Samstag, 7. Februar 2009

Am besten,....ich löse mich in Luft auf

.......damit ich niemanden mehr störe.
Oder ich rolle mich in der Küche vor dem Ofen zusammen?
Wo, darf ich sein??.....schlafen?
Recht glücklich darüber, dass Jörg meine Matratze ins Wohnzimmer brachte, machte ich mich "schlafbereit". Aber so "schnell" wurde das nix, mit dem Schlafen. Da lief noch ein Film und noch ein Kriegsbericht, der geschaut werden wollte,......und ich wartete......
Gegen halb eins konnte ich dann endlich mein neues Schlafdomizil beziehen, nachdem ich noch die zu laut"tickenden" Uhren rausgeräumt hatte, und hungrig war ich auch, da ich die Zähne schon längst geputzt hatte, wollte ich nun auch nicht noch mal was essen.
Mit schlafen war aber trotzdem nix. Denn Jimmy hatte sich entschlossen Party zu machen. Ich ging zwar rüber, in sein Zimmer und sagte was dazu, was aber wenig half und an der Lautstärke nichts änderte. Also wälzte ich mich noch bis etwa zwei Uhr hin und her, bis ich dann meine Matratze wieder ins Schlafzimmer wuchtete, alleine, denn Jörg hatte keine Lust aufzustehen. Als ich so mit der Matratze auf der Türschwelle pausierte, äußerte Jörg seine Besorgnis, dass er ja nun nicht mehr schlafen könne, wenn ich ihn des nachts dann immer anstoßen würde, wenn er schnarcht.
Zu meinen Eltern konnte ich auch nicht. Das Genöle wollte ich mir ersparen.
........und so fragte ich mich dann:"Soll ich mich in Luft auflösen? Oder soll ich vielleicht die Nacht über draußen spazieren gehen,....wie die Frau,vorn, an der Ecke, die man immer draußen rumlaufen sieht, weil es ihr zu Hause nicht mehr gefällt?"
.........und jetzt muss ich ganz leise tippen, damit der Jörg nicht aufwacht..........

Kommentare:

Apaika hat gesagt…

Das ist ja die absolute Höhe! Ja nimmt denn wirklich niemand auf dich Rücksicht? Soll Jörg doch im Wohnzimmer schlafen, da störst DU ihn nicht. Und Jimmy ist in einem Alter, in dem er sich auch selber mal eine Wohnung suchen könnte, wenn er sich nicht an deine Regeln halten will. Also wenn ich diese beiden feinen Herren daheim hätte, dann müssten die mal eine Weile zusehen, wie sie alleine mit dem Haushalt klar kommen. Ich würde streiken. Puh, wenn ich hier schon sauer werde, wie muss es dir dann erst gehen. Und wo du jetzt doch deine Kraft wirklich für dich selber brauchen würdest. Hau mal ordentlich auf den Tisch, Mädel.
Ich drück dich
Apaika

waldviertelleben hat gesagt…

also, die lösung ist doch einfach. jörg schläft auf der matratze im wohnzimmer, dort kann er die ganze nacht fernschauen und du hast das schlafzimmer für dich.
liebe grüsse
ingrid

Wakanda hat gesagt…

Hallo Grey Owl,
ich habe mich durch diene letzten Beiträge gelesen, da ich in den letzten Tagen doch recht selten zur Blogrunde kam.

Du musst nicht dein Leben nach den anderen richten, es müssen brücken zu jedem gefunden werden. Du musst nicht funktionieren, damit es anderen um dich herum gut geht und Deine Akkus leerer und lerer werden.
Dein Partner ist in DEIN Leben gekommen und muss sich dem Rhythmus anpassen. Lasse nicht zu dass DU systematisch aus deinem Leben, aus Deinem Rhythmus und aus Deinem Bereich gedrängt wirst.
Du bist gerade auf dem Weg, nicht mehr DEIN Leben zu führen, sondern dich Fremdbestimmen zu lassen.
Achte auf deine Bedürfnisse, die sich aus den Bedürfnissen deines Herzens, deiner Seele und deinem Körper zusammensetzen. Diese Dreiheit musst Du in "Einheit" bringen, damit Du Kraft schöpfen kannst und damit Du wieder "Eins" bist.

Ich wünsche dir ganz viel "Einheit" und umarme dich in Gedanken...
Wakanda

Hexe hat gesagt…

In Partnerschaften ist es immer schwierig, Lösungen zu finden, die Allen gerecht werden.

Momentan befinden sich viele in einer ähnlichen Lage. Ob das an einer Planetenkonstellation oder am kommenden Vollmond liegt.

Die Lösung mit der Matratze für deinen Mann im Wohnzimmer ist momentan sicher okay, aber auch keine Dauerlösung. Ich glaube, es muss grundlegendere Veränderungen geben.

Und dein Sohn ist wirklich etwas rücksichtslos. Er ist alt genug, um auch an dich zu denken. Wenn er schon nicht auf seine Krankheit achtet, dann doch wenigstens auf deine Gesundheit.

Lass dich nicht unterkriegen.

Margo

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Apaika!
Im Moment habe ich einen Haufen Luftblasen im Kopf, der die "Notbremse" gezogen hat, bevor ich entgültig durchknalle, weil ich einfach noch keine Lösung gefunden habe.
Ich arbeit dran, Es wird Eine geben, da bin ich mir sicher. Ich bin hartnäckig!
Mit Jörg kann Frau reden. Das tue ich heute noch mal.
Aber mit Jimmy,....nicht.
"Danke" für´s drücken,...kann´s gebrauchen.
Ganz liebe Grüße
Rosi

Liebe Ingrid!
Ja, genau "das" werde ich ihm auch für´s Wochenende vorschlagen, denn die Woche über geht er meist gegen neun in´s Bett, weil er früh raus muss. Da kann ich dann im Wohnzimmer schlafen.....
Mal sehen, wie DAS funktioniert.
Viele liebe Grüße
Rosi

Liebe Wakanda!
Ja, es ist wirklich so, ich fühle mich eingeengt, fremdbestimmt,....und DAS paßt mir gar nicht,...ich wehre mich dagegen, aber noch nicht genug.
Mit Jörg werde ich noch mal reden. Da muss und wird eine Lösung gefunden werden.
Bei Jimmy ist DAS nicht so einfach. DER macht, was er will.....und läßt sich auch nicht viel sagen.
Ich hatte es eigentlich so gut geschafft, wieder in meiner Mitte zu sein. Aber da sieht Frau mal, dass diser Zustand nicht ewig aufrecht zu erhalten ist, und beim kleinsten Problem fällt frau dann wieder raus.....
Eine gute Eigenschaft muss ich mir selst zu Gute halten,...ich habe einen "Notschalter",...und wenn der Fall eintritt,...ist mir so ziehmlich alles egal, dann kann ich über das Unmöglichste lachen.....Es ist jedenfalls eine Lösung für den MOment.
...und Danke, liebe Wakanda. Deine Umarmung tut gut!
GAnz liebe Grüße
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Hexe!
Jörg hat sicher eine nicht leicht zu nehmende Art an sich, ein bischen ruppig, was mich auch immer wieder stört, weil ich das eigentlich nicht gewöhnt bin, und dann denke ich immer gleich,...."was hat er denn nun schon wieder?"....wenn er sich mal kurz so über was lautstark aufregt. Und um dieser Art vorzubeugen denke ich schon voraus,...also "vorauseillender Gehorsam", irgendwie.....um lautstarke Ausbrüche zu vermeiden, was ich natürlich gar nicht kann. Er regt sich ja nicht immer über mich auf, und meckert dann halt noch mehr, wenn ich mir das so annehme. Aber ich bin nun mal am nähesten dran, kann´s wohl schlecht wegignorieren....., auch wenn ich mich hinterher über mich selbst ärgere, dass ich´s wieder nicht geschafft habe, ruhig zu bleiben.
Ja, es sind halt wirklich Kompromisse notwenig,..in einer Partnerschaft.
Mit Jörg kann ich trotzallemdem immer noch reden, aber mit Jimmy in dem Fall nicht. Der versteht das einfach nicht......und ich denke da auch immer ein bischen an mich selber, als ich so alt war, wie er,......da habe ich das wohl auch nicht verstanden.....Erst später wird er verstehen, was ich heute meine, wenn ich ihm was sage.
Ganz liebe Grüße
Grey Owl

amala hat gesagt…

liebe grey owl,

du schreibst "mit jörg kann frau reden, aber mit jimmy nicht". nun, dann ein sehr unkonventioneller vorschlag: wie wäre es, wenn du nicht versuchst, mit ihm zu reden, sondern im eine klare ansage macht à la "jetzt ist ruhe hier, ich will schlafen!". interessanterweise merken die menschen immer, wenn man es ernst meint.

ich wünsche dir dennoch, daß ihr bald gemeinsam eine gute lösung für euch alle findet.

liebe grüße,

amala

herzgeist hat gesagt…

Liebe Grey Owl,

wenn du nicht gehört wirst, dann hau auf den Tisch und verschaffe dir Gehör! Mein voller Ernst. Das ist ja hardcore und geht wirklich zu weit. Wie wäre es denn, wenn derjenige, der Fernsehen will, auch im Wohnzimmer schläft? Das wäre doch gerecht, oder?

Ich finde wirklich, du hast mehr Verständnis und Rücksichtnahme verdient!

Puh, ich wünsche dir diesmal gutes Durchsetzungsvermögen!
Alles Liebe
Josephine

Regina hat gesagt…

Oje, auch im Wohnzimmer kommst Du nicht in den Schlaf. Ich kenne es auch noch gut, als mein Sohn noch zuhause war. Er ist Punk- Rocker und nahm auch immer wenig Rücksicht auf uns. Irgendwann haben wir ihn dann vor die Wahl gestellt, entweder Rücksicht zu nehmen oder eigene Wege in Sachen Wohnung zu gehen. Er ist dann mit 19 in eine WG gezogen, heute verstehen wir uns übrigens wieder bestens. Ich kann aber verstehen das Du Dir um Jimmy allein schon aus gesundheitlichen Gründen Sorgen machst und vielleicht darum vor harten Mitteln zurückschreckst. Die Reaktion von Deinem Partner finde ich einfach nur voll daneben, ja es ist nicht einfach sich in Partnerschaften zu einigen. Wir haben nur ein kleines Reihenhaus, der Keller ist allerdings ausgebaut und darum können wir Freiräume für uns schaffen, mein Liebster hat Sitzgelegenheiten, Musik, Fernseher und PC im Keller und ich hab alles oben im ehemaligen Kinderzimmer...Lieber Gruß Regina

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Amala!
Des lieben Friedens Willen hat mein Hirn für mich eine vorübergehende Lösung gefunden.

Mit Jimmy ist das wirklich schwierig, besonders in solchen Situationen, wenn ein, zwei Kumpels dabei sind und noch Alkohol im Speil ist. Da werd´ich dann höchstes noch ausgelacht, weil er sich, vor seinen Kumpels, ja keine Blöße geben will.
Also lasse ich derlei Aufzüge lieber gleich, und im allerletzten Notfall, wenn´s "zu" arg werden sollte, schicke ich Jörg, was eer dann sicherlich auch tun würde.
Trotzalledem weiss ich, dass eine Lösung gefunden werden muss!
Ganz liebe Grüße
Grey Owl

Liebe Josephine!
Ich bin immer noch zu gutmütig, gehe lieber Ärger aus dem Weg und in dem gestrigen Fall, habe ich mich halt so lange beschäftigt, mit Karten und Tagebuch schreiben, bis seine Fernsehberichte zu Ende waren.
Ich werde auch noch mal mir ihm reden, dass "er" am Wochenende im Wohnzimmer schläft, damit er fernsehen kann, und in deer Woche, wenn er dann abends schlafen muss, lege ich mjich dann in´s Wohnzimmer.
Sehen wir mal, ob DAS dann endlich, erst mal, funtioniert.
Ganz liebe Grüße
Grey Owl

Liebe Regina!
Ja, genau die gesundheitlichen Probleme meines Sohnes haben mich bisher daran gehindert ihm endlich mal klarzumachen, dass er sich eine eigene Wohnung, oder Zimmer suchet. WIE LANGE sollte er da wohl "überleben", wenn keiner nach ihm schaut?
Ich versuche ihm schon immer klar zu machen, dass auch ich nicht ewig da sein werde, dass es wahrscheinlich ist, dass wir dieses oder nächstes Jahr hier weg ziehen, und er sich dann um sich selber kümmern muss. Ich mache ihm Vorschläge,......die auf einer Seite rein und auf der anderen wieder raus gehen.......Mehr wie reden kann ich nicht.
Ich habe ihm auch den Vorschlag mit der WG gemacht, was in seinem Fall ideal wäre, mit Jugendlichen zusammen, die evtl. auch Diabetes haben.
Was Jörg betrifft,......wie Kerle so sind. Er hat sich heute früh entschuldigt.......Da bin ich mal gespannt, wenn es an die weitere "Umsetztung" der Lösungen geht,....wie er sich dann verhällt!
Ganz liebe Grüße
Grey Owl

der Gauzibauz hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Erika!
Weist Duwas? Es ist mir schon eine ganze Zeit aufgefallen, wenn Jörg hier ist, geht es mir schlechter. Das ist bisher nicht so sehr ins Gewicht gefallen,weil er in der Woche immer wieder weg war. Aber jetzt....!.....ist es wohl deutlich spührbar, dass Du recht hast mit dem "Energievampyrismus".
Ich lass nicht nach, bis eine Lösung gefunden ist.
Das Problem sind Jörg´s Ansichten.
Er denkt:"Man lebt sich dann auseinander". Ich denke eher, dass es die Beziehung entspannt. Er glaubt mir "das" aber nicht.
Wennn frau dieses Thema nicht direkt anschneidet, dann redet ja auch keiner drüber, und "andere Frau" denkt, dass es bei allen so ist, normal ist, dass zusammen geschlafen wird. Dabei ist es das gar nicht.
.....ist mir auch völlig neu.
Ich dachte immer, dass ich "Unmögliches" verlange, wenn ich nach einem eigenen Zimmer schreie.
In der (einer) angespannten Situation scheint die Lösung immer so weit weg. Für eine wirklich "gute Lösung" muss ich schon noch warten, bis Jörg seinen neuen Beruf in der Tasche hat. Das"im Wohnzimmer schlafen" ist nur eine Zwischenlösung.
Sei lieb gegrüßt
Rosi