Mittwoch, 25. November 2009

Rückschläge

Tja, was soll ich sagen, mein Sohn hatte Besuch und geruhte die ganze Nacht durch zu machen. So konnte ich nur recht unruhig schlafen. Heute früh wurde gleich noch ein Kasten Bier geholt, kaum dass es hell war. Jetzt schläft er. Wir müssen nach ihm schauen, damit er nicht wieder unterzuckert. Heute mittag hatte ich Jörg rübergeschickt, weil er auf ihn immer noch am besten hört, besonders in solchen Situationen, damit erst mal Zucker gemessen wird.
Zu allem Überfluß bekam ich dann auch noch Schuldzuweisungen von meiner Mutter zu hören, ich würde mich nicht kümmern,...und so weiter......Ich bin´s einfach leid.

Wir reißen uns hier den Hintern auf,.....und dann wieder das.......
Morgen nachmittag haben wir erst mal den nächsten Termin beim Diabetologen,...alle zusammen.

Sonst gab´s viel Hausarbeit, und ich,....bin müde.

Das Wetter war zwar heute sonnig und auch warm, aber leider hatte ich nur wenig Zeit und keinen Nerv was draus zu machen.

Kommentare:

MONDTOCHTER / MOONDAUGHTER hat gesagt…

oh, nein grey owl! das tut mir furchtbar leid für dich. mensch, warum geht dein sohnemann nur so leichtfertig mit seiner krankheit um? ich wünsche dir ganz viel kraft für die kommende zeit und lass dir kein schlechtes gewissen einreden, du tust alles, was in deiner macht steht.

alles liebe
die mondtochter

Alruna hat gesagt…

Ach Grey Owl, ihr strengt euch so mit ihm an und ihm ist alles so egal. Ich glaube, ich würde ihm auch in seinem Alter noch mal richtig den Hintern versohlen. Wer sich wie ein kleines Kind verhält...
Ich drück dich mal fest und schließ mich der Mondtochter an. Lass dir kein schlechtes Gewissen machen!
Alles Liebe
Alruna

Gerd hat gesagt…

Mit Deinem Sohn würde ich mich auch gerne mal unterhalten. Umtauschen kannst Du den nicht mehr, oder? ;-))

LG Gerd

juwi hat gesagt…

Hallo Rosi,

wenn man das so liest, dann kann man den Eindruck gewinnen, als wäre eurem Sohn alles völlig egal. Deshalb denke ich, mindestens so wichtig, wie das "technische Verständnis" seines gesundheitlichen Problems, und der richtige Umgang damit, wären Maßnahmen, die ihm zu einer positiven Lebenseinstellung verhelfen können. Die richtige Ballance zwischen der notwendigen Autorität und einer liebevollen Zuwendung zu finden, um ihn einerseits vor sich selbst zu schützen und ihm andererseits positive Werte zu vermitteln, stelle ich mir äußerst schwer vor.

Auch wenn es deine Mutter ist, solltet ihr sie höflich aber bestimmt dazu auffordern, sich herauszuhalten. Hilfreicher wäre es, wenn sie euch bei eueren Problemen zur Seite stehen würde, anstatt noch mehr Stress zu verursachen.

Wenn ihr euch sicher seid, dass ihr alles in euerer Macht stehende unternehmt, dann habt ihr keinen Grund für ein schlechtes Gewissen. Im Gegenteil: Ein gesundes Sebstvertrauen ist wichtig, wenn man einen langen Kampf durchzustehen hat.

Gruß,
juwi

Sica hat gesagt…

Meine Meinung ist ja immer, wenn einer sich zugrunderichten will, dann soll er sich zugrunderichten, dann versuch ich nichts mehr...
Dein Sohn ist doch erwachsen, oder ist er noch minderjährig? Wenn er nun sechzehn Jahre alt ist, dann besteht vielleicht noch Hoffnung, dass gutes Zureden hilft, aber sonst...
Wenn du natürlich nicht mehr viel tust, weil du selbst krank bist, hast du natürlich deine Mutter im Nacken, die wahrscheinlich findet, dass du dein Kind nicht genug liebst...
Wie auch immer, ich möchte mich nicht in deiner Lage befinden...
Drücke dir trotzdem den Daumen, dass deinem Sohn vielleicht wunderbarerweise über Nacht ein Licht aufgeht, dass es so nicht weitergehen kann...

waldviertelleben hat gesagt…

rosi:
arme rosi, fühl dich umarmt. familiengeschichten sind immer sehr verzahnt, jeder übernimmt einen bestimmten teil. können oft nur durch trennung entwirrt werden.
oder durch hilfe von außen.
alles liebe und trotzdem einen schönen tag.
ingrid

Fairy hat gesagt…

Ich schließ mich den Worten von Mondtochter mal an.
Hoffe das es bald besser werden wird.
Lass dich drücken.

frieda hat gesagt…

oh je - das tut mir sehr leid!
Üble Lage...
Gute Ideen und Kraft wünscht dir
Frieda

Carol hat gesagt…

Liebe Grey Owl,
das ist schlimm und die ungerechtfertigten Vorwürfe deiner Mutter zehren sicher noch zusätzlich an den Nerven. *seufz*
Wenn man doch nur nicht noch von anderen das Leben schwer gemacht bekommen würde ...
Deinem Sohnemann wünsche ich eine kräftige Portion Einsicht ! Es kommen hoffentlich rasch wieder entspanntere Zeiten auf euch zu !
Alles liebe, herzlichst ...

Carol

kiria hat gesagt…

hi,

scheiss situation - sorgen ums kind und stress von den eltern. ich kann nur juwis empfehlung zustimmen, versucht den eltern zu vermitteln, dass sie sich raushalten oder besser, wenn's ihnen möglich ist, euch unterstützen bei einer gemeinsamen strategie im umgang mit eurem sohn.

es ist total schwer zuzusehen und es auszuhalten, wenn sich jemand selber schadet, aber irgendwann sind kinder alt genug, um ihre fehler selber zu machen. hoffentlich macht euer sohn nur kleine oder lernt es schon vorher.

ich hoffe für dich, dass er bald ein gefühl für die krankheit bekommt und merkt, wie entspannend es ist, die krankheit alleine zu managen, ohne eltern, die dauernd nerven mit ihren ängsten und sorgen.

alle liebe
kiria

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Mondtochter!
Es ist eigentlich als "letzte Chance" gedacht, wo wir noch da sind, uns kümmern, ihm versuchen klar zu machen......Aber bis an mein Lebensende habe ich nicht vor mir das an zu tun......
Sei lieb gegrüßt
Grey Owl







Liebe Alruna!
Genau das ist der Punkt.
Heute habe ich ihm das recht ungehalten auch gesagt, ob ich´s mit einem Kleinkind zu tun habe, Ihm noch ein Babyphone rüber stellen soll? Denn genau so ist es. Bei jedem kleinen Geräusch schrecke ich nachts hoch, und das Herz wummert. Genau das richtige für die MS. Kann ich echt brauchen....
Ich hab´so satt im Moment....
Ganz liebe Grüße
Rosi







Lieber Gerd!
Wir reden uns den Mund fusselig...., und was passiert,....bisher gar nix.
Umtauschen....er ist ja kein böser Mensch, geht nur mit sich selber schlecht um, und mit Denen, die ihm helfen wollen.......will nicht verstehen,was für ihn das Wesentliche ist.
Sei lieb gegrüßt
Grey Owl







Hallo juwi!
Ja, das ist es ja, ihm ist alles egal, eer sich selbst am meißten.
Was soll man da tun, als Eltern?
UNd wenn wir ihn noch in 50 Beratungen mitnehmen, wenn er nicht selber will, es nicht von ihm kommt.......wird´s nix.

In sein Leben läßt er sich nicht rein reden. Freunde hat er nicht viel, und,....die sind nicht viel anders als er.

Er hört eigentlich auf niemand wirklich mehr. Auf die Großeltern überhaupt nicht, auf mich,....wenig. Der Einzige ist Jörg, auf den er noch ein wenig hört. Bis jetzt hat er sich da zu oft rausgehalten. Ich versteh´s ja auch. Ist nicht sein Sohn. Aber jetzt,....bin ich froh, dass er da mit zieht, mir hilft, denn allein komme ich da nicht weiter.

Meine Mutter sieht das "anders"...

Ich habe schon zu viel in meinem Leben gekämpft,...bin müde,....mag nicht mehr. Irgendwann sollte es mal ein Ende haben,...und ich meine Ruhe......
Abeer leider ist es bis jetzt nicht dazu gekommen.
Liebe Grüße
Rosi

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Sica!
Ja, ist auch meine Meinung. Ich habe versucht es zu ignorieren, nachdem ich lange genug auf ihn eingequatscht hatte. Nur, wenn er unterzuckert da liegt, muss ich ja helfen......und das ist gerade in der letzten Zeit viel zu oft passiert. Für mich ist es schon so schlimm, dass ich nachts bei jedem Geräusch hochschrecke, und genau "das" brauche ich wirklich nicht.
Ob ich nun was tue oder nichts tue, betroffen bin ich in jedem Fall. DAS ist ja das blöde...
Also, habe ich beschlossen, einen aller letzten Versuch zu starten, wir wollen ja eh hier weg, und vielleicht haben wir ja Glück, und er schnallt es endlich, dass er nicht uns einen Gefallen tut, sondern nur sich selber, wenn er endlich mal sein Verhalten ändert.

Genau das ist der Punkt bisher immer gewesen. Wenn ich sagte, der Junge muss auch mal alleine zurecht kommen, bekam ich die Vorwürfe von meiner Mutter, und,.....das ist bis heute so.
Das muss aber hier eine Volkskrankheit sein, dass "Jungen" verwöhnt werden und Frauen "tun" müssen...

Wir lassen nicht nach, und ich bin froh, dass da Jörg jetzt auch mit dahinter steht, weil er auf ihn noch mit am besten hört.
Aber,....es geht ganz schön an die Substanz!
Ganz liebe Grüße an Dich.
Grey Owl







Danke, liebe Ingrid!
So oft ich auch versuche abzuhauen,.....es ist als ob ich an einen Gummiband hänge,....nicht los komme.
Tausend mal habe ich mich schon entschlossen weg zu gehen,...vor einem halben Jahr habe ich Jörg schon die Pistole auf die Brust gesetzt, wollte alleine ziehen....Immeer ist wiedeer etwas, dass zum "Aufschub" führt....Seltsam....
Sei lieb gegrüßt
Grey Owl







Danke, liebe Fairy!
Im Moment wird´s nur noch schlimmer. Seine Einstellung hat sich bis jetzt kaum verändert.
Aber, so lange ich noch Nerven habe,...gebe ich nicht auf, obwohl ich heute schon wieder fast am verzweifeln war....
Liebe Grüße
Grey Owl







Hallo Frieda!
Ja, genau das brauche wir hier,...gute Ideen und viel, viel Kraft!! Aber, das zehrt ganz schön an der Substanz.
Liebe Grüße
Grey Owl







Liebe Carol!
Wirklich enspannte Zeiten.....waren und sind selten, und ich sehne mich doch so sehr nach Ruhe,....und bekomme sie einfach nicht.
Das ist zum Beispiel auch ein Grund, warum ich mir keine Tiere zulege. Mir fehlt echt der Nerv! Ich hab genug um die Ohren......

Er denkt immer, dass er alles richtig macht, hat auf alles eine Antwort, wie die jungen Leute so sind, zitzen oberdrauf. Sinnlosdikussionen.....Das nervt, und nicht nur das.....
Sei ganz lieb gegrüßt
Grey Owl







Liebe kira!
Ja, es wird nicht immeer an einem Strang gezogen und das macht sich dann auch mein Sohn zu nutze. Ist doch klar. Mein Vater,..ist o.k. Mit ihm kann man reden, aber die Mutter.....da hat selbst Jörg so seine Probleme.

Beim Diabetolegen wurde ihm "wieder" gesat, dass er das keine zehn Jahre so weiter macht. Aber,....er zuckt nur mit den Schultern......

Nach wie vor sieht ere unsere Ängste und Sorgen als nervig an, begreift nicht, dass er nicht uns, sondern sich selber einen Gefallen tut, wenn er endlich mal seine Einstellung zu selbst ändert.
Ein "schwieriger" Fall!!!
....und für uns nervenaufreibend, egal, ob wir was tun oder nicht, denn helfen muss ich, wenn ich ihn wieder und wieder unterzuckert finde, was, mal angemerkt, kein schönes Bild ist.
Ganz liebe Grüße
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Probetext,....