Freitag, 31. Juli 2009

20 Jahre Vergangenheit vernichtet

Mir reicht´s jetzt!
Nach einer sehr seltsamen Nacht folgte ein aufräumungsreicher Tag.
Gestern schon geplant, deshalb gab´s heute nur aufgetaute Suppe, begannen die Aufräumungsarbeiten. Über fünfzehn Jahre alte, aufgeschriebene "Vergangenheit" wurde heute sortiert, zerissen, ausgelöscht, verbrannt, und die wichtigsten Schreiben in einem Hefter komprimiert.


Geträumt: "Seit Jahren träume ich von der gleichen Wohnung, die meiner Oma gehörte, die ich aber ausschließlich aus diesem Traum kenne,und die sie uns gerne gegeben hätte. Immer wieder streife ich durch diese Räume, und heute Nacht war es so dermaßen "echt", als würden wir schon einziehen wollen."
......und dann bin ich meinem "Schatten" begegnet,....heute früh, auf der Schwelle zwischen schlafen und wach sein von 4.44 Uhr bis 5.55 Uhr,....schon seltsam!
Ja, ich bin heute Nacht (m)einem Schatten begegnet, im Reich zwischen Wachen und Schlafen. Ich sah ihn von oben. Er war außen ganz dunkel, nein, schwarz, und durch einen Spalt im Kopf konnte ich in sein Innerstes sehen, das voller Licht war. Es war die gleiche Energie, die uns umgibt, die "in" ihm war. Er hatte keine Knochen, keine Innereien, nichts Festes, .....nur "Licht",....in sich. Er sagte nichts. Er war einfach nur da,....und schaute.......
Vielleicht wurde deshalb früher den Kindern so viel Angst vorm "schwarzen Mann" gemacht, wie so viele verdrehte Überzeugungen impliziert wurden,....ich denke da an "Hexen, 666 (999), schwarze Katzen,....Göttinnen, die zu Dämonen wurden, oder der Gehörnte, Herr des Waldes und der Tiere, der gleich "verteufelt" wurde".......u.s.w.......wo es doch eigentlich so wichtig ist, seinen Schatten zu kennen.Merindilogun- 16 Kaurimuscheln, die von den Yuruba-Priestern als Orakel befragt werden.....kamen heute mit der Post. Eigentlich wollte ich sie selber herstellen, hatte mir schon 16 Kauris aufgehoben, aber "so" geht es natürlich viel einfacher.
Aus dem Orakelwurf wird dann deutlich, welches "Odu" für den Fragenden von Bedeutung ist.
Die Priester mußten dies Fülle von Möglichkeiten der Deutungen alle auswendig lernen.
Als "Odu" bezeichnet man die Ältesten, die Alten, die den Ifa-Korpus darstellen. Sie bestehen aus 16 himmlischen Propheten, die existierten als die Erde noch sehr jung war. Sie wurden vom Himmlischen Rat auf die Erde geschickt (Mythen), um den Menschen an ihrer göttlichen Essenz teilhaben zu lassen und um Prophezeihungen zu sprechen.
Die 16 Ältesten offenbarten sich Orunmilla, der bei der Befragung angerufen wird.

Jedes dieser Odu repräsentiert eine yorubische Weisheit. Neben den 16 Hauptodu gibt es noch 240 Nebenodu.

Kommentare:

Hexe hat gesagt…

Also ich bin ja nicht so ein großer Aufheber und Sammler. Aber Tagebücher würde ich niemals wegwerfen.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Hexe!
Es waren Kalender, in denen "viel" drinnen stand, und ich war es leid sie zu "verstecken",...weil doch Einiges nicht ganz "jörgfrei" war......na ja,...Du verstehst.
So habe ich gleich richtig aufgeräumt.
Lieb Grüße,
und ein schönes Wochenende wünsche ich Dir.
Grey Owl

Alruna hat gesagt…

Ich würde ja auch am liebsten alles aufheben, aber manchmal tut so ein Rundumschlag doch ganz schön gut, ist so befreiend. Altes endgültig abschließen und sich wieder Neuem öffnen.
Weißt du denn, wo die Wohnung deiner Oma war? Vielleicht wartet sie ja auf dich.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Alruna!
Es ist gut das Zeug zu vernichten. Manches was da drinnen stand ist sicher nichts für Jörg´s Augen.....Du weißt schon, was ich meine.

Meine Oma hatte hier in Gräfenthal ein Haus, dass mein Vater aber für nicht all zu viel Geld verschleuderte, weil es ihm wohl dmals auch alles zu viel war,....als die Eltern starben, und es waren und sind wohl auch für ihn nicht immer "gute" Erinnerungen damit verbunden gewesen.
Obwohl er heute bereut, das Haus verkauft zu haben,...und ich auch. Es hat eine wunderbare Lage, ruhig, und direkt am Wald. Echt Schade!!
Jörg fährt nicht gerne hin, obwohl es nicht weit von hier ist. Warum weiß ich nicht. Aber wenn´s irgendwie möglich ist, mache ich mal ein paar Fotos vom Haus.
Die Wohnung, die ich immer wieder im Traum sehe,...??? kenne ich eigentlich nur von da. Ich wüßte nicht, wo sie in Wirklichkeit existiert,....und so besonders schön ist sie eigentlich auch nicht. Ich weiß nicht, wo diese Bilder herkommen?
Ganz liebe Grüße
Rosi

Mieka hat gesagt…

Ich bin mal so frei und schmeiß dir meine Gedanken zur "Oma-Wohnung" zu: im Allgemeinen representieren Wohnungen und Häuser das eigene Ich. Ich setze das nun mit deinem weisen Wissen gleich - weil es die Wohnung der Oma ist... der Ahnenfrau... Der lichte Schatten dazu - Licht im Dunkel... Vielleicht hast du in deiner spirituellen Entwicklungen einen Stand erreicht, der es erfordert, in Bereichen klar zu sehen, in denen du nicht klar sehen möchtest. Eine unangenehme Ahnung, die sich langsam immer mehr verdeutlicht, der du aber nicht ins Auge sehen magst... Nur mal so als Idee... Vielleicht kannst du damit was anfangen.

Find das Kartendeck wunderschön - welches Tarot ist das?

Wünsch dir nen sonnigen Sonntag!
LG
Mieka

Mondblume hat gesagt…

hallo Rosi, mhh, das kenne ich auch, ich brauche auch immer viel Zeit um mich von Sachen zu trennen. Ich habe auch gerade letzte Woche meinen Wohnzimmerschrank entmistet, da hab ich drei Müllbeutel mit Sachen die ich seit Jahren schon horte, ohne sie anzufassen, entsorgt. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße Regina

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Mieka!
Über das was Du schreibst, muss ich noch mal richtig nachdenken.
Sicher gibt es Situationen, die kurz über lang kommen werden, vor denen ich Bammel habe, weil ich nicht weiß, wie ich sie körperlich bewältigen soll,....vom seelischen mal ganz abgesehen, was ich bis jetzt immer ganz gut geschafft habe,...egal, was auch passiert ist.
Was würde, könnte ich Unangenehmes ahnen,.....wo ich doch eigentlich nicht mal vorm Tog Angst habe,....genau deshalb versuche ich ja jeden Tag zu leben, als ob es der Letzte wäre,....und ich kenne sie gut,...die Tödin,....bin ihr schon begegnet.....

....und eigentlich denke ich (fast) durchgehend nur positiv,..hmm...?

Ich habe mich aus der Verantwortung genommen, was Haus, Hof, Eltern und Kind betrifft, nachdem ich schon alles auf mich laden wollte, obwohl ich genau weiß, dass ich´s weder körpeerlich noch finanziell schaffe.

Mir fällt da im Moment nichts ein.
Aber,...vielleicht machts noch "Klick"!

Ahh,....das Kartendeck.
Es ist das "Ananda-Tarot" von Ananda K. Pilz. (Bei amazon für etwa 14,--Eu)
Danke Dir, und ganz liebe Grüße.
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Regina!
Schön von Dir zu lesen!!!!!!
Ich hatte immer mal geschaut, ob´s bei Dir weiter geht.....

Es gibt hier noch so viel auf-, weg- und rauszuräumen. Eigentlich weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll, von meinen Eltern mal ganz zu schweigen, die sicherlich rummosern,....es war erst mal ein "Anfang".
Ganz liebe Grüße
Grey Owl

Ashmodai hat gesagt…

Das hat sicher gut getan, das Vernichten.
Man sieht richtig den Spaß dabei.
Ja, und der Schatten...Ich weiß gar nicht, wieso so viele Menschen Schatten und Dunkel immer mit etwas Schlechtem assoziieren.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Ashmodai!
Nein, nein, Du weißt doch, dass ich Dunkelheit und Schatten durchaus mit nichts Schlechtem assoziiere.
Er sah nur ein wenig komisch aus,...ungewohnt.....
Liebe Grüße
Grey Owl