Donnerstag, 7. Januar 2010

Weihrauch als Pflanzenverbündeter

Mit Pflanzen habe ich noch wenig spirituelle Erfahrung, das gebe ich zu aber mit Sicherheit kommt das Olibanum nicht nur in die engere Wahl, sondern als absoluter Favorit für einen Pflanzenverbündeten für mich in Frage und ich denke sie ist es schon,.....ich habe sie nur noch nicht wirklich bemerkt, wahgenommen, denn sie ruft mich schon lange Zeit, diese Pflanze.
Weihrauch als Hilfsmittel ist schon seit vielen tausend Jahren bekannt, in Indien unter dem sanskrit Namen Sallaki und offensichtlich wurde es jetzt "wieder entdeckt". Es ist so vielseitig eisetzbar gegen Rheuma, Schuppenflechte, Gelenkentzündungen, Sklerodermie, Lupus erythematodes, chronische Darmentzündungen, überhaupt gegen alle endzündlichen Leiden am und im Körper, auch Langjährige.
Auch wird Boswellia gegen Hirntumore, MS, Krebs, Colitis, Lungen- und allergische Erkrankungen, Erkrankungen des Zentralennervensystems und auch Herzleiden eingesetzt. Es kann wie Cordison verwendet werden und steigert das allgemeine Wohlbefinden....und das alles ohne nennenswerte Nebenwirkungen.
Schon als Kind habe ich gern getrocknete Kräuter verbrannt und den Rauch eingeatmet, aber damals wußte ich noch gar nicht was ich da eigentlich tat. Später, als ich begann mich mit Weihrauch zu beschäftigen, die ersten Mischungen auf die Kohle legte, erinnerte ich mich wieder, dass ich diese "Düfte" doch kannte.Ich kaufte mir ein Buch über Olibanum und entdeckte kurz nach meiner MS Erkrankung schon diese Pflanze die mir hätte helfen können. Vielleicht wäre mir sogar der Krebs erspart geblieben, der ja durch den Medikamentencocktail gegen die MS erst entstanden ist, wenn ich damals, vor etwa 12 Jahren Boswellia schon hätte kaufen können.Seit langem habe ich mich innerlich, äußerlich, körperlich und seelisch mit dieser Pflanze verbunden und ich bin überglücklich, dass.....sie mich gefunden hat!!!


Kommentare:

Jouir la vie hat gesagt…

In meiner Kindheit durfte man ja noch draußen verbrennen, also Gräser mit Laub und allen vertrockneten Pflanzen. Das gab manchmal ganz tolle Düfte. Gut, heute kaum noch erlaubt, aber es war schon toll...
Sei lieb gegrüßt
Kvelli

Rokoko Dame hat gesagt…

wo und wie bekommt man diese Pflanzen das wäre für meine Freundin sehr wichtig schreib mir das als E-Mail bitte und deine erfahrungen damit
liebe grüße Sanday

schlagloch hat gesagt…

Hallo GreyOwl!

Ich finde es schade, dass heute in den Kirchen so wenige Weihrauch verwendet wird. Früher bin ich schon deshalb gerne in die Hl. Messe gegangen, weil es in der Kirche so stark nach Weihrauch geduftet hat.

Gruss schlagloch.

Elfe hat gesagt…

Guten Tag Rosi-GreyOwl

Ja die Weihrauchtabletten helfen vielen Menschen. Leider ist sie hier nicht anerkannt, dürfte teilweise nicht mal verkauft werden. Man muss richtig suchen um den Apotheker zu finden, der sie vorrätig hat.

Leider ist so Missbrauch die Türe geöffnet und es werden teilweise horrente Preise verlangt, die die Krankenkassen bei uns sowieso nicht übernehmen. Wirklich eine Schande!

Räuchern werde ich nächstens auch noch, im Moment ist mein Kraut der Salbei.
Liebe Grüsse in einen weiteren Wintertag, der grosse Schnee ist hier für die nächsten Tage auch angekündigt, mal sehen wie das wird.
Elfe

Hexe hat gesagt…

Als Kind habe ich in der kaholischen Kirche den Weihrauch gehasst denn es wurde mir regelsmäßig übel davon. Und auch heute mag ich ihn nur in ganz winzigen Dosen. Aber Räuchern mit Kräutern mag ich sehr. Leider mein Rauchmelder gar nicht.

Katinka hat gesagt…

Das war wirklich sehr interessant für mich zu lesen, vieles wusste ich nicht.
Danke für diesen ausführlichen Bericht und die schönen Fotos!

Liebe Grüße
Katinka

Rokoko Dame hat gesagt…

Ich danke dir für die Antwort ich werde es aufschreiben und meine mail Valfleur@t-online.de
ich hoffe das du mir mal schreiben wirst und noch mal danke
sanday

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Lieber Kvelli!
Gartenfeuer haben wir gar nicht so oft gemacht, jedenfalls kann ich nicht daran erinnern, dass meine Eltern öffteers mal "gezündelt" hätten.....lach. (...die Nachbarn schon...).
Ich finde es nur Schdae, dass ich das früher gar nicht "so" bewußt wahrgenommen habe. Viel verpaßt....
Liebe Grüße
Grey Owl








Liebe Sanday!
Ist doch selbstverständlich dass man so "guten Stoff" mit anderen, die ihn auch brauchen, teilt.
Ich kann, wie gesagt, nur Gutes davon berichten!
Sei lieb gegrüßt
Grey Owl








Hallo Schlagloch!
Ja, auch rein äußerlich mag ich diesen Duft sehr. Ich lege gerne mal welchen auf die Räucherkohle....und auch andere Harze durften gut, die man ggf sogar selber im Wald sammeln kann.
Liebe Grüße
Grey Owl

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Elfe!
Wir bestellen sie über´s Internet und ich bin überglücklich, dass ich sie habe, weil sie mir wirklich helfen!!!

Vor gut 12 Jahren, als mich der Weihrauch fand.....lach....ja wirklich,....da kostetn diese Tabletten noch bis zu 400,-- DM, die ich natürlich nicht hatte.
Aber jetzt sind sie halbwegs erschinglich, auch wenn ich sie selber kaufen muss und ich würde mich nie wieder von ihnen trennen.
...lach nicht...ist so.
Und ich finde es auch sehr Schade, dass solche Medikamente, die keine Nebenwirkungen haben, nicht jedem der sie braucht zugänglich sind.

Ja,genau, der "Salbei"....hängt hier....hab´mich noch gar nicht getraut ihn zu verräuchert.

...und geschneit hat es bei uns gar nicht sssoo viel wie erwartet wurde.

Ganz liebe Grüße
Rosi







Liebe Margo!
....jetzt muss ich mal schmunzeln....tatsächlich....meldet sich Dein Rauchmelder wenn Du Kräuter verbrennst?
Ich glaube da wäre bei uns der Alarm schon des öftern los gegangen....lach......
Liebe Grüße
Grey Owl







Liebe Katinka!
Bitte, mache ich gerne....und gerade dann, wenn man mit solchen natürlichen Sachen der Chemie mit ihren unzähligen Nebenwirkungen aus dem Weg gehen kann!!!
Liebe Grüße
Grey Owl

Zwillings-Sonne hat gesagt…

In der Vorweihnachtszeit war ich mal wieder in einer gut sortierten Drogerie in einem etwas ländlicheren Ort vor den Toren Kölns und kam genau darauf mit der Drogistin zu sprechen - Weihrauch zur Stärkung des Immunsystems. Allerdings sprachen wir auch darüber, den Weihrauch nicht etwa vergleichsweise teurerer Tablettenform, sondern schlicht pur einzunehmen. 100 Gramm "medizinischer" Weihrauch (das bedeutet, er ist auf Reinheit geprüft und es sind nicht noch Parfümstoffe o.ä. beigemischt) kosten 5,50 Euro .... da kommt Mensch eine Weile mit aus. Vielleicht kriegt man das ja sogar in Apotheken? Der indische soll besonders geeignet sein.

Wer´s nicht gerne kaut (hab´s probiert und es schmeckt genauso, wie´s riecht und klebt an den Zähnen, pfui deivel) - der kann es einfach mit Wasser hinunterschlucken, wie die Tabletten.

Logisch? Logisch. Danke nochmal für die Erinnerung - nach dem Kau-Experiment war mir vorerst der Appetit vergangen.
Es soll auch bei schwierigen und chronischen Projekten helfen.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Sati!
Ich muss jetzt erst mal echt lachen!!
Daran hatte ich übrigens auch schon gedacht, mich aber nicht dazu durchringen können....so wie Du....grins....

Es geht um die Konzentration einer bestimmten Säure im Weihrauch, die diese entzündungshemmende Wirkung hat. In einer Kapsel die ich täglich nehme sind 85 % drinnen. Na ja, jetzt nehme ich 2 Kapseln täglich und es geht mir echt gut damit!
....und mit dem Wohlbefinden,...das stimmt auch!
Ich frag´mich echt warum das nicht von der Krankenkasse bezahlt wird, wenn es doch so gut wirkt?!

Ganz liebe Grüße
Rosi

Zwillings-Sonne hat gesagt…

Fragst du dich das ernsthaft? Unser System ist so eingerichtet, daß die Pharma möglichst viel verdient - und alle anderen etablierten Mitarbeiter des Apparates. Wer soll denn noch richtig viel Kohle machen, wenn wir statt teurer Chemo-Pillen einfach die Ursprungsmittel aus der Natur nutzen - das kostet doch kaum was.
Das ist auch der grund, warum z.B. keine Präventivmaßnahmen finanziert werden - was so oft das einzig sinnvolle isr. Ich zahle schon seit vielen Jahren eine regelmäßige Zahnfleischprophylaxe aus eigener Tasche, ohne die ich sicher längst nicht mehr alle Zähne mehr hätte ... das zahlt die Kasse auch nicht.
Sie zahlen kein "Kieser-Training" für Patienten mit Rückenleiden - obwohl erwiesen ist, daß das wirklich die Rückenmuskulator stärkt und entsprechenden Rückenleiden und/oder Bandscheibenvorfällen etc. vorbeugt. Die Liste ist endlos.

Kürzlich fuhr ich eine Heilpraktikerin, die mit einem Zahnarzt liiert ist - und sie sagte mir "Sie würden es mir nicht glauben, was da los ist - es geht schon lange nicht mehr um die Menschen"

Übrigens soll mit dem Codex Alimentarius auch jegliche Form von Gesundheitsberatung verboten werden .... etc. pp.

Und jetzt die gute Nachricht: Dieses System bröselt an allen Ecken - ist nur eine Frage der Zeit, wann es zusammenkracht.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Das macht mir Angst liebe Sati. Also tun wir was dafür, dass es weiter bröselt!!

.....informieren, tun etwas uns und zahlen unsere sehr gut wirkenden Naturheilmittel eben selber!!!

Ganz liebe Grüße an Dich
Rosi