Donnerstag, 7. Mai 2009

Gedanken über´s tanzen

Vor einiger Zeit (18 Jahren) ging ich in Havanna durch die Straßen. Da kam ein junger Mann mit einem Kassettenrekorder aus dem Haus, stellte ihn auf den Bürgersteig und drehte die Salsa-Musik auf.Ich blieb in einiger Entfernung stehen,...und schaute erst mal.
Aus dem gegenüberliegendem Haus kam eine alte Dame, so fünfzig, sechzig Jahre und fing einfach an zu tanzen, mitten auf der Straße. Der junge Mann lachte sie nicht etwa aus, nein, er klatschte in die Hände, setzte eine bewundernde Miene auf, und tanzte mit ihr. Es dauerte gar nicht lange, da kamen ein paar Kinder, die auch mittanzten, Frauen Männer schlossen sich dem Grüppchen an, und zum Schluß, war eine heitere Straßenparty daraus geworden, wo jung und alt miteinander tanzten,....und "das" war ganz normal!

So, nun stellt Euch diese Szene mal in Deutschland vor!!!
Die alte Frau würde ausgelacht werden, und es würde nicht lange dauern bis die Männer mit den" weißen Westen" kämen. Man würde die Alte für verrückt halten und ruhigstellen wollen........
Ein guter Bekannter aus Indien, ein junger Mann, zeigte mir ein Video von einer Familienfeier, bei sich zu Hause, wie auch die Männer tanzten,...und sagte dann zu mir:"Weist Du Rosi, bei den Menschen in Deutschland ist es grad so, als wären die Arme am Körper festgeklebt, und sie könnten sie nur zum arbeiten heben."


Kommentare:

Katinka hat gesagt…

Liebe Grey Owl,
das hast Du wirklich Recht! Ich finde das sehr schade, wir könnten uns von der Lebensfreude anderer wirklich eine Scheibe abschneiden.
Auf der Straße tanzen? Ich würd`s machen - aber nicht allein und das ist der Punkt - man hat einfach Angst ausgelacht zu werden, schon traurig....
Liebe Grüße
Katinka

sonnengewand^^v^^ hat gesagt…

hallo:-))
nun,..ich kann das bestätigen,..das die arme scheinbar wie unbeweglich am körper baumeln. meine freundin und ich tanzen für unser leben gerne,,,und als wir mal in der stadt waren,hörten wir musik..ich glaub von einem kaufhaus her..da heben wir lachend mitten auf der strasse swing getanzt...oh..wir interessiertne uns nicht für die blicke..aber wir haben einige geerntet...wie viele da wohl beigewesen sind-die es uns gleich getan hätten..aber keinen mumm hatten. so zogen wir einfach weiter.
ich lass es mir nicht nehmen..wie oft hat man strassenfeste wo man es ja "offiziell "dürfte...und kaum einer den mut hat es auch mal ohne anlass zu tun...schon traurig:-((
gglg und toll,..havanna..das wäre auch noch ein reiseziel von mir:-))
sonnengewand^^v^^

Hexe hat gesagt…

Ich habe es auch schon öfter erlebt, dass spontan auf der Straße getanzt wird. Besonders wenn irgendwelche Straßenmusikanten spielten. Ich mach dann auch gerne mit und finde es toll.

Netty hat gesagt…

Da hätte ich auch mitgemacht. Ich habe zwar keinen Rythmus im Blut, aber das ist mir egal.

lg Netty

Anonym hat gesagt…

Hallo GryOwl!

Arme, zum Arbeiten auf jeden Fall, zum UM-Armen weniger und zum Tanzen noch weniger.

Gruss schlagloch.

MONDTOCHTER / MOONDAUGHTER hat gesagt…

hallo grey owl,

mit tanzen habe ich kein problem, egal wann, egal wo..:-)
und auch alleine..lass die anderen doch gucken, mich stört sowas nicht.

einen schönen abend wünscht
die mondtochter

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Katinka!
Hier wird man sicher auch ausgelacht. Aber in solchen Ländern halt nicht. Da wirst Du, auch als Fremde, mit einbezogen.
Liebe Grüße
Grey Owl





Liebes Sonnengewand!
Da warst Du aber ganz schön mutig!
Es geht vielen Menschen so, sie möchten und möchte, und tun´s dann nicht, aber beneiden DIE, die´s tun, aber sind auch meißt die Lautesten, die "buh" rufen.
In Havanna war ich nur ein paar Tage, bei dem Onkel meines damaligen Mannes.
Liebe Grüße
Grey Owl





Liebe Hexe!
Ja, das glaube ich Dir gerne.
Wenn Ihr Musik macht, tanzen bestimmt auch manchmal die Leute.
Liebe Grüße
Grey Owl





Liebe Netty!
Sie würden vielleicht lachen, die Leute in Kuba, wenn Du keinen Rhythmus im Blut hast, aber sie lachen Dich nicht aus. Es würde sicher ein rießen Gaudi sein!
Liebe Grüße
Grey Owl





Hallo Schlagloch!
Das ist doch wieder typisch Mann......grins...
Macht es Dir keinen Spaß zu tanzen, mit einer hübschen Frau?
Liebe Grüße
Grey Owl





Liebe Mondtochter!
Ahhhh, Du bist ja auch noch jung und schön!!!
Liebe Grüße, und einen schönen Abend.
Grey Owl

Diane hat gesagt…

Da sagst Du was sehr Wahres! Es kommt hier sehr auf die Konstellation an - das geht auch aber nur unter bestimmten Umständen und Voraussetzungen. ;-) Sehr schade.
Meine Gesangslehrerin sagte früher auch mal, die Deutschen atmen zu flach und sprechen nicht mehr richtig. Seit damals hab ich da sehr drauf geachtet bei anderen Menschen und es ist tatsächlich so. Wenn man andere Nationalitäten sieht, die haben noch Power und bringen die auch zum Ausdruck. Hier sind die Leute oft auch so nervös, wie sie sagen, dass sie "laute" Stimmen gar nicht mehr "vertragen". Aber andere Nationalitäten sind auch belastet. Woher kommt diese Nervosität?
Es ist hauptsächlich hier zu beobachten in Germany.

Ich lache auch - unterwegs - manche wundern sich, andere freuen sich - immer wem man begegnet. Im Allgemeinen freut man sich, denn viele gucken muffelig obwohl sie gar nicht den Grund haben, wenn sie mal richtig überlegen.

Es gibt wirklich arme Menschen, die trotzdem fröhlich sind. Man kann das auch lernen, wenn man es will. Auch ein Stück Nächstenliebe, ach, da gehört so viel dazu.

Schön, dass Du diesen Beitrag geschrieben hast!

Diane hat gesagt…

Und was Netty sagt - das fällt mir auch oft auf hier in Germany - die Leute nehmen es zu genau. Alles muss "perfect" sein, Singen, Tanzen. Wenn die Töne nur ein bisschen "falsch" sind, halten sie sich die Ohren zu, als wenn nicht jeder das Recht hat zu singen! Einfach Lebensfreude! Das kennen die nicht mehr! Reiner Perfectionismus ;-(
Da sollte man nicht mitmachen - andere müssen auch lernen und nicht immer nur vorschreiben :-)))
Und - es passiert ja nichts, wenn man singt und tanzt ... das ist noch lange kein Grund für diese "Weissen Männer" zu holen ;-)

MONDTOCHTER / MOONDAUGHTER hat gesagt…

liebe grey owl,
na ja..jung und schön? ich würde eher sagen , ich bin *und*..hi hi :-)

schönen abend noch
die mondtochter

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Diane!
Hier in Germany liegt das viel an der Hektik, dem Druck, und der Angst, der die meißten Menschen unterliegen,....denn "nur so" kann man Menschen kontrollieren!

Dann, werden die Menschen aufeinander gehetzt, die Unterschiede aufgezeigt, nicht die Gemeinsamkeiten. Es gibt keine Großfamilien mehr, die stark machen, in die man eingebunden und auch sicher ist.
Alles ist zerrissen hier, nicht mehr angebunden an "Dem", was wirklich wichtig ist, und selbst Leuten die sich mit dieser Anbindung beschäftigen, sie finden, Streß und Hektik mal hinter sich lassen können, fällt es schwer, in diesem Zustand zu bleiben und daran festzuhalten, dazu müßte man sich aus der Gesellschaft lösen....

Ja, man fällt richtig auf, wenn man heiter ist!
Es ist vielen zur Gewohnheit geworden nicht nur miesepetrich zu schauen, sonder auch zu sein.

Weißt Du, das hat mich in Cuba auch immer gewundert,....dass die Menschen kaum etwas hatten, und sicher viele Gründe um sich zu sorgen, aber sie waren fröhlich, haben gelacht und getanzt.....

Oh,...es freut mich, wenn er Dir gefallen hat!
Liebe Grüße
Grey Owl




Hey, liebe Mondtochter,....Du siehst jung und schön aus!!!
....und Dein Liebster paßt sehr gut zu Dir!
Ganz liebe Grüße
Grey Owl

Feona Malea hat gesagt…

Huhu :)

Da hast du mal wieder ins Schwarze getroffen .... leider.
Die Wenigsten würden wohl tanzen - obwohl das auch von Region zu Region unterschiedlich ist.
Hier in Köln könnte es durchaus sein, dass auch getanzt wird.

Aber ich habe eher bedenken, dass vorher die Polizei wegen Ruhestörung anrücken würde, wenn einer einfach so seine Musik laut drehen würde: Wo kommen wir denn da hin ...

;)

Elfe hat gesagt…

Hu, huu liebe Grye Owl ich komme mal wieder hintennach wie die alte Fasnacht wie man bei uns sagt. Also ich kann nicht mitreden, was Deutschland anbelangt, ich bin ja Ausländerin *lach*. Doch eine Frage: Gehst Du da nicht zu streng ins "Gericht" mit Deinen Landsleuten?

Alle Menschen sind doch verschieden, und jedes Land hat seine Vorzüge und seine Nachtteile, die Deutschen sind jetzt halt eher zurückhaltend und fleissig und die Kubaner offen und tanzfreudig. Ich frage mich sogar wieviel ein Stück weit auch das Klima ausmacht, ich erlebe es immer wieder, dass bei uns z.B. im Sommer, wenn es warm ist die Menschen viel lockerer drauf sind.

Und ich erinnere mich wie eine ganz junge Arbeitskollegin von mir von den Deutschen schwärmte, wie toll die feiern können, da könnten wir CH noch etwas lernen. Naja das sind wahrscheinlich Sichtweisen, je nach Standpunkt von wo aus man eine Sache betrachtet.

Ich wünsche Dir ein tanzfreudiges Wochenende mit viel guter Laune.
Herzliche Grüsse
Elfe

365 Tage hat gesagt…

wunderbare Geschichte, und die Videos sind auch nett.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Feona-Malea!
Gut, in Köln könnte ich mir das schon vorstellen, besonders zur Karnevalszeit,...da so wie so, aber dann sicher närrisch verkleidet...

Eigentlich bin ich ja auch eher für Ruhe. Aber mitten am Tag....
Das kann man sich hier schlecht vorstellen, dass einfach wildfremde Menschen, die sich soeben auf der Straße begegneten zusammen tanzen.
Liebe Grüße
Grey Owl





Liebe Elfe!
Nein, ich glaube nicht.
"Das Klima" macht sehr viel aus,....weil sich das Meißte auf der Straße abspielt, die Leute sind, nicht so, wie wir, immer hinter der verschlossenen Haustür, und anstatt Fenster haben sind da große Gitter, wo Du direkt, wenn Du auf der Straße vorbei läufst, reinschauen kannst. Es ist alles sehr offen.

Es geht mir nicht um´s "feiren" an sich, sondern um die Heiterkeit, die Spontanität, mit der die Dinge NICHT so ersnt genommen werden, auch wenn ihnen der Hint....voller Tränen hängt.
Die Leute dort sind emotionaler, was auch wiedr Vor- und Nachteile hat.
Sie sind auch nicht so "gehemmt" wie wir, gehen eher aus sich raus, sind nicht so verschlossen.....und die Meißten sind freundlich, laden Dich gleich ein,...auf was auch immer...., und teilen mit Dir den letzten Keks....,ähh...., oder den letzten Schluck Rum.....
So tanzfreudig wird das Wochenende nicht werden, denn ich mus am Montag früh erst mal in´s Krankenhaus....
Ganz liebe Grüße
Rosi





Danke Dir, liebe Ilse.
Ich mag diese Musik sehr, hab´sie damals tanzen gelernt, bis ich´s konnte.....
Liebe Grüße
Rosi

Diane hat gesagt…

Liebe Grey Owl,
ich habe hier noch mal nachgelesen.
Tja, die Frage ist, wer hetzt Menschen aufeinander? Tun sie es nicht selbst?
Hier lassen Menschen sich auch sehr beeinflussen von irgendwelchen Meinungen anstatt selbst eine zu haben.

Das mit Grossfamily finde ich zwar - einerseits - schön, aber so ein Leben hat auch eine zweite Seite wie alles im Leben - die der Kontrolle. Man ist ohne diese Kontrolle einerseits freier, dafür "einsamer".
Nicht alle Grossfamilien waren oder sind auch angenehm. Wie überall im Leben kommt es auf die betreffenden Personen an. Ich habe mich in meinem Soziologie-Studium auch mit dem "Phänomen" der Grossfamily auseinander gesetzt. Es war ein kontrollierteres Leben. Man konnte nicht einfach machen, was man wollte. Jeder guckt auf jeden, es ist wie heute auf manchen Dörfern noch. Es hat auch seine Schattenseiten - aber eben auch die Geborgenheit, die manche sich wünschen.

Ich kenne, was Du schreibst, denn ich habe selbst vieles schon gelebt. Aus der Gesellschaft lösen ... aber oft ist es so, wer mal ins Ausland geht oder ganz woanders hin in eine andere Lebensform, kehrt doch gern wieder dahin zurück, zu dem, was er gewohnt war. Das Materielle ist nicht zu unterschätzen. Denn von einem "schönen Leben" ins "Elend" geht keiner gern und das ganz Einfache Leben kann schnell seinen Reiz verlieren, wenn man die Härte des Alltags spürt und seine Grenzen. Da sind schon so Einige umgekehrt. Ich weiss z.B. von Professoren, die in die Toscana gingen, dort Gemüse und Hühner zu züchten. Das tägliche leben dort mit sehr früh Aufstehen (denn um Gemüse und Tiere muss man sich beständig und regelmässig kümmern!) hat sie dann spüren lassen, wie anstrengend das ist.
Es ist nicht das schöne alternative Bilderbuch-Leben, wo immer alles so easy aussieht, sondern sehr viel Arbeit, früh aufstehen, früh schlafen. Hauptsächlich Arbeit.


ich teile hier mal, weil er will mein Comment nicht annehmen, da steht:



Ihr Must be at most 4,096 characters-Code kann nicht übernommen werden.

Diane hat gesagt…

Da fällt mir Scott Nearing ein - ich weiss nicht, ob Du von den Nearings schon gehört hast?

http://www.pala-verlag.de/cms/website.php?id=/index/die_buecher/nearings.htm

Das waren solche Vorreiter für ein "gutes Leben" - aber die waren auch privilegiert und haben nur ein halbes Jahr das gelebt auf dem Land, dieses "gute Leben" mit viel Arbeit und die andere Hälfte sind sie gereist, denn er war Professor :-) Andere "einfache" und arme Leute können sich diesen Lebensstil oft nicht leisten und für die hört sich das vielleicht ganz anders an ...

Es hat 2 Seiten - und wer Kultur will, alles oder vieles Moderne und trotzdem noch halbwegs angenehm leben, wählt dann oft den goldenen Mittelweg, wie man hier so schön sagt. Zieht aufs Land und lebt in der Stadt - so wie ich zur Zeit :-) Wenn man das so annehmen kann. Denn das Ideal gibt es nirgendwo auf der Welt, die ja leider nicht das Paradies ist.

Es ist aber auch so, wie die Bilder aus Havanna - arme Menschen, die von Geburt an nichts Anders gewohnt sind, sind oft fröhlicher als Andere, weil sie nicht das wissen, was wir wissen. Sie sind froh, ihr Leben zu haben ... da könnte man viel drüber schreiben - Sachen für Discussionen in langen Nächten ... Und wie Du es selbst auch schreibst - arme Menschen, die nichts hatten ...

Und auch in Kriegs-Zeiten hat man beobachtet, dass die Menschen mehr zusammen stehen und sich mehr um den Anderen kümmern als wenn es ihnen "gut geht". Aber wir können das auch jetzt tun, jeder von uns ...

Wir sind das, was wir kennen und von Beginn an gewöhnt sind oder wohin wir uns entwickelt haben. Da möchte man keinen Schritt zurück machen, geistig nicht, materiell meist auch nicht. Da einen Weg finden, der zufrieden stellend ist, ist nicht immer so leicht, aber es geht. Denn jeder von uns hat gewisse Gestaltungsmöglichkeiten und ich beobachte auch hier in Germany Menschen, denen es gelingt so fröhlich zu sein. Dann springt von ihnen sogar ein Funke auf all die Trübseligen und Verhärmten, die man täglich in den Städten sieht.

Anderes Beispiel sind Farbige. Ich kenne Farbige, die von sich behaupten, keiner mag sie, alle sind gegen sie, gegen Ausländer generell - ich kenne aber auch Farbige, die sind sehr beliebt, die sagen aber auch von sich, die Menschen mögen mich, ich mag die Menschen - sie gehen SELBST positiv auf Andere zu und das kommt sehr oft zurück. Jeder von uns hat es in der Hand und wenn wir selber negativ denken über Menschen und das Leben hier, wird es ausstrahlen auch auf andere und in irgendeiner Form zurückkommen.

Man spricht hier oft von Gesellschaft, aber die Gesellschaft sind alle, jeder Einzelne und jeder kann sein Teil daran tun - anstatt sich auszuklinken auf seine "einsame Insel" und gegen den Rest der Welt zu sein.

Und das Schöne ist, man kann jeden Tag - immer wieder - neu anfangen - ganz neu :-)

Ich wünsch Dir die Kraft und Lebensfreude, das zu verwirklichen, was Deine Wünsche sind und umarme Dich ganz herzlich
Diane