Donnerstag, 21. Januar 2010

Das (Schicksals-)Rad.....

.......... dreht sich im Moment recht einseitig,.... zumindest scheint es so, nicht nur privat, sondern auch global, man hört und sieht wenig Angenehmes, Positives.....für die Menschen. Die Tödin steht hinter jeder Haustür, lauert um die Ecke, nimmt den nächsten Verwandten mit, Verluste sind zu beklagen. Ja, natürlich gehört der Tod zum Leben, ist nur ein Übergang, ein Wechsel, wo wir unsere Körper ablegen.....ich weiß das ja......
Aber trotzdem erscheint es schwierig die Stimmung hoch zu halten.
(Aber .....ich schaff´das schon.....für mich, hier. Denn es nutzt auch nichts das Leid noch zu nähren mit no
ch mehr Leid, schlechter Laune, Streiterein, einem dumpfen Gefühl in der Magengegend.....)
Eine Katze mit einem Krebsgeschwür in der Nachbarschft, die eingeschläfert werden soll. Wir haben sie immer mit gefüttert......Eine alter Hund, der sich die Seele aus dem Leib kotzt, weil er die Tabletten gegen seine Kreislaufprobleme nicht verträgt, Erdbeben, Kriesen, Hunger, Not.....Kriege.......und wo bleiben die "guten" Nschrichten?Was können wir dagegen tun?
Wir stehen so ohnmächtig dieser großen Maschinerie gegenüber, mit Steinschleudern werfen wir gegen Bomben,....wer sich überhaupt traut....zu werfen........und es bräuchte nur so wenig um die ärgste Not zu lindern. Keine Kredite, die zurück gezahlt werden müssen, kein Militär, welches das Essen von hungernden Menschen fernhällt, ein bischen Solidarität und Menschlichkeit gegenüber dem Nächsten.

Aber im Grunde hat es die Menschheit auch nicht ander
s verdient. Das, was ein paar Wenige verbocken, baden alle anderen mit aus.
Also, verlieren wir unseren Humor nicht, nehmen es wie´s kommt, tun was wir können und wo wir´s können um zu lindernn und zu helfen wo´s geht.....und vergessen auch unsere Seele nicht, die ja erst durch Kriesen und Probleme reift, denn dazu sind wir hier.....um zu lernen.....wir am besten mit all´diesen Umwegbarkeiten umgehen sollen, die uns täglich begegen, dem einen mehr, dem anderen weniger.

Kommentare:

Jouir la vie hat gesagt…

Die Bilder sind sehr schön zur Stimmung des Textes gewählt, gefällt mir gut...
Sei lieb gegrüßt
Kvelli

MONDTOCHTER / MOONDAUGHTER hat gesagt…

da stimme ich zu, sehr stimmungsvolle bilder, grey owl!

liebe grüße an dich
die mondtochter

frieda hat gesagt…

ja, manchmal braucht man einfach mal eine Kugelpause für die Seele sozusagen - aber es geht munter weiter, hier was und das was und dort auch noch Schiete.
Bin auch gespannt, ob sich da was ändert und wann und wie.
Stimmt, Veränderung geschieht immer nur durch Leidensdruck, sonst dämmert die Seele bequem ab.
Aber hier und da ein bisschen Erholung braucht man ja auch irgendwie.

Sica hat gesagt…

Glücklich ist, wer vergisst, was nicht mehr zu ändern ist...
Dass zweihunderttausend Tote in Haiti zu beklagen sind, ist irgendwie abstrakt, und manchmal berührt es einen mehr, wenn die Katze von nebenan stirbt, weil man sie kennt...
Täglich werden wir mit katastrophenmeldungen überhäuft, irgendwie stumpft man ab und sucht sich selbst seine kleinen persönlichen Glücksmomente...
Nur so kann man alles ertragen.
LG

Elfe hat gesagt…

Guten Abend Rosi-GreyOwl

Immer noch so viel Schnee und Nebel, na gut irgendwann kommt auch bei Euch die Sonne wieder durch, ganz bestimmt.

Ja es gibt so viel Leid überall, doch es hilft niemandem, wenn wir uns da ganz hineinfallen lassen und krank werden. Es wahrnehmen und unser Möglichstes tun um es zu lindern, ja, die Hilflosigkeit ist manchmal am schwersten zu ertragen.

Liebe Grüsse
Elfe

Katinka hat gesagt…

Hallo Grey Owl,
es gibt so viel Leid, doch wir können nur bedingt helfen.
Ich denke, es wäre falsch, sich alles Leid der Welt aufzuhalsen. Dann würde niemand mehr glücklich sein können.
Man sollte versuchen, im Rahmen seiner Möglichkeiten Leid zu lindern.

Liebe Grüße
Katinka

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Lieber Kvelli!
Ja, schön "eisig", oder?!! Lach...
Ganz liebe grüße
Grey Owl







Liebe Mondtochter!
"Winterbilder",.....so sieht es nun mal draußen aus.....haben aber auch ihre Schönheit.
Sei lieb gegrüßt
Grey Owl







Hallo Frieda!
Wir werden es wohl nicht mehr erleben, wie sich da was zum Positiven verändert. Ich denke wir bekommen erst mal noch die richtige "Breitseite" ab.......
Sei lieb gegrüßt
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Sica!
Da ich nur wenig fern sehe stumpfe ich wohl nicht ganz so schnell ab und ich gebe auch zu, dass ich mir das immer noch zu sehr annehme, auch die tote Katze in der Nachbarschaft.
(Jeden früh suche ich nach ihren Pfotenabdrücken im Schnee, wenn sie, normalerweise bei uns durch den Hof läuft, ob....sie noch lebt.
Wir können aber auch nicht alles Leid auf uns nehmen....

...und "Ja"....wir brauch unsere kleinen und auch großen Glücksmomente......"Balsam" für die Seele!!
Sei ganz lieb gegrüßt
Grey Owl







Immer noch nix mit Sonne liebe Elfe und wenn, dann nur kurz oder "versteckt".

Ja, mit dem Leid habe ich auch noch so meine Problemne, nehme noch zu viel davon an. Aber ich denke, dass dies falsch ist. Mitgefühl "Ja, aber nicht mit-leiden. Einzelne Seelen würden wohl an zu viel Leid zu leicht zerbrechen. Also,...nehmen wir nicht alles auf unsere Schultern und suchen uns auch ein paar Glücksmomente für uns. Seele braucht Futter.....
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi







Liebe Katinka!
Ja, im Rahmen der Mögöichkeiten.....aber trotzdem bleibt irgendwie ein schaler Nachgeschmack nicht mehr tun zu können.....
Aber wir hier haben ja auch unsere Probleme. Es wird uns auch nicht leicht gemacht, und es ist gut, sich ein paar "schöne Dinge" zu suchen, die einen glücklich machen...(...müssen ja auch nix kosten..)
Sei lieb gegrüßt
Grey Owl