Freitag, 20. März 2009

Wopila tanka!

Ja, "Vielen Dank" für dieses wunderbare Buch!!
Schon vor Jahren hatte ich mich gefragt, hmm...., eigentlich seit dem Film:"Der mit einem Wolf tanzt", ob es nicht ein Wörterbuch für die Lakota-Sprache gibt, da mir der "Klang" so gut gefiel. Jetzt ist endlich eines entstanden und herausgegeben worden, auch in deutsch.......und gar nicht mal so teuer.
"Tanan gia ye!"

Kommentare:

Hexe hat gesagt…

Was es nicht Alles gibt.

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Hexe!
Ja, ich hätt´s auch kaum geglaubt, weil doch die Beizeichnungen so unterschiedlich sind, dass man es kaum wirklich übersetzen kann.
Zum Beispiel "Wasser" = "Mni"; aber
"Mni" heißt eigentlich übersetzt "Atem des Lebens"....tja.....
DAS wußte ich aber schon vor dem Buch....Deshalb bin ich ja auch so gespannt, wie die das geregelt haben,....mit dem Übersetzen...
Ganz liebe Grüße
Grey Owl

Ashmodai hat gesagt…

Oooh, klasse.
Das ist sicher total interessant.

Soobi hat gesagt…

Liebe Grey Owl,
das hört sich ja sehr interessant an. Vor einigen Jahren versuchte ich mir die Gaelische Sprache im Selbststudium beizubringen. Hat aber leider nicht so richtig funktioniert.
Ich wünsche die ein tolles Frühlingswochenende.
Gruss Linda

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Ashmodai!
Ja, ist sehr interessant.
Seit dem Film "Der mit einem Wolf tanzt", hat mich diese Sprache fastsiniert.
Liebe Grüße
Grey Owl


Liebe Linda!
Oh, gaelisch,....stelle ich mir noch schwieriger vor. Von dieser Sprache habe ich nun überhaupt keine Ahnung!
Eine BEkannte hatte das auch mal versucht, ...aber auch nicht so ganz geschafft.
Man hört jetzt wieder viele Lieder in dieser Sprache, die doch ganz angenehm, und,....ich würde fast sagen, mystisch klingt.
Liebe Grüße,
und auch Dir ein schönes Wochenende.
Grey Owl

Regina hat gesagt…

...das muss ich mir mal merken, das hört sich auch für mich total interessant an....Lieber Gruß Regina

Anonym hat gesagt…

ich hab gerade zwei lakota-wörterbücher verkauft. wenn ich das gewusst häte, hätt ich dir die geschickt... leider sind sie nun schon weg.
ich hab ne brieffreundin in missouri/kansas- die ist cherokee-indianerin und spricht die sprache "wieder"- weil sie sie selbst erst lernen musste. total schwierig, mit eigenen schriftzeichen...

alels liebe, sonja

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Sonja!
Ich hab´beim reinsehen schon gemerkt,...lach,....dass es "schwierig" wird....., und "so" teuer war es nicht.
Ich frage mich überhaupt, wie die das gemacht haben, wo doch die Bedeutung der Worte oft nicht einfach so übersetzt werden kann.

Ich denke da zum Beispiel an den Navajo-Cod, der im Krieg benutz wurde. Hm,. da haben sie die Ureinwohner gebraucht.....hab´den Film mit Adam Beach gesehen, obwohl ich sonst keine Kriegsfilme anschaue.
Liebe Grüße
Grey Owl