Montag, 23. März 2009

Mond in den Fischen......

.....und es fließt und fließt,........Gedanken formen sich leicht zu Worten, Sätzen und Geschichten.....

Ab und an kommen die Götter auf die Erde, um sich wieder lebendig zu fühlen. Sie nehmen die Gestalt von Menschen, Tieren, Pflanzen und auch Steinen an, begegnen uns Menschen überall, in der Nátur, in einem Cafe, am Strand, auf dem höchsten Berg und in der tiefsten Höhle. Sie fühlen mit uns und durch uns, Haß, Neid, Wut und Gier, aber auch Liebe und Mitgefühl, die Freude, die Lust zu lachen, das Herzeleid beim Weinen, wenn wir traurig sind. Sie verwandeln sich in den Wind, spielen mit den Bäumen, umwehen unsere Nasen, und füllen unsere Lungen mit frischer Luft. Sie tauchen ein als Delphine in die Wasser unserer Erde, spielen mit den Wellen in den Ozeanen, und verbinden sich mit Menschen, die Heilung brauchen. Als wunderschöne gefiederte Gesellen steigen sie auf in die Lüfte, lassen sich tragen von den Herrinnen der Winde, ihre Flügel streifen sanft den Wind. Durch die Wurzeln der Bäume steigen sie hinab zur Göttin Pele, zum Feuer der Erde, und schießen als Lava wieder empor zum Himmel.

Doch wenn sie der Spiele der Menschen leid sind, sehen, was "sie" aus ihrer Göttlichkeit machen, steigen sie voller Trauer wieder hinauf, oder hinab, in´s Universum, in die Weiten des Alls, der Dimenssionen, denn sie haben die Zeit, die es nicht gibt, haben sich schon längst entschieden, wissen, dass sie wählen können, genau, wie wir, weil wir ein Teil von ihnen sind, und sie ein Teil von uns,.....wir haben es nur vergessen..........
© Rosi Sanchez Garcia

Kommentare:

Apaika hat gesagt…

Danke für deine schönen Texte. Du solltest wirklich wieder öfter Geschichten schreiben. Hast du schon mal Verlage angeschrieben ob sie sie abdrucken?
LG
Apaika

Astraryllis hat gesagt…

Das sind wieder ganz wohltuende Worte, ebenso wie in dem Beitrag zuvor. Du schaffst es mit diesen Worten so viel Kraft und Lebensfreude weiterzugeben, dass ich mich einfach nur bedanken kann.

Danke,
Astraryllis,

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Nein, liebe Apaika!
Es fließt, wenn es fließt, und oft fließt es auch nicht, und, wie
Du weißt, brauche ich viel Zeit und Ruhe für längere Geschichten dieser Art, die ich hier nicht habe.
Zum Beispiel heute, während ich diese Geschichte schrieb, stand Jörg neben mir und telefonierte lautstark mit einem Kumpel. Dann kam Jimmy noch rein, und ich machte nur eine abwehrende Handbewwegung,....es war so schwierig, unter solchen Umständen überhaupt was fertig zu bringen...
Deshalb ist die Geschichte auch "so" kurz)

Aber,.....ich sammle all´meine Geschichten, schreibe alles auf, hefte es ab, und, vielleicht,...irgendwann,.....wird mal ein Buch draus.
"DAS" ist das Ziel.....
Du siehst, so ganz laß ich mir die Freude am Schreiben auch durch Unruhe, Unverständnis und Stöhrungen nicht nehemen....
....und "ich" danke "Dir" für das Kompliment, liebe Apaika! Es ist schön zu lesen, dass Dir meine kleine Geschichte gefallen hat.
Ganz liebe Grüße
Rosi

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Astraryllis!
Weißt Du, wann für mich eine Geschichte gut ist, die ich schreibe?
.....wenn ich dabei weinen muß,....wenn sie mit Herzblut geschrieben ist,...wie "diese".

...und ich danke Dir, dass Du sie gelesen hast, und sie Dir gefallen hat. Hab´Dank, für die netten Worte.
Ganz liebe Grüße
Grey Owl

Hexe hat gesagt…

Wunderschöne und inspirierende Worte.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Danke, liebe Hexe!
Es macht mir Freude zu lesen, dass es Euch gefällt.
Liebe Grüße
Grey Owl

rainer hat gesagt…

Liebe grye owl, eine schöne Idee, welche Göttin lebt in Dir? Und bitte sei nicht traurig, das Platt wird sich wenden...zum Guten...LG Rainer

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Lieber Ray!
Wenn sich hier was ändern soll, müssen sich die Menschen ändern, nur wie sollen sie das tun, wenn man sie nicht läßt, sondern eher das Gegenteil bezweckt, um sie klein und dumm zu halten, damit sie den Müll glauben, der ihnen erzählt wird, und dann aufeinander losgehen.
WANN wird sich da endlich etwas ändern?!
Bildung muß her,...nach den Grundbedürfnissen, und zwar keine "vorgegebene"!,....womöglich vom Konzern bestimmt, der schon als "Wohltäter" im Kindergarten auftritt und fleißig spendet, für seine potentiellen späteren Arbeiter! Da sind wir ruck zuck wieder bei den "Sklavenhaltern"!
Liebe Grüße
Grey Owl

Gaviota hat gesagt…

Traurig müssen sie sein, wenn sie sehen, was ein großer Teil der Menschheit mit ihr anstellt! Dabei ist die Welt so schön!
Toller Beitrag!
LG

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Danke, liebe Gaviota!
...und das es besser wird, in nächster Zeit, bezweifle ich sehr stark. Das wird nicht zugelassen, von denen, die die Macht hier haben.

Ich kann nur hoffen, dass der Teil der Menscheit, der so ähnlich denke wie ich, und Du, und da gibt es schon viele, immer mehr zunimmt.
Ganz liebe Grüße
Grey Owl