Montag, 23. März 2009

Die Energie der Erde aufnehmen

Ich schließe die Augen und versinke in meinen Körper. Aus meinen Füßen wachsen Wurzeln in die Erde, so tief ich es möchte, es brauche, es für richtig halte. Mit einigen kleinen Gebeten, Worten bitte ich Gaia mir ein wenig von ihrer Kraft, ihrer Erdergie abzugeben, und mit einemal fühle ich den Strom einer zähen, dunklen Masse, wie sie von unten, durch meine Fußsohlen in meinen Körper ströhmt. Es wird mir warm, nicht heiß, und eine Schwere beginnt mich zu erfüllen, um so höher die Erdenergie in mir aufsteigt, die mich aber auch gleichzeitig stark macht, mir Struktur und Halt gibt. Mein Körper richtet sich auf, die Wirbelsäule begradigt sich. Es ist ein wohlig, warmes Gefühl.
Aber, ich merke, dass ich nicht zu viel davon aufnehmen darf, damit ich nicht verkruste, meine Kanäle offen bleiben, ich nicht "zu" schwer, zu erdgebunden werde, eben grad´so viel, wie ich jetzt nötig habe.
Zum Abschluß ziehe ich meine imaginären Wurzeln aus der Erde zurück, und Danke ihr mit ein paar stillen Worten.
Quelle des Fotos: Naturfotografie und Reisefotografie Rolf Hicker

Kommentare:

rainer hat gesagt…

Liebe grye owl, eine wunderbare Reinigungs- Heilungsmeditation...Schön beschrieben, tolles Bild...Und dein moderater Umgang damit kennzeichnet eine beherrschte Persönlichkeit...LG Rainer

Netty hat gesagt…

Der Baum sind ja sehr alt aus. Ich finde solche alten Bäume immer faszinierend, weil sie viel gesehen und erlebt haben.

Ich wünsche Euch eine wunderschöne Woche.

lg Netty

amala hat gesagt…

oh ja, das erden, das erdverwurzelte ist für ich auch sehr wichtig. ich denke, nur wer fest verwurzelt ist, kann schadlos fliegen ;)

Hexe hat gesagt…

Ich schließe mich meinen Vorschreibern an und sage nur DANKE.

Luiza hat gesagt…

ja, der baum ist toll.
ich stelle mir immer wieder vor wie es wohl wäre, wenn so ein alter baum erzählen könnte, was alles schon neben ihm passiert ist....

Anonym hat gesagt…

Hallo GreyOwl!

"Sich Erden", dies ist fast in allen östlichen Übungen enthalten. Heute fliegen die Menschen ja lieber...

Gruss schlagloch.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Lieber Ray!
Jetzt weiß ich gar nicht, was ich sagen soll,.....fühl mich geehrt, verwirrt, dankbar,.....lächle. Danke!
...und grüß Dich ganz lieb zurück.
Grey Owl



Liebe Netty!
Schön, dass Du auch wieder vorbeischaust,...ich freu mich!
Letztens beim Waldspaziergang lagen am Wegrand zersägte Baumstämme, und Jörg zählte die Jahresringe. 20 waren es,....und ich dachte so,.....er war grad´ein Teenie, hatte das Beste noch vor sich, stand am Anfang seines Lebens,....und mußte sterben.....
Liebe Grüße
Grey Owl



Liebe Amala!
Die "Erde" ist für mich das letzte Element dem ich mich intensiev nähere, zuwende, nach vielen Jahren, in denen ich zuerst die Luft, den Wind, dann das Wasser und das Feuer und ihre Wesen, kennenlernen durfte, worüber ich sehr glücklich war und bin.
....und vielleicht kann ich jetzt wieder richtig fliegen, ohne irgendwelche Ängste......
Ganz liebe Grüße
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Hexe!
Es freeut mich, wenn es Dir gefällt.
Ich danke auch Dir.
Liebe Grüße
Grey Owl



Liebe Luiza!
Ja, wenn Bäume reden könnten,....oder sollte ich besser sagen,....wenn Menschen endlich wieder lernen würden die Bäume zu verstehen......Irgendwann konnten wir es mal,....wir haben es nur vergessen.
....und so finde ich jeden Gedanken, so wie Deinen, mit einem Baum zu reden, oder ihn verstehen zu wollen, für einen guten Schritt in die richtige Richtung.
Sei ganz lieb gegrüßt.
Rosi



Hallo Schlagloch!
Wie wär´s mit beiden?
Alles ist gleichwichtig. Eines darf über das Andere nicht vernachläßigt werden, sonst kommt man aus dem Gleichgewicht.
....und dass die Menschen heute nur fliegen wollen,....sagt mir, dass sie nicht im Gleichgewicht sind. Schau sie Dir doch an,....wie sie verzweifelt, wem und was auch immer, hinterher rennen...., nie Zeit für wirklich wichtige Sachen haben, und es noch nicht mal bemerken, was mit ihnen nicht stimmt.
Liebe Grüße
Grey Owl