Sonntag, 25. Januar 2009

Aufatmen,....noch einmal......



Nach einer Nacht mit Träumen von einem früheren afrikanischen Bekannten , der nach dem Gefühl zwar er war, aber irgendwie anders aussah, kleiner, älter........und einem Dauerschnarchen im Ohr, wachte ich wieder unausgeruht auf.
Ohne ein Frühstück machte Jörg sich daran sein Versprechen meinem Vater gegenüber einzulösen, die gewünschte Ordnung vor dem Haus wieder herzustellen. Dabei bekam er Hilfe von seinem Kumpel, der kurz vorbeischaute, um die Quintessenz eines Briefen in "Beamtendeutsch" gemeinsam mit Jörg hereauszufiltern.

Beim recht spätem Mittagessen kamen wieder Gespräche über die Zukunft auf, wo auch Verganenheit und Gegenwart in die Diskussion mit einflossen.......und immer wieder erinnerte ich mich an ein Gespräch mit einer lieben Frau, die mich entgültig meins "schlechtes Gewissen" entledigt hat, weil ich erkannt habe, dass ich mir in keinster Weise, und auch Anderen nichts Gutes tue, wenn ich mir die Verantwortung für Haus, Hof, Pflege und Unterstützung aufbürde, was ich letztendlich ja auch gar nicht kann, da ich selber gerade so in der Lage bin mein eigenes Leben zu meistern, und da gibt es schon manchmal Schwierigkeiten.Ich brannte schon darauf in der nächsten Woche mit der Gestaltung meiner eigenen Karten beginnen zu können. Aber es wird wohl erst einmal bei Überlegungen und Vorbereitungen bleiben, weil mir noch einige Materialen fehlen, die ich erst (wieder) im Februar kaufen kann. Vielleicht ist das auch gut so, weil ich schon wieder dazu neige alles zu überstürtzen.....und noch etwas bemerke ich ganz eindeutig,.....wenn kein Fernseher hinter mir brüllt, mich niemand stöhrt, ich alleine in Ruhe am Laptop sitze und schreibe, sind meine Texte um vieles besser. Aber gerade diese Zeit des alleinseins in der Woche, na ja, so ganz alleine bin ich ja so wie so nicht, Jimmy ist auch noch hier und kommt öfters mal zu mir rein, und andere Bewegung im Haus,.....geht jetzt zu Ende. Wenn Jörg am Donnerstag kommt beginnt sein Praktikum, und da wird sich auch für mich wieder einiges ändern. Also werde ich die letzten 3 1/2 Tage noch so gut wie möglich nutzen, um Dinge zu tun, die sonst nicht, oder nur bedingt möglich sind.

Kommentare:

Hexe hat gesagt…

Na dann wünsche ich dir eine gute Zeit. Genieße die Ruhe.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Hexe!
Was fängt frau mit 3 1/2 Tagen an, die sie so gut wie möglich nutzen möchte...?
Der erste Gedanke dazu, der zum Plan wird: Abends nicht zu spät ins Bett, und früh eher raus,...da ist dann der Tag länger...
Ganz liebe Grüße und auch Dir einen schönen Wochenbeginn.
Grey Owl

ray gratzner hat gesagt…

Danke für die schöne Wochengrüße. Schöne Photos, sehr atmosphärisch....LG Rainer

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo, lieber Ray!
Ich freu´mich doch immer, wenn´s Dir bei mir gefällt.
Liebe Grüße
Grey Owl

Luiza hat gesagt…

Geniess die Zeit!

elfe-flowerpower hat gesagt…

Liebe Grye Owl

Schöne und erholsame Tage wünsche ich Dir. Die Steine gefallen mir, die Du in der Schale zeigst.
Mir geht es besser doch die Viren haben mich immer noch im Griff.

Liebe Grüsse
Elfe

Regina hat gesagt…

Vielleicht ist es am besten, wenn Du die Tage nur für Dich nutzt um Ruhe und Kraft zu tanken und Dir gar nicht viel vornimmst, sondern einfach die verbleibende Ruhe genießt..Lieber Gruß Regina

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Luiza!
Am Laptop komme ich meißt doch nicht vorbei. Eine kleine Nachricht hinterlasse ich schon.
Bloggen macht süchtig!
Liebe Grüße
Grey Owl

Liebe Elfe!
Dir wünsche ich ebenfalls noch eine Zeit der Ruhe, und vor allem, dass Du Dich wieder erholst.
Liebe Grüße, und "Gute Besserung"
Grey Owl

Liebe Regina!
Wenn ich alleine in einer Wohnung leben würde, könnte ich die Zeit vielleicht besser nutzen.
Aber alles hat seine Vor- und Nachteile. Dafür war Jimmy heute im Dorf und hat Tomaten geholt,....da brauchte ich das nicht zu tun...
Liebe Grüße
Grey Owl