Jahres, was nächstes Jahr die Tage um den 9. Februar betreffen würden, und dieses Jahr natürlich die angekündigte Zeit, um den 14. Oktober. Ich hatte es, für dieses Jahr so um den 19. -20. Oktober datiert. Auf alle Fälle vor Samhain. Aber da ich dieses Phänomen, dass anderen Leuten bestimmt auch schon aufgefallen ist, und über dass sich sicherlich daher auch schon Gedanken gemacht wurde , erst seit zwei Jahren beobachte, will ich hier mal noch keine entgültigen Schlüsse ziehen. Es ist mir eben nur aufgefallen, dass genau "diese Zeit" gewählt wurde, für die "Ankunft des Raumschiffs"...?
Um´s mal deutlich zu machen,....der Schauspieler Heath Ledger" starb in so einer Nacht, von den vielen Krankenwagen gar nicht zu reden, die da immer fahren, und in der gleichen Nacht hat es auch fast meinen Sohn erwischt, wenn ich nicht dazu gekommen wäre........
Hingegen ich letztes Jahr vor Samhain, in so einer Nacht, eine magische Begegnung hatte.....
Und jetzt noch die Faktoren, die mich darauf brachten: Es ist kurz nach Vollmond, kurz nach einem Wendepunkt, wenn der Mond beginnt wieder abzusteigen, und meißt hat der er einen "Hof" oder ist rötlich.....("Blutmond")
Haben wir nicht am 14. Oktober, wo ja Vollmond ist, den Blutmond? Zumindest wird er so bezeichnet in alten Kalendern, wo jeder volle Mond einen Namen hat.

Falls dies hier jemand interessiert, wäre es schön, Eure Meinung dazu zu lesen!!

Kommentare:

Ashmodai hat gesagt…

Hmmm...das ist interessant.
Ich stimme Dir zu, es gibt diese magischen Tage/Nächte im Jahr...
Ob sie immer auf denselben Termin ungefähr fallen - ich weiß es nicht.

Ich erlebe ziemlich oft solche "creepy nights", in denen die Schleier zwischen den Welten sehr dünn zu sein scheinen und man so einiges Herumlaufen sieht, was vielleicht nicht jeder sieht. Das ist allerdings wie gesagt ziemlich oft - nicht nur zweimal im Jahr.
Ich weiß auch nicht, ob das zugenommen hat oder ob ich einfach empfängliher geworden bin dafür.

Grye Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Ashmodai!
Es ist nicht so, dass ich "besondere Dinge" nur an diesen Tagen/Nächten sehe. Aber es war nur besonders auffällig, betreffs der Mondkonstellation, und das da eben immer viel passiert.
In Krankenhäusern weiss man mitleiweile eigentlich, dass in Vollmondnächten so wie so immer mehr passiert.
Diese bestimmten Faktoren treffen nur zwei mal im Jahr zu, vielleicht nicht genau immer wieder auf den gleichen Tag/Datum, aber auch nicht viel davon entfernt.
Ich denke mal, Du bist empfänglicher geworden, weil Du Dich ja auch damit beschäftigst,...wahrscheinlich jeden Tag/Nacht. Das ist dann sowas wie Training, um verlorengegangene Fähigkeiten wieder aufzubauen...
Man achtet auf "Dinge", schenkt ihnen "Aufmerksamkeit", an denen man sonst vielleicht achtlos vorüber gegangen ist, sie nur nicht bemerkt hat. Aber "da",...waren sie bereits..
Liebe Grüße
Grye Owl

der Gauzibauz hat gesagt…

Also meine Mutter stürtzte in der Nacht vom 1 auf 2 Feb. 1992 ihre Treppe runter. Das ist eine Hexensabbatnacht.
Andere Dinge kann ich nicht datieren weil ich kein Tagebuch geführt habe, was ich jetzt aber tue.
Ist gut möglich das.
Rosi, wann ist wieder Waschtag?
mondmässig mein ich?

Liebe Grüsse//Erika

Grye Owl Calluna hat gesagt…

Hallo, liebe Erika!
"Waschtage" sind immer bei abnehmenden Mond. Da wird die Wäsche sauberer, und Du brauchst nicht so viel Waschpulver.
Die nächsten wirklich "guten Tage" dafür wären, der 20. und 21. Oktober.

Mit der "Mondsache",...das beobachte ich natürlich weiter...
Sehen wir, was dabei rauskommt.
Liebe Grüße
Rosi

Ashmodai hat gesagt…

1. auf 2.2. ist Bride - Imbolc. :)

Elfe hat gesagt…

Hallo liebe Grye Owl Calluna

Das ist ja interessant mit dem 14. Oktober. Da es dann Vollmond ist, schaue ich sowieso in den Himmel. Eigentlich schaue ich täglich in den Himmel, wohne ja zuoberst im Haus, und das ist immer mein 1. Blick morgens und mein letzter Blick abends hinein in die Unendlichkeit.
Ich bin da ehrlich gesagt etwas vorsichtig, denn schon zu oft wurden irgendwelche Vorraussagen gemacht, die dann nicht eingetroffen sind. Doch ich bin offen und werde schauen.

Für diesen Oktober hatte ich sowieso irgendwie ein sonderbares Gefühl, dass irgendetwas in der Luft liegt. Und jetzt ist das mit dem Finanzsystem, das am Zusammenkrachen ist, und wer weiss was noch nachfolgt.

Interessant, was Du alles weisst über die Zusammenhänge mit dem Mond und seinen Einwirkungen.
Ich wünsche Dir eine gute Nacht mit vielen schönen Träumen
Lieben Gruss
Elfe

Grye Owl Calluna hat gesagt…

Hallo, liebe Elfe!
Wie´s scheint gleicht mein Morgen- und mein Abendblick dem Deinen. Daher fotographiere ich auch gerne den Himmel, auch im Zusammenhang mit Wald und Bäumen, auf der anderen Seite des Bildes. Das gibt immer einen schönen Kontrast, was jetzt, mit den Herbstfarben, besonders schön aussieht.
Was den 14. Oktober betrifft, halte ich es ähnlich wie Du,...ich glaub nicht alles, bleib aber trotzdem offen. Passieren wird um "diese Zeit" garantiert schon Einiges. Da bin ich mir sicher...
Als ich anfing mich näher mit dem Mond zu beschäftigen, ist mir das eben nur so aufgefallen. Da hab´ich dann in meinem eigenen Tagebuch nachgesehen, rechargiert, und drauf geachtet. Als ich in Luisa Francia s Tagebuch ähnliche Geschehnisse las, was sie in dieser Zeit erlebt hatte, und dann auch noch die Berichte von Jörg hörte, was da an seiner Ausbildungsstätte so passierte, war ich mir dann ziehmlich sicher, dass es eine besondere Zeit sein mußte. Es passte einfach alles irgendwie zusammen. So bin ich darauf gekommen......
Dann auch für Dich angenehme Träume.
Grye Owl