Freitag, 17. Juli 2009

Welches "Lebensgefühl" möchte ich haben?

Wer macht sich in unserer heutigen, schnelllebigen Zeit darüber noch Gedanken? Wie oft wird umgezogen, einfach so, schnell, schnell, der Arbeit hinterher, wie die Nomaden, wie die "Zigeuner", die seßhaft gemacht werden sollten, wie es einst die Gesellschaft forderte.
Ich möchte offen und frei sein, erhobenen Hauptes gehen können, nicht geduckt, wie viele Frauen. Auch wenn es manchmal nicht offensichtlich ist, beugt man doch sein Haupt, läßt seine Worte im Inneren, tut, was man eigentlich gar nicht möchte.
Zwanglos, nicht getrieben, nicht gehetzt, will ich meine Zeit verbringen. Wenn ich esse, esse ich, wenn schreibe schreibe ich, wenn ich singe, singe ich,....u.s.w.....mich konzentrieren, auf "DAS", was ich tue, und nicht schon wieder mit dem Gedanken bei der nächsten Tätigkeit sein. So fände man doch nie sein Gleichgewicht, nie wirklich seine inner Ruhe.
Und wenn ich mir ganz ehrlich diese Frage stelle, ganz tief in den Sinn eintauche, völlig intuitiv, fühle ich genau, welche Chakren betroffen sind, wo die Energie blockiert ist, was mich krank macht.Lebensgefühl
Nicht ohnmächtig,
sondern mächtig soll es sein.
Was mich stark macht,
laß ich rein,

zieh´es an,

mit all´dem Denken,

schalt es gleich
im Wunschversenken.

© Rosi Sanchez Garcia
Geträumt:"......von einer Schlange mit einen breiten Kopf, wie ich renne und renne, weil mir ein Mann auf den Fersen ist, und ganz außer Atem gerate, von einer Suppe, die ich wieder und wieder koche, und wenn ich sie esse, bemerke ich jedes Mal, dass eine Zutat fehlt"
.....und kann mir bitte mal jemand verraten, warum ich jede Nacht um die gleiche Zeit, 2.22 Uhr aufwache???
Wer kennt sich da mit der Nummerologie aus? Was könnte "das" bedeuten?

Kommentare:

Hexe hat gesagt…

Na ja, so leben zu können ist sicher schön. Aber wie finanziert man das? Und wenn man einen Job hat, muss man eben doch manchmal den Kopf beugen.

Aber ehrlich, ich beuge lieber ab und zu den Kopf wenn ich dafür den Rest meiner Zeit mit erhobenem Kopf sagen kann, ich lebe fast so wie ich will und ich lebe aus mir selbst. Denn das spirituelle Leben funktioniert nicht, wenn man kein Essen hat. Es sei denn, man ist ein Asket.

MONDTOCHTER / MOONDAUGHTER hat gesagt…

hallo grey owl,

wieder so ein schöner artikel von dir:-) seit ich so schlimm ,vor ca.
2jhren, erkrankt bin, habe ich mir vorgenommen, nicht mehr das zu tun , was mir widerstrebt und..es gelingt:-)den kopf habe ich auf der arbeit damals oft beugen müssen, wenn ich mal *gegen* den strom geschwommen bin...das will ich nicht mehr und es passt auch nicht zu mir..also...machen wir uns selbständig und teilen uns alles so ein, wie wir das wollen.

dein traum hört sich skurril an..hier etwas zur zahl 2:

Die Zahl 2

Planet: Mond

Symbol:

Warmherzig, sensitiv, sensibel, Liebe und Diplomatie, passiv;

Eigenschaften:

Menschen mit der Zahl 2 sind sehr warmherzig und sensitiv. Sie sind gute Freunde und auch gute Eltern. Sie halten nichts von Auseinandersetzungen, wo es hart zur Sache geht. Ein diplomatisches Vorgehen ist in dieser Richtung ihr Naturell. Sie sind gute Gesprächspartner und sie lieben herzerfrischende Musik. Die Freude an den edlen und feineren Dingen des Lebens ist ihnen eigen. Leider können sie mit Kritik schlecht umgehen, was sie im Leben immer wieder in eine traurige Stimmung versetzt. Sie können regelrecht schockiert von Menschen sein, die ihr Handeln nicht gut heißen. Sie können sehr launisch, sehr anspruchsvoll und pedantisch sein, womit sie mitunter ihren Mitmenschen auf die Nerven gehen. Eine Anfälligkeit für starke Depressionen liegt in ihrer Natur. Sie sind Menschen, die anderen Menschen ihr letztes Hemd schenken würden. Andere Menschen sind oft wichtiger, als das eigene ICH. In ihren Gefühlen sind sie sehr verletzbar. Sie sollten sich von übergroßer empfindlichkeit hüten, da sonst Einsamkeit und andauernde Depression droht. Menschen der 2 haben gute mediale Fähigkeiten. Vielleicht ist die Esoterik eine Möglichkeit die eigene Mitte zu pflegen, zu erhalten.

Liebe:

Die Zahl 2 ist die Zahl der Partnerschaft. Menschen dieser Zahl brauchen einen Menschen, mit dem sie ihr Leben teilen können. Mitunter kann ihre Liebe erdrückend groß sein. Sie mögen die Geborgenheit, Harmonie und vor allem die Zärtlichkeit.

Beruf:

Menschen der Zahl 2 sehen Probleme in vielen Blickwinkeln und erkennen Folgen eines Ablaufes. Sie sind gute und treue Mitarbeiter, die für ein kleines Lob offen sind. Sie opfern sich für ihren Beruf auf und stecken ihr ganzes Herz in die Firma.

Tip:

Die Zwei ist das Symbol der Zwillinge, der beiden Hälften des Ganzen, Yin und Yang. Find und erhalte Deine Mitte!

vielleicht hilft es dir weiter?!

lieben gruss an dich

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Hexe!
Sicher gelingt es nicht immer so zu leben. Aber ich strebe es mehr und mehr an, weil ich schon merke, was mir NICHT gut tut. Und in meiner Situation, und überhaupt, bin ich nicht mehr bereit, große Kompromisse zu machen. Ich weiß, was mir wichtig ist, und versuche das auch umzusetzen, und wenn ich mal weniger Geld habe, tja,...dann kann ich mir nichts kaufen. Als Jörg 2 Jahre Hartz hatte, habe ich mit meinen 670,-- Eu alles finanziert, und wir sind nicht verhungert, auch wenn´s schwer war.
Da konnte ich halt kein Buch kaufen,..und auch sonst nix, mußte manches Mal mit 10,-- Eu in der Woche für 3 Leute hinkommen. Es geht.
Da lernt man die Dinge wenigstens zu schätzen. DAs würde manchen reichen Ars...mal gut tun!!
Das Leben geht immer irgendwie weiter, egal auf welche Weise. Aber ich finde, es ist gut zu wissen, wie man leben möchte. Von alleine kommt´s nicht.
Liebe Grüße
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Mondtochter!
Wow! Du hast Dich ja ganz schön in´s Zeug gelegt!
Wie kann ich Dir dafür danken?!
Das mit der 222 ist schon merkwürdig.
Auch dass ich gerade immer zu dieser Zeit aufwache. Manchmal vermneide ich es sogar an die Uhr zu schauen..
Aber vielleicht ist es ja was Gutes?!

Der Gedanke des "Zwilling" kommt mir plausibel! Zwei Hälften des Ganzen,....mein anderes Ich, meine andere (dunkle) Seite.....u.s.w.

Ich hatte es bisher noch nicht erwähnt und auch sonst niemanden gesagt. Jedesmal, wenn ich nachts aufwachte und immer "gleiche Zahlen" auf der Uhr sah, kam kurz danach irgendetwas Schreckliches,.....wie damals der Brustkrebs....
Deshalb hab´ich jetzt wohl Schiß!
Na ja,....ich kann´s zu wandeln versuchen, aber die Angst sitzt tief. Daran muß unbedingt gearbeitet werden,...
Danke Dir noch mal,
und ganz liebe Grüße
Grey Owl

Anonym hat gesagt…

Hallo GreyOwl!

Ich kenne mich mit Zahlen nicht aus, aber etwas in der Psyche. Das du zur selben Zeit wach wirst, ist einfach erklärt. Wenn man öfter zur selben Zeit in der Nacht wach wird, gewöhnt sich der Körper an das Wachwerden. Punktum.

Gruss schlagloch.

MONDTOCHTER / MOONDAUGHTER hat gesagt…

ach, du brauchst mir doch nicht zu danken :-)
gern geschehen;-)

einen schönen abend noch *wink*

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Hallo Schlagloch!
Ja, ja, Ihr Männer,....seht das alles immer ssoooo nüchtern, ich weiß.
Wir Frauen sind da anders,....jedenfalls die Meißten, die ich hier kenne.
Liebe Grüße
Grey Owl







.....Dir auch einen schönen Abend, liebe Mondtochter!!
Grey Owl