Freitag, 12. Juni 2009

Eine Freundin

Endlosschleifen voller unbrauchbarer, verletzender Erinnerungen ziehen sich durch ihren Kopf, den sie am Küchentisch sitzend, auf ihre Hände stützt.
Immer wieder wiederholt sich die gleiche Situation vor ihrem inneren Auge in den verschiedensten Varianten.
Aber in diesem Moment begreift sie nicht, will sie nicht verstehn, dass das, was ihr Hirn immer wieder abspuhlt, die Vergangenheit ist, an der sie nichts mehr ändern kann.
Sie quält sich mit den Geistern der Vergangenheit, die ihr einst zusetzten, weh taten, sie verletzten.

Was könnte sie alles mit dieser vergeudeten Energie anfangen, wenn sie sie in kreative Bahnen lenken, umwandeln würde, was sie obendrein noch zufriedener, heiter, ja glücklicher machen würde.
Aber sie versteht mich nicht, so oft ich auch versuche sie daraufhin anzusprechen.
Wieder und wieder verfällt sie in das gleiche Muster, ohne es für sich selbst zu merken, oder wahrhaben zu wollen. Ihre Gedanken sind gefangen, drehen sich im Kreis um die unveränderbare Verganenheit.
Und noch hat sie es nicht gechafft da raus zu kommen, was mich sehr traurig macht......

Kommentare:

Soobi hat gesagt…

Liebe Grey Owl,
leider geht es mir auch oft so. Es gibt einiges in meiner Vergangenheit, das mich auch nach vielen Jahren immer noch quält.
Es ist schwierig, sich von den Erinnerungen zu befreien.
Linda

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Linda!
Es ist bestimmt auch immer eine Frage, wie man das erlebt und verarbeitet hat, als es erst passiert war. Aber gerade als Kind versrteht man sexuelle Übergriffe von Erwachsenen nicht, und wenn die eigenen Eltern ihr dann nicht mal glaubten, oder zuhörten....
Es ist etwas, was ich, der Göttin sei Dank, in dieser Form nicht erlebt habe. Daher kann ich´s wohl auch nicht so gut nachvollziehen.
Aber es ist ja mitleiweile auch schon ewig her für sie, die jetzt 40 ist.
Es macht mich nur immer traurig zu sehen, wenn sie so depressiv ist.
GAnz liebe Grüße
Grey Owl