Freitag, 21. November 2008

Etwas über Bären,.........

Bären haben viele Eigenschaften, von denen wir lernen können. Zm Beispiel sind viele Yoga-Übungen aufgrund von Tierbeobachtungen enwickelt worden.
Wenn wir aus dem Schlaf erwachen räckeln wir uns, so wie es Tiere auch tun, und erkennen dabei, wie sich die Muskeln in unserem Körper anspannen, und wie gut es sich anfühlt, sie dann wieder zu entspannen.
Bären sind von Natur aus verspielt, selbst beim Jagen oder Fischen. Wenn sie jagen, tun sie das nicht, um Geld zu verdienen, sie jagen um zu überleben, und daraus machen sie aus purem Übermut ein Spiel,.....denn auch wenn man arbeiten muss, um zu überleben, sollten wir nicht in einen Trott verfallen.
Es ist gut, an seiner Einstellung zu arbeiten, und sich Freude zu verschaffen, genau, wie Bären ein Spiel daraus machen, wenn sie versuchen, in einem klaren Bach Fische zu fangen.
Bären verfügen über ein eigenes Kommunikationssystem, ob wir es nun verstehen, oder nicht. Sie bedienen sich hier hauptsächlich der Telephatie, doch in Notsituationen stoßen sie einen kehligen Laut aus. Das ist so ähnlich, als würden wir "Hallo" rufen, um auf eine Situation aufmerksam zu machen.
Warum müssen Menschen bei Unstimmigkeiten immer kämpfen? Sogar die Tiere verfügen über eine Möglichkeit eine Konkurrenzsituation ohne eine direkte Auseinandersetzung zu klären. Hier werden keine Kriege angezettelt aus Profitgier, niemand geht des Egos, des Geltungsbedürfnissen wegen, aufeinander los. Aber vielleicht, wurde der Bär einmal verletzt, hat sich das gemerkt, und seine Vorsicht, der vermeindlichen Gefahr gegenüber, äußert sich in einem "lauten kehligen Schrei".

Da ist es gut, Ruhe zu bewahren, und vor allem nicht gleich zurückzubrüllen.

(Quelle der Fotos: © Werner Neunherz /PIXELIO ; © Pia Kaiser/PIXELIO

Kommentare:

der Gauzibauz hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Grey Owl Calluna hat gesagt…

....ja, das sind wir, liebe Erika!
Du bis doch auch Jungfraugeborene.
Deshalb sind wir,...wir, wie wir sind.
Liebe Grüße
und einen schönen Freitag wünsche ich Dir.
Rosi

Sica hat gesagt…

Ich liebe Geschichten über Plüschbären und denke, dass Tiere zwar keine Computer erfunden haben, den Menschen aber ethisch weit überlegen sind, da sie nie aus Habgier oder Mordlust töten, geschweige denn, dass sie sich gegenseitig zu Millionen abschlachten...

Grey Owl Calluna hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Sica!
Ja, das haben sie uns voraus, die Tiere, die Bären.....
Wir haben diesen "Brain" eigentlich nicht bekommen, um uns und unsere Umwelt zu zerstöhren, ....,im Kleinen, wie im Großen.
Viele liebe Grüße
Grey Owl

Hexe hat gesagt…

Ich mag Bären auch. Sie sind so groß und starkt und wirken dennoch so gutmütig und weise.

Trudy hat gesagt…

Ich glaube, wir Menschen haben das Räkeln nach dem Aufstehen verlernt, weil wir immer so in Eile sind.
Ich nehme mir meinen Hund zum Vorbild, er macht das prima!

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Hexe!
Sie sind Raubtiere, und wenn Einer vor Dir,...oder auch mir, stehen würde, fände ich es auch nicht mehr lustig,...denke ich mal.
Ich meine, es ist wichtig den Tieren, Pflanzen, Menschen,...allen Wesen, Respekt gegenüber zu bringen.
Wir leben schließlich mit und auch von ihnen.
Liebe Grüße
Grey Owl

Hallo Trudy!
....die Menschen heutzutage,....sobald sie die Augen auf haben, fängt der Kopf an zu denken und der Körper an zu arbeiten. Ein "dazwischen" gibt es kaum noch. Schade.
Liebe Grüße
Grey Owl

Elfe hat gesagt…

Hallo Grye Owl

Ich liebe Bären, obwohl ich keine "Bärin" bin.
Habe gerade das Buch "Die Seele des Bären" fertig gelesen. Ein Paar das in einer Bärengegend auf der sibirischen Halbinsel Kamtschatka ganz alleine lebte, drei kleine Bären auswilderte und Erstaunliches mit den Bären erlebte.
Lieben Gruss und schönes Wochenende
Elfe

Netty hat gesagt…

Ich mußte gerade an den armen Bruno denken. *seufz*

Unsere Hunde recken u. strecken sich jedesmal, wenn sie aufstehen. Wir Menschen sollten das auch öfter machen.

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende

lg Netty

PS: Habt Ihr Schnee?

Anonym hat gesagt…

Hallo!

Bei uns ist schon lange der "Bär los", siehe Eintrag. Ich selbst habe einmal einen Bären beim Fischen in der Socca im Isonzotal gesehen(sehr weit weg).

Gruss schlagloch.

Über die Alpen-Adria -Autobahn ist im Autobahnabschnitt zwischen Villach und Arnoldstein im Bereich des Naturpark Schütt eine Brücke errichtet worden. Der Zweck der Brücke ist es den Braunbären, die von den Julischen Alpen in das Gebiet der Gailtaler Alpen wandern, das gefahrlose Überqueren der Autobahn zu ermöglichen. Sollte ihnen bei der nächsten Fahrt zur oberen Adria von einer Autobahnüberführung ein Bär zuwinken so ist dies kein verkleideter Faschingsnarr, sondern ein freundlicher Braunbär.

Bär sucht Mitfahrgelegenheit.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Netty!
In Neuhaus (6 km weg, 200 m höher) hats es gestern schon schneegestürmt. Bei uns ist heute auch welcher, aber nicht viel, so 10 cm.
Ja,...da hatten sie Angst vor einen einzelnen Bären.....traurig.
Viele liebe Grüße, und einen schönen Samstag wünsche ich Dir.
Grey Owl

Hallo Schlagloch!
Na da tut sich doch endlich mal was "für" die Bären.
Vielleicht kommen sie auch bald bis nach Thüringen.....grins....
dann werden ich sehen, wie es ist einem meiner Totems so richtig zu begegnen.....(....Knie weich werd, Herz poch......mehr als ein bischen....)
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.
Grey Owl