Donnerstag, 21. Mai 2009

Einen Augenblick Befremdlichkeit

Es waren "nur" neun Tage, aber, als ich zu Hause ankam, in Erinnerung noch das Zimmer, in dem ich mich die ganzen letzten Tage aufgehalten hatte,
karg eingerichtet, wie Krankenzimmer das immer so sind,
und dann, das erste mal wieder durch die Räume laufen, zu Hause, meine Taschen auspacken, da war noch eine gewisse Fremdheit zu spühren. Mein Hirn wußte zwar, dass ich zu Hause war, na klar, und freute sich. Wer täte "das" nicht?! Aber mit den Gefühlen mußte ich mich erst wieder darauf einstimmen, "vertraute" Sachen sehen und vor allem berühren..........Ist schon komisch. Oder?
Gleich nach dem Auspacken ging ich in den Garten und staunte nicht schlecht,
was sich da, in so kurzer Zeit alles getan hatte. Jörg hatte mir schon berichtet, dass das kleine Magnolienbäumchen blüht, worauf ich schon so lange gewartet hatte. Ich mußte erst einmal alles in Augenschein nehmen, riechen, berühren, staunen.........
Das Rauschen des kleinen Bächleins hatte mir so gefehlt, und fiel mir auch sofort auf, beruhigend, gleichmäßig...............Die Hollerbäume,....ein volles Grün, und der Flieder,.....wie wunderbar!!!
War so schnell Sommer geworden?
.......und ich hatte es gar nicht bemerkt?!


Kommentare:

april hat gesagt…

Na, das geht manchmal ganz schnell. Wir sagen ja auch: Die Natur explodiert förmlich. Ist das Bächlein an eurem Grundstück?
Na, du scheinst aber sehr an der Natur dort und am Garten zu hängen.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe April!
Das Bächlein grenzt direkt an unser Grundstück, und ich kann jederzeit in zwei Minuten dahinlaufen.
Ja, es ist ein so friedlicher, ruhiger Ort, und ich bin sehr gerne dort. Die Pflanzen, Bäume bedeuten mir schon was.
Blöd ist nur, das der Garten und das Bächlein genau zwischen zwei Staßen liegt.
Liebe Grüße
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

.....liebe April, ich habe mich jetzt so erschrocken, vor dem Fisch auf Deinem Blog.....grrr....Entschuldige bitte,...ich kann da jetzt nicht drauf......und sei bitte nicht bös....und,...lach nicht....

Astraryllis hat gesagt…

Liebe Grey Owl Calluna,

willkommen zurück! Schön, dass Du wieder da bist. Wir, Deine Blogfreunde, haben uns schon richtig Sorgen um Dich gemacht.
Ein dicker Hals trotz Krankenhausaufenthalt klingt übel. Ich hoffe, Dein neuer Arzt ist richtig gut und Du bekommst die geeignete Hilfe von seiner Seite aus.

Die Natur einfach zu genießen ist ganz bestimmt das Beste was Du im Moment tun kannst.
Viel Freude und gute Besserung zumindest für den Hals,
Astraryllis.

MONDTOCHTER / MOONDAUGHTER hat gesagt…

geniess die schönen stunden in der natur, whnsinn...der flieder! wunderschön..unser flieder ist leider schon verblüht:-(

ich wünsch dir gute erholung und hoffe, du wirst schnell wieder gesund, ich geh jetzt koffer packen , morgen geht´s in deine richtung nach erfurt :-)

lieben gruss
die mondtochtere

Hexe hat gesagt…

Wie schön, dass dich dein Zuhause so blühend begrüßt.

Ich freu mich für dich.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Astraryllis!
Danke!
Es ist schön zu hören, dass es so liebe Menschen gibt, die sich Sorgen machen.
Aber das ganze "dicke Hals Problem" ist ja bei Weitem noch nicht gelöst. Also, wird es weiter gehen, mit Artzt und ggf. Klinik....., was mir natürlich auch ein wenig Unbehagen bereitet, ein flaues Gefühl im Magen....
Ja, die Natur macht mir Freude,....ohne Frage!
....und danke Dir noch mal.
Liebe Grüße
Grey Owl





Liebe Mondtochter!
Ja, die Natur macht mir wirklich Freude, aber,....der Rest hier ist schon wieder fast unerträglich,.....ich schreibe noch was dazu......

Jedenfalls wünsche ich Dir erst mal viel Freude in Erfurt!!!
Laß es Dir gut gehen, und hab´viele schöne Erlebnisse!
Liebe Grüße
Grey Owl





Liebe Hexe!
Die "Natur" ist im Moment wieder mal das Einzige was hier "zu Hause" Freude macht. Die Vorkommnisse heute waren schrecklich,......ich schreibe noch was dazu.....
Liebe Grüße
Grey Owl

Soobi hat gesagt…

Liebe Grey Owl,
ich kann mir gut vorstellen, wie schön es für dich war, nach diesen Tagen in der Klinik wieder in die Natur zu kommen.
Meiner Mama ging es ebenso. Gleich nachdem sie zu Hause angekommen war, musste sie raus in den Garten. Es gibt nichts besseres um wieder zu Kräften zu gelangen, wie der Aufenthalt in der Natur.
Gruss Linda

365 Tage hat gesagt…

Wie schön und grün und idyllisch du lebst! Schön dass es dir soweit gut geht - weiter gute Besserung zuhause!

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Linda!
Ja, diese Pracht der Natur ist einfach wunderbar!
Die meißten Menschen, die krank waren oder sind erfreuen sich daran,......ist gut für´s Herz....
Liebe Grüße
Grey Owl






Liebe Ilse!
Ich danke Dir...
Wenn sich der Zustand "so" hällt, bis endlich was gefunden wird, was mir Linderung verschafft, mag es noch gehen. Ich darf mich halt nicht anstrengen, kann nicht viel tun......nur das "Nötigste" eben....
Liebe Grüße
Rosi

Mondblume hat gesagt…

Hach, das sind ja schöne Bilder Rosi, der Flieder ist einfach genial. Der Bach, total schön, Du solltest Dich jetzt ganz der Ruhe der Natur hingeben, wenn es Dir möglich ist, es ist aber schön das Du wieder da bist...Lieber Gruß Regina

Elfe hat gesagt…

Liebe Grye Owl Rosi

Ja gell wenn man eine Weile von zu Hause weg war, ist alles irgendwie wie neu.

Ein schöner Empfangsstrauss für Dich der Flieder vor dem Haus. Ich komme auch fast nicht nach mit Gucken was alles neu blüht, so schnell geht das.

Liebe Grüsse in den Abend
Elfe

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Regina!
Ja, an die Natur werde ich mich wohl jetzt auch halten. Sie ist so wunderschön, und gibt mir sicher die nur all zu nötige Kraft.
Liebe Grüße
Grey Owl





Liebe Elfe!
Auf Deinem Blog sah ich schon, was auch Du für eine Freude an der Natur hast.
Es erblüht wirklich alles sehr schnell,....man hat den Eindruck, schneller als sonst.
Ganz liebe Grüße
Grey Owl