Sonntag, 23. November 2008

Frauen dieser Welt, vereinigt Euch!

Alte, bitter gewordene Frauen, es gibt so viele, in der älteren Generation.
Gut, Frau könnte sagen, sie haben es nicht besser gelernt, mit-bekommen, von ihren Eltern, ihrer Familie. Aber "wofür" haben sie gelebt? Für den Vater, den Bruder, den Mann, den Sohn, um langsam zu versteinern?
Vielleicht ist es "das", was Medusa mit uns macht, wenn wir unbeweglich werden und sind, uns jeglicher Veränderung verweigern, ja, nicht mal darüber nachdenken, einfach immer so weiter machen, den alten Trott, wie eh und je, wie es die Mütter und Großmütter schon getan haben, die die Töchter in die selben Fallen haben laufen lassen, ja, sie oft genug auch noch hineingeschickt haben, weil sie ja auch nichts anderes kannten, weil die Tradition nun mal so war und ist......
Aber wir haben eine Chance den Panzer, die Kruste jederzeit wieder aufzubrechen. Da ist es gut, keine Angst vor "Schlangen" zu haben.
.....,und so wurde wohl die Geschichte von Adam und Eva im Paradies erfunden, um die Menschen fern zu halten, von der Erkenntnis, der Weisheit, um Macht über sie zu haben.
Diese "Struktur" ist schon "so" alt! Und trotzdem gibt es immer noch zu wenige, die sich mit der Schlange verbünden. Denn sie sind Weise Wesen,....war sie doch "vor" allem männlichen da.
Was sagt uns denn der Mythos von Medusa? Dabei ist zu beachten, dass im alten Griechenland auch schon das patriarchale Denken "herrschte".
"Man" soll die nicht belehrbaren, sich ständig widersetzenden Frauen am besten gleich aus- und absondern, sie verbannen, damit sie nicht noch ansteckend wirken, in ein Kloster stecken, sie einheitlich häßlich machen, und warten, bis sie alt sind. Wobei "frau" bedenken muss, dass Klöster, früher, die einzige Möglichkeit für Frauen waren, sich der direkten Dominanz der Männer, in der Familie, im Leben, zu entziehen, obwohl in kirchlichen Gefielden auch die Männer herrschten, mit dem Papst als Oberhaupt.

Lernen sie nicht, sich zu unterwerfen, wird kurzer Prozeß gemacht, und nicht selten ein Exempel statuiert. Sie werden verunglimpft, gedemütigt, mit Dreck und Steinen beworfen, und am Ende werden die Stärksten auch schon mal weggesperrt oder gar getötet, einen Kopf küzer gemacht (siehe Medusa-Mythos/Schlangengesang, Ausgabe 29), von einem jungen "Helden". Das hatten wir doch schon einmal, bei "Tiamat". Braucht es einen "jungen Mann", um die aufmüpfige Mutter in die Schranken zu weisen, sie zu strafen,....na, da wären wir doch schon im Islam, wo die Frauen nicht mal einen eigenen Namen haben. ......"Tochter von,....Frau von........, Mutter von.....,aber auch nur, wenn sie einen "Sohn" geboren hat.
Es gibt nur noch wenige, aber immer noch Länder, wo Frauen sogar heute noch umgebracht werden, wegen "Vergehen" und Verhaltensweisen, die für uns, hier , ganz normal sind.
Trotzdem werden auch hier unangenehm auffallende Frauen immer noch benachteilig, lächerlich gemacht, nicht beachtet, an den Rand der Gesellschaft gedrängt,...und immer noch....weggesperrt.
Und so werden Frauen aufeinander gehetzt, die bedauerlicherweise noch gegeneinander aggieren, anstatt sich zu verbünden, sich zu helfen, zu unterstützen......, im patriarchalen Gefüge,......sind sie oft nicht mehr "Herr ihrer Sinne".....

Kommentare:

Senioren-Lobby hat gesagt…

Ein recht frommer Wunsch den Du hegst. Glaube aber kaum, dass Du alle weiblichen Wesen unter einen Deckel bekommst, da ist wohl kaum ein großer Unterschied zu den männlichen...
Sei lieb gegrüßt
Kvelli

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo, Kvelli!
Na ja, wie war das?,....."die Hoffnung stirbt zuletzt,...habe ich heute bei Sica gelesen...
....und Frau muss doch mal anfangen wenigsten drauf aufmerksam zu machen, wieder und wieder!
Sonst wird´s wohl nie was,...das ist wie mit dem Wasser und dem Stein....
Liebe Grüße
Grey Owl

Sica hat gesagt…

Die Kriminalitätsrate bei Männern ist sehr viel höher als bei Frauen...Frauen gehen auch selten hin und vergewaltigen Männer...Das Solidaritätsgefühl ist bei ihnen aber weniger ausgeprägt...leider. Wie sagt man so: Männer fördern Männer, aber Frauen...ja, die fördern auch lieber Männer, denn sie wollen es ja mit niemanden verderben...Insgesamt denke ich, dass Frauen selbstbewusster werden müssen, sich was trauen...und nicht das hilflose Frauchen spielen...

Grey Owl Calluna hat gesagt…

....ja, raus aus dieser "Frauenrolle", die schon viel zu lange besteht. Es gibt heute noch matriarchale Gesellschaftsformen, die nicht als solche erkannt wurden,...von den Herren der Forschung, den Anthropologen, die selbst aus einer patriarchalen Gesellschaft kamen,und so gar nicht wußten, dass da überhaupt eine Gesellschaft bestand, weil es keinen "Herrscher" gab. Bei "Hannelore Vonier" kann frau da viel drüber lesen....
Liebe Grüße
und einen guten Start in die neue Woche
Grey Owl

Luiza hat gesagt…

Guten Morgen!
Naja, das ist immer so eine Ansichtssache. Die Frauen sind recht unterschiedlich. Ich mag z.B. keine Emanzen, die am Ende doch auf einen Mann angewiesen sind und ihnen trotzdem Vorwürfe machen.
Einige regen sich über irgendwelche W****vorlagen auf, aber die Frauen die das machen, machen es für Geld. Viel Geld sogar. Also kaum ein Unterschied zum Mann.
Heute hat die Frau die gleichen Rechte wie ein Mann. Es liegt an ihr, was sie daraus macht.

Guten Start!

Luiza

Ein Tagebuch aus Wien hat gesagt…

well met Grey Owl!
bin mit deiner kritik,lob, hoffnung und ermunterung an uns alle einverstanden - nur - ich bin der überzeugung, dass der schritt zur solidarität und selbstverwirklichung hin zum frauenbewußtsein bereits langsam und immer steter und sicherer geworden ist. solche starken und intensiven prozesse wie den der entwicklung der weiblichen schlangenkraft müssen sich einfach langsam ausdehnen und das tun sie, ich bin ganz sicher.
eine erfolgreiche woche
sei gesegnet
Sonyana

Hexe hat gesagt…

Ja du hast Recht wenn du sagst, Frauen vereinigt euch. Nur gemeinsam kann man etwas erreichen.

Ich selbst bin schon viele Jahre im Frauenverband Courage organisiert. Das ist ein politischer Frauenverband, denn die Lage der Frauen hat eine Menge mit Politik zu tun.

Aber auch jede Einzelne von uns muss sich stärken. Wir sind doch Alle toll. Stark. Klug. Jede auf ihre Art. Schaut in euch und findet eure Talente. Und nutzt sie auch.

Hexe

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Luiza!
Einer Bezeichnung"Emanze", zum Beispiel, möchte ich mich da gar nicht unterwerfen. Jeder versteht da auch ein wenig was anderes drunter.
.....und zugegeben, denn ich möchte weder Euch noch mich belügen, bis ich, krankheitsbedingt, auf Hilfe in manchen Sachen, vor allem, was ich körperlich nicht mehr schaffe, angewiesen, auch in technischen Dinge, das gebe ich ehrlich zu, hilf mir Jörg, und trotzdem schimpfe, na ja,..meckere ich manchmal über ihn. Aber "er" auch über mich.
.....und die Gleichberechtigung der Frau ist nun wirklich noch nicht in allen Regionen dieser Erde angekommen.
Diese W´´´vorlagen,....wenn Du(Pros......)meinst, ich hoffe, ich verstehe Dich da richtig,.....das ist ein Thema...., was sehr kontrovers ist. Auf der einen Seite gibt sicher Welche, denen das Spaß macht und die, wie Du sagst damit einen Haufen Geld verdienen, aber, ob das die Mehrzahl ist, zu den vielen Anderen, die aus unzähligen anderen Gründen sowas tun, oder tun müssen, weil Männer Geld, daran verdienen., oder ihren Spaß haben.... Wie gesagt, das ist ein Thema, wo doch, selbst unter Frauen, unterschiedliche Meinungen vorherrschen.
Liebe Grüße und einen schönen Montag wünsche ich Dir.
Rosi

Hallo Sonyana!
Ja, Du hast Recht, der Prozeß ist schon im Gang. Frau ist nur manchmal ein wenig ungeduldig, möchte dem Vorankommen einen kleinen Schupfs verpassen....
Die Fortschritte sind ja schon zu sehen, ohne Zweifel, aber in manchen Ländern ist es wirklich noch kathastrophal, was Frauenrechte betrifft,...leider.
Sicher, brechen da die alten Taditionen auch schon "langsam" auf, wo Mädchen endlich zur Schule gehen, und studieren dürfen..... Aber am Ende ist das auch nur ein fauler Zauber, weil sie dann auf dem Heiratsmarkt höher gehandelt werden,...wenn sie Bildung haben...
und nehmen sie ihr Leben in die eigenen Hände, ist es für sie immer noch ein Kampf.
Liebe Grüße, und hab´einen guten Tag!
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Hexe!
Genau so ist es!
...und ich möchte noch hinzufügen:
Laßt Euch von nichts und niemanden manipulieren und aufhetzen, gegenseitig in einen völlig unsinnigen Konkurrenzkampf zu treten.
Liebe Grüße
Grey Owl

Zwillings-Sonne hat gesagt…

Hola!
Habe unterwegs über deinen Beitrag sinniert und festgestellt, daß ich einen guten Abstand habe zum Thema. Früher habe ich es mal ähnlich gesehen - dachte, es wäre gut, sich zu solidarisieren etc. pp. Heute weiß ich, es liegt alleine an mir, was ich woraus mache - und ob ich im Alter mal verbittert sein werde oder eher frohen Mutes. Es gibt also nur eines zu tun, was wirklich wirkt und hilfreich ist: Selbst zu dem Menschen werden, der man/frau gerne sein möchte. Und auf diese Weise vielleicht selbst ein "Idol" für andere abgeben. Aber Letzteres ist wurscht dabei.
Frauen sind auch nicht die besseren Menschen. Es gibt nur Vielfalt. Und neuerdings bin ich manchmal sogar überrascht, wie sanft manche Männer sind, so weich und sanft war ich noch nie ....
Die Frau auf dem Foto erlebe ich auch nicht so negativ ("verbittert")... ich dachte eher, es könnte eine Momentaufnahme sein, in der sie gedankenversunken/nachdenklich ist. Jeder Mensch hat viele Gesichter.
Männer solidarisieren sich übrigens auch nur solange, wie sie einen Nutzen daraus ziehen - wenn es mehr Vorteil bringt, zum Kampf überzugehen, tun sie auch das. (Genau, wie Frauen es auch tun können).
Die Polarisierung in Frauen und Männer hat noch nie wirklich was genützt. Besser fände ich es, wenn jeder bei sich selbst schaut und erkennt, daß er beides (bzw. alles) in sich trägt, völlig unabhängig vom dieslebigen Geschlecht.
Schönen Gruß, Sati

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Sati!
Um "mich" mache ich mir da keine so großen Sorgen, was die Verbitterung im Alter angeht. Ich seh´es halt nur bei meiner Mutter, und überhaupt Frauen in ihrem Alter, und auch schon Jüngeren. Da überlege ich immer, wo das herkommt, und wie anders ihr Leben sein könnte, wenn....Um mich geht´s nicht mal so besonders hier....

Es war das passendste Foto, was ich dazu fand. Ja, ...sie sieht eher nachdenklich aus,...und nachdenken ist schon ein Vortschritt,...für Manche....

Stimmt, dass der Mensch viele Gesichter hat. Das ist mir mal so richtig bewußt geworden bei einem Film, mit Val Kilmer,.."Auf den zweiten Blick", glaube ich, hieß er.....

Ich weiss, dass wir alles in uns tragen,...kann genauso alle dem Männlichen zugeschriebenen Attribute annehmen, wie ein Mann das mit Weiblich kann.
Ich mein´es ist ja nun nicht zu leugnen, dass es Unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt, nicht nur physische, auch mentale, und die Schamanen der alten Kulturen beachten das auch, ohne es für die eine oder die andere Seite anders zu bewerten.

Festlegen würde ich mich eh nicht, weil ein Mann ein genausoguter Friseur sein kann, wie eine Frau ein guter Maurer,...als Beispiel, weil in der Gesellschaft die Berufe ja zugeordnet werden.

Ja, es gibt weiche Männer, ohne Zweifel, aber die zeigen das meißt nicht so offen, obwohl sie andererseits auch oft froh sind, mal ein paar sogenannte weibliche Attribute rauslassen und leben zu können.

Das hier Beschriebene hat viel mit Politik und "Herrschaft", und das "die" noch existiert, kann , denke ich, keiner leugnen, zu tun.
Frauen werden unterdrück, aber nicht nur Frauen, ich weiß. Aber würde vielleicht wirklich wieder eine matriarchale Gesellschaftform gelebt, gäbe es, na ja, nicht gleich, schnell und sofort, aber vielleicht in absehbarer Erdenzeit gar keine Unterdrückung mehr, oder zumindest sowas Ähnliches.....
Liebe Grüße
Rosi

Elfe hat gesagt…

Hallo Grye Owl

Eigentlich wollte ich nichts dazu schreiben, doch der Kommentar von Zwillings-Sonne spricht mir richtig aus dem Herzen, doch ich hätte es nicht so gut in Worte fassen können.
Ich finde hier im Westen haben die jungen Frauen alle Chancen ihr Leben nach ihren Vorstellungen zu verwirklichen, anders als es die Generation Frauen hatte, die Du ansprichst. Und anders sieht es auch aus mit den Frauen weltweit, wenn ich an Länder wie z.B. Pakistan denke.
Auch habe ich erlebt, wenn Frauen an der Macht sind, können sie genausogut ihre Machtspielchen treiben wie die Männer, und ich habe viel mit Frauen gearbeitet, ich weiss wovon ich rede. Früher habe ich auch so gedacht wie Du, wenn Frauen an der Macht sind, wird alles besser, doch daran glaube ich nicht mehr. Es braucht fähige, ehrliche, mutige, mitfühlende Menschen ob Mann oder Frau die etwas bewegen auf unserem Planeten.
Lieben Gruss in den Abend
Elfe

Zwillings-Sonne hat gesagt…

"Ich mein´es ist ja nun nicht zu leugnen, dass es Unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt, nicht nur physische, auch mentale, und die Schamanen der alten Kulturen beachten das auch, ohne es für die eine oder die andere Seite anders zu bewerten."

Das ist genau der Punkt, den ich mit den meisten Mitmenschen eben nicht teile. Ich halte die vielzitierten Unterschiede zwischen Männlein und Weiblein größtenteils für antrainiert/ anerzogen. Ebenso kannst du Menschen zu einem Moslem oder zu
einem Katholiken dressieren. Oder zu einem Deutschen oder einem Italiener. Usw. usw. Zunächst ist nichts davon für sich wahr.

Und noch ein Feinheit: Du schreibt "Frauen werden unterdrückt" - ich würde sagen "Frauen lassen sich unterdrücken.". Das macht den aktiven Part etwas klarer.

Du schreibst, daß es nicht um dich geht und du dir um dich keine Sorgen machst. Das ist doch wunderbar.
Ich bin dazu übergegangen, mir um die vielen "Frauentypen" (ich nenne es mal so, trifft auch für Männertypen zu), die nicht zu mir passen, keine sonderlichen Gedanken mehr zu machen und mich über die Begegnung mit denen zu freuen, mit denen ich ganz gut in Resonanz bin.

Das Leben von anderen Menschen geht mich nichts an - das meine ich insofern, als daß es mir nicht zusteht, irgendein anderes Leben und dessen Qualität zu bewerten. Es sieht von außen manchmal "nach nichts aus" - und doch kann es eine große Seele sein.

Adios, isch fahre zu einem Säminar und freue misch schon ... bestimmt dsind wieder viele (kluge, freundliche, schöne, warmherzige, tuffe ...) Frauen da. Gruß, Sati

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Elfe!
Du bringst mich da noch mal ernsthaft zum nachdenken, und überdenken meiner derzeitigen Überzeugungen und Glaubensweisen, was Frauen betrifft. Jörg sagt das auch immer, dass Frauen genauso schlimm sein können.
Bis jetzt habe ich immer gedacht, das Frauen, die in patriarchalen Gesellschaften zu Macht kommen, keine andere Wahl haben, sie müssen mitspielen, stärker sein, wenn nicht sogar noch skupelloser, um was zu erreichen, gegen die "Übermacht" der Männer, die ja die Strukturen am liebsten so belassen würden, wie sie sind.
Na ja, im Grunde habt Ihr schon recht, es kommt auf den Charkter an. Aber, wer einen guten Charakter hat, kommt bistimmt nicht in die Nähe von Macht-Positionen, geschweige denn, dass es noch was zu ssagen hätte, und wenn ja,...dann überlebt er gewöhnlich nicht lange genug, um seine Beschlüsse druchzusetzen.
Mal so ganz einfach,....verbinde ich Macht ,...mit Skrupellosigkeit.
Liebe Grüße
Grey Owl


Hola Sati!
Deshalb bezeichnen wir kleine Kinder erst mal mit "es", denke ich, weil da eigentlich noch nichts klar ist. Aber in welcher Gesellschaft auch immer, sind die Rollen nun mal oft sehr klar verteilt, und wir leben nun mal nicht allein, obwohl ich zugeben muss, dass in vielen Ländern die jungen Frauengenerationen doch zunehmend tun, was sie möchten,...und das ist gut so! Aber sobald sie einen Mann und Kinder haben, sind oft die Rollen wieder klar verteilt im Gefüge, und sie können gar nicht anders. Sehe ich an einigen Bekannten und deren Töchter...junge wilde Frrauen, die sich dann letztendlich fügen...
So wird sich der Notwendigkeit gebeugt, zumindest Frauen. "Hausmänner", tun sich da schwerer, auch wenn es zunehmend welche gibt.
Ja, Sati, sie lassen sich unterdrücken, weil sie Angst haben, oft genug auch um ihr Leben.
Würdest Du für die Freiheit Dein Leben riskieren??
Sag das mal den Frauen, die dort leben.
Ich habe es damals in der DDR nicht getan, war zu feige dazu, hab notgedrungen mitgespielt, was unbedingt sein mußte, und befand mich schon am Rand des Wegsperrens...., zum Glück,...kam die Wende! Ich kenne solche Ängeste, auch wenn sie in diesem Fall nicht auf der Unterdrückung der Frau basierten.
Da bin ich wohl noch ein wenig idealistisch,...ja ich soll das nicht bewerten,....aber ich sehe doch was ungerecht ist...davor kann ich nicht die Augen verschließen,...oder,...vielleicht noch nicht, weil ich einfach nicht die Kraft, die Macht habe, die Welt zu verändern.
Sicher, in meinem Einflußbereich kann ich mich für meine Überzeugungen einsetzen, und Ungerechtigkeiten benennen, wenn ich sie sehe, aber zu mehr reicht es wohl nicht mehr in diesem Leben.
...ja, es können große Seelen dabei sein, auch wenn´s nicht so aussieht, aber man muss sie auch Seele sein lassen.
Seelische Not ist oft schlimmer als körperliche, und davon gibt es immer noch genug,....zugegeben,..auch bei Männern.
Ich wünsche Dir eine erholsame und gute Zeit,...beim Seminar.
Liebe Grüße
Rosi