Donnerstag, 15. Januar 2009

Wechselbad der Gefühle

Bewusst angestrebte Ruhe am Morgen, wechselte mit dem Kommen der Postfrau zur absolut freudigen Überraschung, in der ich mich angenehmerweise noch sulte bis zum nachmittäglichen Schock, den mir mein Sohn verpasste, und ich ein wenig wehmütig und ratlos wurde, und noch viel zu lange (etwa eine Stunde) drüber nachdachte, was ich eh nicht ändern kann. Dann habe ich einfach den ganzen Gefühlsklumpen zusammengepresst, in einen Sack gesteckt, zugeschnürt, und das Ding in den imaginären Ofen verfrachtet........habe einen Strich gezogen, und darunter die positiven Dinge des Tages wieder hervorgebracht und dick angestrichen.......ja, so läßt sich´s leben.
....und um noch mehr gute Energie zu tanken, hielt ich Handflächen und Kopf gen Sonne gerichtet, und nahm auf.........lies mich durchfluten, reinigen, atmete alles Negative aus. So,....läßt es sich noch besser leben.
Es kommt nicht darauf an "was" frau bei einer Imagination denkt, sondern wie stark ich davon überzeug bin, dass es auch so ist, wie ich es mir vorstelle.
Ich darf es nicht nur hoffen, oder glauben, sondern muss es wissen. Es muss für mich die unumstößliche Wahrheit sein, dass das, was ich denke sich bereits materialisiert hat.

Kommentare:

Ray Gratzner hat gesagt…

Liebe grey owl, das mit dem Sack und dem Ofen gefällt mir gut ;-) Warum sich passiv von einer Stimmung heimsuchen lassen, wenn man sie auch aktiv rauswerfen kann. Viel Spaß beim Heizen...

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo, lieber Ray!
Ja, da habe ich fastjeden Tag was "zu verheizen".......
Liebe Grüße
Grey Owl

Sica hat gesagt…

Schön, dass du kämpfst, um gegen depressive Gedanken anzugehen...
Deine Fotos werden immer besser, finde ich...

Apaika hat gesagt…

Im Ofen verbrennen, eine gute Idee, muss ich auch mal versuchen. Ich imaginiere für mich immer einen silbernen kugeligen Staubsauger, mit dem ich alles wegsauge. Anschließend lasse ich ihn in in der Erde versinken.... Klappt manchmal sogar wenn ein Herpesbläschen rauskommen will. Einfach wegsaugen ;-)

Gerd hat gesagt…

Habe ich dann gerade auch mal gemacht. Ich hab die vergangene "Arbeitswoche" in den Sack gestreckt. Muss ich die jetzt verbrennen oder reicht es wenn ich den Sack geschlossen halte. ;-)

Liebe Grüße - Gerd

Ashmodai hat gesagt…

Ganz genau so sehe ich das auch. :)
Und ich sollte viiieeeel öfter meine Wünsche manifestieren.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Sica!
Wenn ich was nicht ändern kann, in diesem Moment, brauche ich auch nicht drüber nachzudenken, mache es aber immer noch viel zu lange.
DAS muss kürzer werden.
Liebe Grüße
Grey Owl

Hallo Apaika!
Deine Methode ist auch sehr gut, und funktioniert.
In dem Moment war´s nötig, mal alles gesammelt wegzupacken und neu anzufangen.
Ich wollte mir den Tag nicht mit dummen Gedanken verderben.
Liebe Grüße
Grey Owl

Hallo, lieber Gerd!
Ja, verbrenne alles, und hohle dann nur die paar guten Momente wieder in Deine Erinnerung.
Was vorbei ist, ist vorbei, die Wochen kannst Du eh nicht mehr besser machen oder was verändern.
Aber die "nachhaltigen" schlechten Gefühle sollten weg, damit Du dann unbelastet die nächste Wochen angehen kannst.
Ganz liebe Grüße
Grey Owl

Liebe Ashmodai!
Du bringst mich wieder mal auf eine Idee, und mir so manchen Wunsch in Erinnerung, den ich nun endlich mal "angehen" sollte.
Liebe Grüße
Grey Owl

Regina hat gesagt…

hallo liebe Grey Owl, ich schreib und lese Deinen Namen so gerne..ganz genau so sehe ich es auch, kann ich Dinge ändern,dann mache ich es auch aber wenn ich etwas nicht ändern kann, warum mich dann länger als nötig damit belasten, das hilft niemandem, sondern schadet nur...Lieber Gruß Regina

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Regina!
Für den ersten Moment steigt natürlich immer noch der Ärger hoch. Aber ich versuche die Zeit des ärgerns immer kürzer zu halten.
....und wie Du schon sagst,...es schadet mir nur, wenn ich mich zu lange diesen Gefühlen hingebe.
Liebe Grüße
Grey Owl

Elfe hat gesagt…

Liebe Grye Owl

Ja genau und dieses Gefühl das so aufsteigt, meist so beim Magen aufwärts ist das Signal, "Achtung, will ich das oder nicht".
Über Wünsche und Imaginationen denke ich auch gerade nach.
Liebe Grüsse und schönes Wochenende
Elfe

Soobi hat gesagt…

Ich habe mir vor einiger Zeit angewöhnt, jeden Abend alles Schöne aufzuschreiben, was ich am Tag erlebt habe.
Das sind zwar oft nur Kleinigkeiten, aber es hilft mir sehr, den Alltagsfrust besser zu bewältigen.
Der Gedanke mit dem Sack und Ofen finde ich klasse.Gruss Linda

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Elfe!
Ich versuche jetzt schon immer, dass es gar nicht erst so weit kommt, mit dem Gefühl, dem Grummeln im Bauch, aber dann denke ich, nichte unterdrücken, kurz zulassen und wieder "einklinken",...ist vielleicht auch nicht schlecht.
"Imagination" , ist nichts anderes als "bildhaft wissen",..und DAS kommt dann in unser Leben. Nur manchmal sind wir so abgelenkt und integriert in die alltäglichen Dinge, dass wir´s vergessen (zu tun).
Ganz liebe Grüße
Grey Owl

Liebe Linda!
Ich glaube es ist gut, die für uns subjektiv negativen Dinge nicht so hoch zu spielen, sich nicht so sehr reinzudenken, und stattdessen sich lieber die positiven Ereignisse in Erinnerung zu rufen.
Viele gewöhnen sich da das Jammern an und machen sich selber damit fertig (Frau läßt sich zuweilen selbst mal in diesen Strudel ziehen.)
Liebe Grüße
Grey Owl