Sonntag, 19. April 2009

Lebensfreude

Das "Thema" war gestern so meine Idee für den heutigen Post, aber nun, sitze ich wieder mit Rückenschmerzen hier, und..........sinniere drüber, wir frau trotz Schmerzen Lebensfreude empfinden kann.
Sie kann!!!
Erst mal: Eine Schmerztablette für das Gröbste, und dann, werden die positiven Seiten rausgekehrt!
Tja, was gibt es heute Positives: ich denke, eine ganze Menge!
- es ist Sonntag, und draußen ist Ruhe!
- die Sonne kommt auch langsam durch die Wolken, das heißt: Wärem und Licht
- es gab ein gutes, fleischloses Essen, dass schnell gemacht war, und,...für morgen ist sogar auch noch was übrig, dass ich nicht zu kochen brauche
- Ich habe eine wunderbare Woche vor mir, denn Jörg fährt heute Abend wieder nach Gera.

DAS war jetzt mal ganz persönlich!
Alle sehnen sich nach dieser Lebensfreude, aber nur Wenigen will das auch gelingen. Habt Ihr schon mal beobachtet was passiert, wenn jemand ganz offen Freude zeigt, und aus ganzem Herzen lacht? Ja, genau, viele denken dann: Wie kann Die nur lachen, wo doch alles "so" bescheiden ist, wo wir eine ausgewachsene "Kriese" haben! Tut Der nichts weh (....so wie mir...)? Hat Die nichts zu tun? Sollte Die nicht lieber was arbeiten, als so faul hier rumzusitzen und ihr Leben zu genießen? Oder, es wird abgewunken;....na, Die ist doch närrisch...., hat nicht alle Tassen im Schrank, ist ver-rückt. Aber klar doch! Wir spinnen uns unser Leben so zurecht, wie es uns am liebsten ist, haben keine Angst, und machen uns keine Sorgen, nehmen an, was nicht zu ändern ist, und was wir ändern können, das tun wir, wenn es notwenig ist, damit wir glücklich sein können. Den Entschluß dazu, müssen wir jedoch selber fassen, und dann, das Ganze in die Tat umsetzen.....und keine Ausreden erfinden, uns selber belügen, sonst,...wird sich da nix ändern.
Sie kommt nicht etwa von Außen, die Leben
sfreude, wenn wir Dies uns DAS tun, werden wir belohnt, nein, sie kommt natürlich von Innen. Es ist DAS, was wir uns wert sind, unser Selbstwert, den wir uns zugestehen.(Die Werbung weiß da schon lange Bescheid).
So sollte es eigentlich sein. Ja, wir machen uns f
rei von allem, was uns belastet, wessen wir nicht gewachsen sind, was uns überanstrengt. Wir wissen es doch!!!
....und tun es doch all´zu oft nicht. Über die Gründe sollte man dann mal nachdenken...........
Sicher gibt es viele Erwartungen, Verpflichtungen, denen wir mehr oder weniger gewillt sind nachzukommen, und sicher können wir uns auch nicht allem, was uns belastet, entziehen. Aber, bevor wir die Verantwortung für Andere übernehmen, sollten wir sie für uns und unser eigenes Leben übernehmen. Denn, wenn wir mal ganz ehrlich sind, wir haben nur uns, vom Anfang bis zum Ende, und alles andere in unserem Leben sind kürzere oder länger Gastspiele.
Dieser ganze Beitrag heute, dient einfach nur dazu , Mut zu machen, es zu versuchen, was wir uns wünschen auch zu nehmen (damit meine ich keine materiellen Dinge), uns vielleicht schon so lange vorgenommen haben, und Schritt für Schritt auch umzusetzen, selbst, wenn nicht gleich alles so wird und so schnell geht wie wir es uns vorstellen, wie wir es vielleicht gerne hätten.

Kommentare:

DIE MONDTOCHTER / MOONDAUGHTER hat gesagt…

hallo grey owl,

schöner text:-)

wünsche dir einen schönen wochenstart
lieben gruss die mondtochter

Luiza hat gesagt…

ja, auch hier war heute lebensfreude angesagt. trotz eines riesigen ärgers, der mich wohl die nächsten tage verfolgen wird. darüber werde ich dann schreiben, wenn alles überstanden ist... erstmal ist denken angesagt... schau mal bei mir in den flickr. DAS: http://www.flickr.com/photos/lenormand-cafe/3455699215/ ist für Dich:-)

Viele Grüsse und guten Start!

Luiza

Anonym hat gesagt…

Hallo GreyOwl!

Krise und Lebensfreude wie geht dies zusammen und dazu noch körperliche Schmerzen. LebenskünstlerIn.

Gruss schlagloch.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Mondtochter!
Das ist nicht so uneigennützig wie man vielleicht denken mag. Mit dem Text erinnere ich mich auch selber daran, was ich tun möchte, und dass ich langsam in die Hufe komme....!
Liebe Grüße
Grey Owl




Liebe Luiza!
Ärgeer?? Oh, oh.....
Ich hoffe nichts Schlimmeres....
Bin schon gespannt, was Du dazu schreibst.
Seit meiner kurzen Bloggerzeit habe ich die Erfahrung gemacht, dass, wenn man so emotional aufgeputscht ist, besser nichts schreiben sollte, lieber später, mit etwas Abstand, und wenn ich mir manchmal Themen in, oder aus so einer Situatio heraus vorbereite, verwerfe ich sie später oft wieder....

flickr.: Sehr schönes Foto!
Ich glaube, ich bis "die Wei(s)ße"!
(Tulpe....und so vielen anderen..)

Liebe Grüße, und einen (troztalledem) schönen Wochenbeginn
Rosi




Hallo Schlagloch!
Eigentlich wollte ich Dich schon die ganze Zeit mal fragen, ob Du wirklich diesen Komment geschrieben hast, mit der "Fassade" und der "Betonmischmamiene", weil ich eigentlich wirklich zuerst dachte, dass da jemand anderes unter Deinem Namen geschrieben hat....
Vielleicht war´s auch nicht Dein Tag.
Vielleicht hast Du es ja auch nicht so gemeint.
....und vielleicht habe ich es ja auch falsch verstanden..?!
Jedenfalls hat mich das Wort "Fassade" noch lange beschäftigt...

...und wieso eingentlich nicht, eine "Lebenskünstlerin"?!
Ist es schon zu einer so großen Kunst geworden heiter zu sein und zu bleiben, auch wenn Die und Das nicht so läuft, wie frau es gerne hätte?
Ich habe nur bemerkt, dass es nichts bringt sich aufzuregen oder traurig, und wütend zu sein. Es ändert nichts daran. Also: kann ich auch, so gut es geht, "fröhlich" sein! ....was mir wesentlich besser bekommt!Oder?!
Liebe Grüße
Grey Owl

Gucky hat gesagt…

Richtig ! Nicht unterkriegen lassen und sich auch an kleinen Dingen freuen !

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Gucky!
....und auch ein klein bischen (oder auch schon mal mehr) egoistisch sein!
Liebe Grüße
Grey Owl

Diane hat gesagt…

Liebe Grey-Owl,
auch wenn es nicht auf den 1. Blick danach aussieht in meinem Blog, ich bin Wissenschaftlerin und studiere zur Zeit Medizin. Der Blog ist rein privat ein Spass-Project und immer noch da auf Bitten so einiger User, die sich da heimisch fühlten, zuerst im MyBlog. - Mediawissenschaft ist mein erstes bzw. bereits zweites Studium.
Journalismus, Biology und Medicine sind meine Specials. Und natürlich viel Spass in meinem Blog. :-))
Mit Blogging habe ich mal angefangen, weil ich neben meinen Hausarbeiten für Studium für Recherche automtisch längere Zeit im Web war. Weil ich sehr schnell schreibe, ging Blogging ideal für nebenbei. Jetzt habe ich aber nicht mehr so viel Zeit wie am Anfang, denn mein jetziges Studium erfordert noch mehr Zeit.

Zu Deinem Beitrag:

Das mit der Lebensfreude kommt nicht, wenn man sich nur danach sehnt, selbst aber nichts umsetzt. Denn nur durch tatkräftiges Handeln und positives Denken kann das passieren, wovon auch sonst? Dafür gibt es viele gute Beispiele, sogar todkranke Menschen, die eine bewunders werte Haltung bewahren, wovon andere sich noch viel abgucken können. Ich weiss das u.a. persönlich aus Alten- und Sterbebegleitung.

Schmerz ist der Begleiter des Menschen im Leben. Ich lese in manchen Blogs nur von ständige Glücksmomente, aber so ist das Leben nicht, dass es uns ständig damit überschüttet, wir müssen selbst "den Acker bestellen", so wie es auch in der guten alten Bibel schon zu lesen ist. Man kann kein Glück haben, wenn man nach dem vermeintlichen Glück anderer schaut. Denn man weiss oft nicht, was für Mühe dahinter tatsächlich steckt.
Ausserdem, wenn jeden Tag nur Glück wäre, würde es bald "bitter schmecken" hat mal jemand Weises gesagt und damit hat er vollkommen recht. Wer das Negative nicht kennt, wird das Schöne nicht zu schätzen wissen. Plus und Minus, Nord- und Südpol - alles hat 2 Seiten - mindestens :-) Wenn man das so annehmen kann ...

Ich finde es allerdings schade, wenn ein Mensch nur sich selber "hat", wie Du schreibst. Dann wäre man ja ganz verlassen auf diesem Planeten. Davon abgesehen, dass wir als soziale Wesen "gemacht" sind, sind wir auch in dieen grossartigen Schöpfungsplan integriert, gewollt und damit auch nicht für uns allein "gemacht". "Abgetrennt" von der Welt kann man sich aber bei manchen psychischen Erkrankungen fühlen.

Ich wünsch Dir alles Liebe und einen guten Wochenstart
Diane

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Diane!
Ich habe schon oft auf Deinen Blog geschaut, und wußte nicht so recht, was ich schreiben sollte. Also lies ich es lieber.
Na ja, wenn er so ganz privat ist, und auch schon lange besteht, dann habe ich da auch wenig verloren, denke ich....
"Wissenschaft und Medizin"....WOW, na ja, da kann ich eh nicht mithalten, habe andere Qualitäten, die Dich sicher nicht so interessieren.

Ist es nicht gerde so, wenn man die sogenannten Schicksalsschläge einstecken muss, dass man meißt erst dann begreift, was Leben wirklich ausmacht. Natürlich gibt es auch ein paar Unverbesserliche, die es nicht begreifen, und so weiter machen wie bisher, was ihnen natürlich keinesfalls gut tut.
....und offensichtlich waren bei mir zwei richtig kräftige Schläge nötig, obwohl ich nach dem ersten gleich erkannt hatte, welchen Weg ich zu gehen hatte.

Ja, ich weiß, alles hat seine zwei Seiten. Die Dualität ist nun mal hier auf der Erde so, aber trotzalledem steckt auch alles in uns, nur wurden wir halt als Frau oder Mann geboren, und leben dem entsprechend, was die Gesellschaft (Gemeinschaft) in diesem Fall vorgibt. Stell Dir vor, Du wärst der Einzige Mensch auf Erden, wüßtest Du dann das Du Frau bist?
...und wir entscheiden uns auch für verschiedne Aspekte, die wir mehr oder weniger (aus)leben.

Ich meine nur, dass frau ihr Glück nicht von Anderen, von Dinge, die von Außen kommen, abhängig machen sollte, auch nicht von Menschen.
Diese Erfahrung habe ich auch zu Hauf gemacht, bis ich jetzt endlich auf dem Weg bin, das konsequent umzusetzen.
Sicher, frau ist ja ständig mir Menschen zusammen, sie soll sich nur nicht aufopfern, mehr geben als sie eigentlich dazu in der Lage ist, den Ausgleich suchen, und auch mal ohne Scham nehmen!
Damit will ich auch sagen, dass sich Frauen oft ausnutzen lassen, und noch denken, dass dies richtig ist, auf eine Belohnung, die ja irgendwann kommen müßte, wenn frau nur hart genug arbeitet, warten, was natürlich nicht stimmt.

In jüngeren Jahren und in alten Zeitmodellen der Partnerschaft ist frau stehts auf das Gegenüber fixiert. In späteren Jahre fühlen sich viele Frauen besser, wenn sie allein sind,...nicht einsam,...im Gegenteil, und oft haben sie dann nicht nur Freundinnen, die kommen und gehen...können...wie´s genehm...und die Weisheit,....denn dazu ist das Alter eigentlich da.

Und noch Eins,.....um so weiter frau, und auch man, in der spirituellen Entwicklung ist, um so einsamen werden sie, weil eifach nur noch Wenige da sind, die mit einem reden möchten, und einen, vor allem, auch verstehen, und das hat nichts mit Alters- oder psychischen Krankheiten zu tun.

Mal ganz KLAR gesagt: Ich habe kein Intersse daran mich mit Menschen zu unterhalten die, wenn sie den Mund aufmachen, nur Müll rauslassen, vielleicht noch in Form von Werbesprüchen und Fernsehweiheiten, wie es heute oft der FAll ist, und was ja auch gewünscht wird,...die Verdummung der Massen, die ja offensichtlich auch so gut funktioniert.
Es sei denn, die Menschen "suchen" Hilfe, die frau ihnen natürlich nie aufrängen würde.
...und ich bin nicht abgetrennt von der Welt, im Gegenteil, angebundener denn je, am "Wesentlichen", und dazu gehört bestimmt nicht, was unsere Gesellschaft derzeit dafür hällt!
Ganz liebe Grüße, und auch Dir einen guten Start in die Woche.
Grey Owl

Katinka hat gesagt…

Liebe Grey Owl,
danke für diesen wunderbaren mutmachenden Text, der mir gerade zur rechten Zeit kommt. Dein Satz "Denn, wenn wir mal ganz ehrlich sind, wir haben nur uns, vom Anfang bis zum Ende...." ist so wahr!!
Viele liebe Grüße und einen schönen Wochenstart
Katinka

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Katinka!
Ja, es ist wirklich so, am Ende haben wir nur uns selber, denn für "wen" kannst Du wirklich die Hand ins Feuer legen, wem wirklich vertrauen? Niemandem. Auch nicht in jedem Fall den Familienmitgliedern, oder gar Ehepartnern. Und wer kümmert sich um Dich, wenn nicht Du selber. Tut es ein Anderer, erwartet er/sie etwas dafür. Da ist es besser Dir selber alles zu geben, was möglich ist. So wirst Du auch nicht enttäuscht.
Sicher läßt frau sich auf Beziehungen ein,...aller Art, aber sie dauern nicht das ganze Leben. Trennungen sind da auch völlig normal. Und bevor wir Andere gut behandeln, lieben...lernen, sollten wir es erst mal mit uns selber tun.
Aber DAS alles sieht frau gewöhnlich erst in späteren Jahren ein. Als junger Mensch ist man da noch romantischer veranlagt, wartet womöglich noch auf den Märchenprinzen, den es nicht gibt.....
Liebe Grüße
Grey Owl

herzgeist hat gesagt…

Liebe Grey Owl,

schöner Beitrag, wie recht du hast: Es kommt keiner von außen, mit einem Pokal und Blumenstrauss in der Hand, der, irgendwann in unserem Leben, uns dazu gratuliert, wie gut wir doch unser Leben gemeistert haben. Da gibt es einzig und allein den eigenen, inneren Kompass. Und der findet überall ein Körnchen Freude, wenn ich bereit bin, ihm zu folgen...Auf irgendetwas von außen zu warten, macht immer unzufrieden, wie ich finde.
Herzliche Grüße und einen schönen - vielleicht bei Euch auch sonnigen - Frühlingstag

Josephine

Anonym hat gesagt…

Liebe Grye Owl-Rosi

Wie heisst es so treffend: Bevor du nicht eine Meile in den Schuhen deines Nächsten gegangen bist, kritisiere oder gar verurteile ihn nicht.

Weißt, ich denke man muss selbst mal so einen energielosen Zustand durchgemacht haben um Deine Lage zu verstehen. Als „Energiebombe“ hat man einfach kein Verständnis, wenn jemand schlapp macht. Ich finde das gut, wenn Du Deinen Zustand äusserlich annimmst, so wie er sich im Moment darstellt und Du Dich innerlich mit Deinen Gedanken schönen Dingen zuwendest, die Deinen „Geist“ fröhlich und glücklich stimmen. Ich denke wie Du, äusserlich gesehen bin ich meine beste Freundin und allein, auch wenn ich mitten in einer Gruppe von Menschen lebe, doch vom inneren Zustand her bin ich mit allem verbunden. Diesen Zustand findest Du in der Stille, das weißt Du. Die Natur, die Dich umgibt, wo Du wohnst, kann Dich diese Stille lehren und Dir helfen den Zugang zu Deiner inneren Stille zu finden. Und in diese Deine innere Stille hinein, kannst Du Fragen stellen, die Antworten sind oft weiser als diejenigen einer Wissenschaftlerin oder eines Wissenschaftlers.

Ich wünsche Dir alles Gute liebe Grye Owl-Rosi, ich habe aufgehört zu bloggen auf Bilderwelten, im Moment bin ich nur noch auf dem Buddha Blog schreibend.
Liebe Grüsse
Elfe

Anonym hat gesagt…

Hallo GreyOwl!

„Krise und Lebensfreude wie geht dies zusammen und dazu noch körperliche Schmerzen. LebenskünstlerIn.“

Mit diesem Satz will ich meine Bewunderung für deine Lebenseinstellung zum Ausdruck bringen, in einer „Kurzformel“.




„Die Wörter, gemischt in einer Betonmischmaschine, und ein paar Bilder dazu, ergibt eine schöne Fassade...“

Jedenfalls hat mich das Wort "Fassade" noch lange beschäftigt... G.O.

Was ich damit ausdrücken wollte: Ich wollte nicht sagen, dass du deinen Bloglesern eine „Fassade“ zeigst. Ich meinte in meinem Kommentar, dass die Mischung aus bunten Schriften, bunt durcheinander gewirbelten Wörtern und einigen Fotos ein schönes Bild, Grafik, Eintrag, (statt Fassade) bilden. Der Kommentar war nicht ganz eindeutig.

Lese ich heute den Satz, gefällt er mir als Satz, er ist so lyrisch.

Gruss schlagloch.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Josephine!
Ja, es machen leider immer noch so viele Menschen, auf die Belohnung warten, von wem oder was auch immer, weil es uns so anerzogen wurde.
Nur gut, dass man´s erkennt, wenn man älter wird,....aber viele leben leider immer weiter so und sind folgedessen unzufrieden, und fragen sich ständig woran es liegt....oder auch nicht....

...und Danke! Wir hatten heute einen wunderschönen sonnigen Tag!
Liebe Grüße
Grey Owl




Hallo, liebe Elfe!
Schön, Dich hier zu lesen!
Was ich immer noch nicht, oder nur ganz selten bringe, ist die "Stille" in mitten einer Menschenmenge oder Lärm zu finden.
Ich brauche wirklich immer noch sehr viel Ruhe und Alleinsein dazu.
Alles, was dann von außen kommt, empfinde ich als Stöhrung.
Deshalb habe ich auch den heutigen Tag genutz, um mal ein wenig Zwiesprache mit meinen Göttinnen, Göttern und Ahnen zu halten.
Und wie Du schon so treffend sagst, "Die" geben mir weisere Ratschläge, wie mancher Wissenschaftler oder auch Artzt.

Es ist Schade, dass Du die "Bilderwelten" eingestellt hast. Na ja, ich verstehe Dich schon, Du möchstest Dich auf das Eine konzentrieren. Dann besuche ich Dich natürlich im Buddha-Blog.
Auch wenn der Buddhismus nicht ganz mein Fall ist, achte und respektiere ich ihn, bin auch sehr interessiert und lese manche Bücher, auch vom Dalai Lama, oder überhaupt über die buddhistische Lebens- und Denkensweise.
Also, liebe Elfe, wir lesen uns....
Sei lieb gegrüßt
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Schlagloch!
Oh je, jetzt hatte ich doch da tatsächlich Einiges falsch verstanden.
Aber ich war und bin Dir nicht böse, und ich hoffe, dass Du es auch nicht bist. Missverständnisse kommen vor.
Jeder hat halt seine eigene Deffinition der Worte und auch Schreibweise. Würde ich Dich sprechen hören, würde ich vielleicht am Tonfall hören, wie Du´s meinst, und käme noch das Sehen dazu, dann sicher an der Mimick.....
Ich konnte auch gar nicht so ganz glauben, dass Du das anders meinst, weil ich, wie gesagt, sogar anfangs dachte, jemand anders hat sich Deinen Namen ausgeliehen....
Wir kennen uns hier auf dem Blog ja nun schon eine ganze Weile, und auch, wenn ich mit manchen Beiträgen bei Dir nicht so ganz zurechtkomme, was Dir sicher bei mir ähnlich geht, lese ich doch gerne bei Dir,....und so soll es ja auch bleiben.

Ich hoffe, dass jetzt alle Missverständnisse aus dem Weg geräumt sind, und wir uns weiterhin gut verstehen, und ich möchte Dir ganz herzlich danken, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, mir das alles zu erklären.
Liebe Grüße
Grey Owl

Diane hat gesagt…

Liebe Grey Owl,
ich komme heute hier nochmal gucken und sehe Deine Antwort hier - also mein Blog ist genauso privat wie Deinerund es kann da jeder kommentieren, der will. Die User wechseln ohnehin im Lauf der Zeit, weil nicht alle immer weiterbloggen. Am Anfang im MyBlog waren teilweise ganz andere als heute. Nur wenige sind beim Bloggen geblieben und damit kommen sie auch noch jetzt in meinen neuen Blog.

An Wissenschaft ist nichts Besonderes - anders als Nicht-Wissenschaftler manchmal denken. Seltsmer weise herrscht in gewissen Kreisen da immer noch Berührungsängste wie bei dem "Halbgott in Weiss" ;-)

Es gibt nur einige, die sich darauf was einbilden und mit anderen nicht verkehren. Auch unter Bloggern, die sich für elitärer als andere halten. Sowas mag ich nicht. Ich hab auch im Realen Leben Freunde überall von der Strasse bis zu den ganz Reichen und Prominenten. Ich mag es nicht, wenn man nicht den Menschen dahinter sieht, egal um wen es sich handelt. Und deshalb ist mein privater Blog auch bunt, so wie das Leben und kein wirklich wissenschaftlicher :-) was ich ja könnte, wenn ich wollte.

Ja, das sehe ich so ähnlich wie Du. Vieles versteht der Mensch erst später - wenn er in einer Situation drin steckt, hadert er vielleicht mit seinem Schicksal, aber später geht ihm das Licht auf, warum es so und nicht anders war. Alles hat seinen Sinn, davon bin ich überzeugt.

Aber das mit Mann und Frau sehe ich so, wie es Gott gegeben ist.

Und wozu soll man sich überhaupt vorstellen, der einzige Mensch zu sein? Etwas das es nicht gibt? Und es nie geben wird oder nur einmal gegeben hat, aber da war es ein Mann, keine Frau ...
Deshalb ist für mich diese Vorstellung müßig oder der Gedanke daran.

Es ist schön Frau zu sein - für eine Frau. Es ist schön, Mann zu sein, für einen Mann. Alles hat seine Berechtigung. Warum soll man sich darüber Gedanken machen? Mann und Frau ergänzen sich mit ihren Wesen und unterschiedlichen Begabungen. Sie müssen es nur erkennen, was sie sich gegenseitig sind.

Zum Glück sind wir heute in einer Zeit, wo die Frau ihren Geist benutzen kann und nicht wie in vergangenen Jahrhunderten, wo ihr das verwehrt war.
Und trotdem, ich verstehe Dich schon, ist da der Konflikt, die Frau als Mutter - das ist immer was Anderes, als wenn der Vater es ist, wir sind viel näher dran. Ich weiss wovon ich spreche, habe selber 3 Kids :-))
Aber die sind alle sehr selbständig und das ist ein grosses Glück - auch und besonders für eine Mutter.

Aufopfern - diese Dinge, ich bin überzeugt, dass viele Frauen sich selbst das einreden. Genauso wie sich viele einreden, sie sind zu alt. Ich bin erschüttert, wenn ich von jungen Frauen Mitte 30 lese, sie seien alt ??? *irritiert_guck* - da läuft irgendwas schief ... in der Gedankenwelt!


Es gab schon immer auch andere Frauen, die ihren Weg gegangen sind! Ich denke da an Olympe de Gouges als EIN Beispiel - vielleicht hast Du schon von ihr gehört oder mal googeln ... eine einfache Arbeiterin und das Bewundernswerte an ihr - sie setzte sich nicht für Frauen- sondern für Menschenrechte ein. Denn Frauen SIND Menschen. Keiner kommt auf die Idee, von Männer-Rechten zu sprechen, wir alle sind Menschen, nur der eine ist der Mensch Frau, der andere der Mensch Mann :-) Darüber sollte man discutieren.

http://www.dadalos-d.org/deutsch/menschenrechte/Grundkurs_MR3/frauenrechte/woher/portraets/olympe_de_gouges.htm

In anderen Epochen war es schon schwieriger - für eine Frau und trotzdem gab es immer Wagemutige, wie gesagt, die ihren Weg gingen.

Aber heute muss doch keine Frau in dieser Form fixiert sein. Man kann heute über alles reden - aber man muss einen Weg finden, wenn man einen Mann hat. Das kann sehr schwierig sein, aber mit Einfühlungsvermögen geht sehr viel. Viele Frauen fallen aber mit der Tür ins Haus und das ist nicht der richtige Weg. Reden zum "richtigen" Augenblick - ist die Kunst ... Schweigen im richtigen moment ebenfalls.
Mann und Frau können auch im Alter gut miteinander leben und man muss sich heute nicht wirklich trennen, wir sind doch Wesen von Vernunft.
Aber ich weiss auch, dass manche Wohn-Verhältnisse nicht so leicht zu ertragen sind, alles das, was dazu gehört ...

Jedenfalls, ich finde, wenn man einsam sein will, ist es doch o.k. - wer aber nicht einsam sein will, sollte zusehen, dass er es nicht ist. Das Eine schliesst das Andere nicht aus.

Über TV und Medien könnten wir lange schreiben - die Leute wollen heute diese Unterhaltung, deshalb gibt es das, es würde das alles nicht mehr geben, wenn keiner mehr kaufen und zugucken würde. So sind die Tatsachen, auch wenn viele es abstreiten. Die Zahlen sprechen anderes. Entspannung ist das - für die Leute, Opium fürs Volk, wie man so schön sagt ;-) - kann auch ganz lustig sein - als immer nur so ernst zu sein :-)

Was meinst du mit Hilfe? Machst Du sowas in der Art, Beratung oder so? Ich mache sowas ehrenamtlich. Aber mehr im RealLife-

Soweit für heute und jetzt wünsche ich Dir eine gute Nacht und alles Liebe
Diane

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Diane!
War auf einen Besuch bei Dir, und habe Dir dort geantwortet....
LG
Grey Owl